Kostenlose Bewerbersuche während Pandemie

Auch während der Corona-Krise sind viele Unternehmen auf Mitarbeitersuche und viele Arbeitnehmer orientieren sich neu. Der Bewerbermarkt ist daher weiter in Bewegung. Doch die Art des Zusammenkommens verschiebt sich in Zeiten des Social Distancing mehr in die digitale Welt. Das Crailsheimer Unternehmen Omnium bietet seine Recruiting-Plattform während der Corona-Krise nun kostenlos an, um Arbeitnehmern und Arbeitgebern eine schnelle, digitale Kontaktaufnahme zu erleichtern.

„Omnium glaubt, dass die Welt eine bessere wird, wenn jeder Mensch den Job bekommt, der ihn glücklich macht. Wir müssen zusammenhalten in Zeiten wie diesen“, sagt Geschäftsführer Gerhard Wach und meint damit die Unternehmen, die auch während der Corona-Krise weiterarbeiten, um die Grundversorgung aufrecht zu erhalten. Nicht nur in der Lebensmittelbranche und im Gesundheitssektor, sondern auch in der Versorgung mit Energie und Wasser werden momentan alle Hände gebraucht. Menschen anderer Berufe sind teilweise in Kurzarbeit, können aber in den systemrelevanten Branchen steuerbegünstigt aushelfen. Gleichzeitig haben Betriebe, die krisenrelevante Güter herstellen, so viel zu tun, dass keine Zeit bleibt, um seitenlange Bewerbungsunterlagen zu lesen. Auch Bewerbertage müssen als Recruiting-Maßnahmen derzeit ausfallen.

Fortschrittliche Unternehmen haben daher bereits auf digitale Methoden gesetzt, um Bewerber kennenzulernen und auszuwählen. Der Direktkontakt über Telefon oder einen Messenger setzt sich durch. Das Vorstellungsgespräch findet zunehmend per Video-Call statt. Erst bei der Unterzeichnung des Arbeitsvertrages, steht man sich Auge in Auge gegenüber – aktuell mit mindestens 1,5 m Abstand.



Omnium bietet mit der gleichnamigen Recruiting-App Arbeitnehmern und Arbeitgebern eine Möglichkeit des schnellen und unkomplizierten Kennenlernens. So einfach wie ein WhatsApp-Chat soll es sein, sich mit Bewerbern zu einem telefonischen Interview oder einem Video-Call zu verabreden. Und das vollkommen sicher und virenfrei. „Da wir in dieser schnellen und sicheren Kontaktanbahnung gerade in der Corona-Krise einen großen Vorteil sehen und gleichzeitig die regionale Wirtschaft in dieser schweren Zeit unterstützen möchten, bieten wir unsere Plattform für die nächsten Monate kostenlos an“, erläutert Gerhard Wach. Mindestens bis Mitte Juni können sich die Unternehmen schnell und unkompliziert registrieren und ihre Jobs in der App veröffentlichen. Die Mitarbeiter von omnium helfen bei der Einrichtung der Accounts und der Übernahme der Stellen. Wenn die Corona-Krise sich noch länger hinzieht, wonach es aktuell aussieht, dann soll auch die kostenfreie Nutzung für Arbeitgeber entsprechend verlängert werden. Für Bewerber ist die Jobsuche in der App und die Kontaktaufnahme zu den Arbeitgebern sowieso kostenlos.

Über die omnium GmbH

omnium glaubt, dass die Welt eine bessere wird, wenn jeder Mensch den Job bekommt, der ihn glücklich macht.

Die omnium-App möchte ein neues Zeitalter in der Stellenbesetzung einleiten, indem sie den direkten Kontakt zwischen Kandidaten und Arbeitgebern herstellt. Disruptiv wird die Praxis der Bewerbersuche und der Interviewanbahnung auf den Kopf gestellt, indem der Kandidat die Auswahlhoheit über Interviews erhält.

Als Spin-Off eines Personaldienstleistungsunternehmen sind mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Bewerbersuche und Stellenbesetzung in die Entwicklung der omnium-app eingeflossen. Personalberater, Recruiter, Bewerber und Studenten haben im Rahmen eines Design-Thinking-Prozesses an der Ideenfindung und Anwendungsentwicklung mitgewirkt. Treibender Ideengeber und geschäftsführender Gesellschafter des Spin-Offs ist der Unternehmer Gerhard Wach.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

omnium GmbH
Rotebachring 14
74564 Crailsheim
Telefon: +49 (7951) 29594-400
http://www.omnium.de

Ansprechpartner:
Dr. Ralf Eisenbeiß
O! Presse
E-Mail: ralf.eisenbeiss@omnium-app.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel