>> Lesestoff, interessante Berichte & Top-News

#SchafftUnsPlatz – eine Kampagne für das Recht auf einen Kitaplatz

#SchafftUnsPlatz – eine Kampagne für das Recht auf einen Kitaplatz

Fatima, Florian und Lisa, Hans-Peter oder Natalie – sie alle gehören zu den
momentan über 300.000 Familien in Deutschland, die trotz aller Anstrengungen
keinen Platz in Wohnortnähe zur Unterbringung des Nachwuchses bekommen.
Und leider auch keine Alternativen.


Oft sehen sich Eltern oder alleinerziehende Mütter oder Väter vor einem unüberwindbaren Berg an Aufgaben, der ihnen das Leben zur Hölle macht. Hinzu kommt das Problem, dass mindestens ein Elternteil oder das einzige Verfügbare nicht arbeiten gehen kann. Die Existenzversorgung droht zusammenzubrechen. Diese Kinder leiden unter sozialer Ausgrenzung und spüren natürlich auch den enormen Druck, dem die Eltern ausgesetzt sind und durch emotionalen Stress und Ängste kommunizieren.

Es fehlt den Eltern an Möglichkeiten und vor allem an Kraft und Kenntnissen wie sie sich das Recht auf Unterstützung durch die Jugendämter erkämpfen können.

Doch fehlende Kitaplätze sind laut einer Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) auch ein riesen Wirtschaftsproblem für die Gesellschaft.

Am Beispiel der alleinerziehenden, voll berufstätigen Mutter Stefanie Dorazil erkennt man die kritische Lage sofort. Mit dem Team von mykitaplatz.de kämpft sie gerade für einen symbolischen Betrag als Schadensersatz, um ein Zeichen zu setzen und Aufmerksamkeit für die Problemstellung zu erhalten.

Ihre Leidensgeschichte ist leider kein Einzelfall in Deutschland. Durch einen Jobwechsel musste sie umziehen, bekam trotz großer persönlicher Anstrengungen keinen Kitaplatz. Musste auf eine ihr unbekannte und unerfahrene Babysitterin vertrauen und ist zwei Wochen täglich 80 km gependelt, um den Kindern bei der eigenen Mutter eine stabile Betreuung zukommen zu lassen. Nebenbei musste natürlich auch alles andere weiterlaufen, Haushalt, Erziehung, Kochen, Schule, Freizeit der Kinder etc.
Sie hätte sich spätestens nach dem Ausbruch einer schweren Grippe eine Unterstützung gewünscht. Doch alleinerziehende Mütter und Väter haben keine Lobby und werden als Gruppe nicht wahrgenommen. Sie leisten oftmals unglaubliches für ihre Kinder und die Gesellschaft und stehen doch alleine da.

Die Kampagne #SchafftUnsPlatz soll eine grundsätzliche Änderung im Umgang mit geschädigten Familien erwirken und auf die Missstände bezüglich der Kitaplatzregelungen in Deutschland, vor allem zu Corona Zeiten, aufmerksam machen. Wie sollen die vielen wichtigen Helfer in Pflege und Gesundheit unseren Corona-Kranken helfen, wenn sie gleichzeitig ihre Kinder betreuen müssen? Mütter wie Väter gehen mit Ihren Kindern an die Öffentlichkeit, um auf die enormen Defizite in einem Land wie Deutschland aufmerksam zu machen. Denn, wir als Gesellschaft können uns diesen Missstand nicht länger leisten und das im doppelten Sinne – monetär und sozial.

Die Kampagne

Zu wenig oder gar keine Kitaplätze sind die eine Seite, Arbeitslosigkeit, Ängste, Stress und soziale Defizite der Kinder, die andere Seite. Eine groß angelegte Social Media Aktion, sowie Interviews und Öffentlichkeitsarbeit sollen die Träger, das Land und die Eltern wieder ein Stück weit zusammenbringen. Möglichkeiten der Verbesserung gibt es viele. Warum nicht einfach die Betreuung in nicht-öffentlichen Kitas stärker fördern durch unbürokratische Zuschüsse für die Eltern?! Oder bei Planungen von Wohngebieten den Impact auf die Betreuungssituation frühzeitig berücksichtigen?!
Wir rufen auf, unserer Fotokampagne mit Euren Fotos, gemalten Kinderbildern oder Familienfotos und dem #SchafftUnsPlatz zu unterstützen. Wir möchten den Menschen ein Gesicht geben, damit die Trägerschaften und Regierungen sich ein Bild machen können. Wir werden jedes Einzelne auf unserer Landingpage mykitaplatz.de/gemeinsam veröffentlichen.

Infos unter :
SH Consulting
Saskia Hildebrandt und Bettina Bartel
E-Mail: Office@sh-m.de
Mobil: 0175 9252610

www.mykitaplatz.de

Folgende Interviewpartner stehen zur Verfügung:
Lisa Schölzel – Gründerin
Stefanie Dorazil – Mutter
Oliver Huq – Rechtsanwalt

Über SH Consulting

SH CONSULTING ist eine Agentur für Beratung und Management.
[url=http://www.sh-m.de]www.sh-m.de[/url]
E-Mail: office@sh-m.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SH Consulting
Lupusstrasse 41
50670 Köln
Telefon: +49 (221) 98655736
http://www.sh-m.de

Ansprechpartner:
Bettina Bartel
Projektmanager
Telefon: 0163 3132205
E-Mail: office@sh-m.de
Saskia Hildebandt
Projektmanager
E-Mail: office@sh-m.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel