Glasmaßstäbe mit Lupen von PEAK

Präziser Glasmaßstab mit Teilung 0,1 mm

Zur schnellen und einfachen Messung größerer Abstände sind die Glasskalen der Serie PEAK 1972 und 1972-S ideal geeignet. Anders als bei üblichen Messlupen können hier je nach Typ der Glasskala Längen bis 1000 mm genau gemessen werden.

Die Serie Peak 1972 wird mit einer Lupe Type Peak 1962 (aplanat, 15fach) geliefert und ist in diesen Messlängen erhältlich: 50 / 100 / 200 / 300 / 400 mm.



Der Glaskörper aus Soda-Lime Glas hat eine gute optische Transmission, Breite 25 mm, Dicke 2,8 mm, die Länge variiert mit der Skalenversion.

Die Serie Peak 1972-S wird mit zwei Lupen Typ Peak 1983 (aplanat, 10fach, Sichtfeld 20 mm) geliefert und ist in diesen Messlängen erhältlich: 300 / 500 / 700 / 1000 mm. Sie wird in einer stabilen Aufbewahrungsbox geliefert.

Der Glaskörper aus selektiertem Float Glas hat eine gute optische Transmission, Breite 49 mm, Dicke 9,8 mm, die Länge variiert mit der Skalenversion.

Die Teilstriche haben unterschiedliche Höhen:
Teilung 0,1 mm: Strichhöhe 1 mm
Teilung 0,5 mm: Strichhöhe 1,4 mm
Teilung 1,0 mm: Strichhöhe 1,8 mm
Teilung 5,0 mm: Strichhöhe 2,4 mm
Teilung 10 mm: Strichhöhe 3,0 mm

Die Acrylglasrahmen zur Aufnahme der Lupen sind mit seitlichen Blattfedern ausgestattet, die ein zu leichtes Verrutschen verhindern. Diese Rahmen sich auch als Ersatzeil bei Asmetec lieferbar.

Zur Messung muss darauf geachtet werden, dass der Glasmaßstab parallel zum Messgut positioniert wird, um Messfehler zu vermeiden. Die aufgebrachten Teilstriche sind schwarz, gestochen scharf aber nicht kratzfest. Die Teilstrichstärke beträgt 0,020 mm bei einer Genauigkeit von+/- (15 mm +15 / 1000 L) µm.

Alle Glasmaßstäbe sind nach internationalem Standard gefertigt und werden ohne Kalibrierzertifikat geliefert.

Auf Wunsch kann gegen Aufpreis ein Zertifikat gem. VDI/VDE/DGQ 2618, Blatt 27Ü (für Länge bis 300 mm) geliefert werden.

Reinigung:
Empfohlene Reinigung: Isopropanol, weiche fusselfreie Tücher, destilliertes Wasser. Vorsichtig mit IPA getränktem Tuch auf der Maskenseite ohne Druck wischen.

Verwenden Sie keinesfalls Säuren, Laugen, normales Wasser, scheuernde oder fußelnde Wischtücher.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ASMETEC GmbH
Carl-Benz-Straße 4
67292 Kirchheimbolanden
Telefon: +49 (6352) 75068-0
Telefax: +49 (6352) 75068-29
http://www.asmetec-shop.de

Ansprechpartner:
Reinhard Freund
Geschäftsführung
E-Mail: reinhard.freund@asmetec.de
Christina Rau
E-Mail: christina.rau@asmetec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.