Maschinenbau NRW: Durchwachsenes Jahr

Der Auftragseingang verzeichnete im Dezember 2016 einPlus von 3 Prozent. Bei der Inlandsnachfrage gab es ein Plus von 7 Prozent. Das Auslandsgeschäft lag bei +2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresniveau.

Der Dreimonatsvergleich Oktober bis Dezember 2016 zeigt ein Minus von 14 Prozent zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum, bei den Inlandsaufträgen gab es mit 2 Prozent eine Veränderung nach oben. Bei den Auslandsaufträgen lag der Auftragseingang bei -20 Prozent. In Nordrhein-Westfalen verzeichnete die Nachfrage aus dem Euro-Raum im Dreimonatsvergleich -45 Prozent, während sich die Auslandsaufträge aus den Nicht-Euro-Ländern mit -4 Prozent darstellten.

Die Jahresbilanz für den nordrhein-westfälischen Maschinen- und Anlagenbau fällt für 2016 mit -9 Prozent negativ aus. Dieses Ergebnis ist auf die schwache Nachfrage aus dem Inland (-1 Prozent) und die rückläufige Auslandsnachfrage (-13 Prozent) aus dem Nicht-Euro-Raum (-6 Prozent) und dem europäischen Ausland (-26 Prozent) zurückzuführen.



„Vor dem Hintergrund der Unsicherheiten im internationalen Umfeld überrascht das Ergebnis der Auftragseingänge in diesem Jahr nicht. Sowohl aus dem Inland als auch aus dem Ausland haben positive Impulse gefehlt“, erklärte Hans-Jürgen Alt, Clustermanager ProduktionNRW. „Allerdings haben sich die Auftragseingänge zum Jahresende hin stabilisiert. Abzuwarten bleibt, wie sich die aktuellen Entwicklungen in Großbritannien und den USA auf den Ordereingang 2017 auswirken werden.“

 

 

Über den VDMA, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.

ProduktionNRW ist das Cluster des Maschinenbaus und der Produktionstechnik in Nordrhein-Westfalen und wird vom VDMA NRW durchgeführt. ProduktionNRW versteht sich als Plattform, um Unternehmen, Institutionen und Netzwerke untereinander und entlang der Wertschöpfungskette zu vernetzen, zu informieren und zu vermarkten. Wesentliche Teile der Leistungen, die ProduktionNRW erbringt, werden aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VDMA, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.
Lyoner Str. 18
60528 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 6603-0
Telefax: +49 (69) 6603-1511
http://www.vdma.org/

Ansprechpartner:
Ina Grothof
Cluster Maschinenbau/Produktionstechnik
Telefon: +49 (211) 687748-25
Fax: +49 (211) 687748-50
E-Mail: ina.grothof@vdma.org
Hans-Jürgen Alt
Clustermanager ProduktionNRW und Geschäftsführer des VDMA NRW
Telefon: +49 (211) 687748-16
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.