cargo-partner optimiert mit ZODIAK GE seine Zollprozesse

Mit fünf Standorten in Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart bedient der Transport- und Info-Logistik-Dienstleister cargo-partner mit Hauptsitz in Österreich den deutschen Markt und bietet seinen Kunden eine breite Palette logistischer Services an.

Während der Standort Hamburg bereits seit Jahren für die Zoll- und Seehafenabwicklung auf die Software von DAKOSY setzt, wurde in den anderen Niederlassungen bislang eine andere Zollsoftware genutzt. Aus Kosten- und Effizienzgründen hat cargo-partner nun deutschlandweit auf die moderne und javabasierte Zollsoftware ZODIAK GE von DAKOSY umgestellt.

Initiiert und aktiv begleitet hat Olaf Szczyglinski, National Manager Customs Clearance bei cargopartner, den Prozess: „Wir wollten eine einheitliche Lösung für Deutschland, da die Nutzung und Wartung zweier unterschiedlicher Zollsysteme sehr aufwändig ist. Gemeinsam mit Jonathan Heinemann, dem IT-Projektleiter aus der Zentrale in Österreich, wurden die zollseitigen Prozesse analysiert und die im Einsatz befindlichen Systeme auf ihre Eignung hin geprüft.“



Effizientere Arbeitsabläufe mit ZODIAK GE
Die Zollsoftware ZODIAK GE lernten beide im Zuge einer Präsentation durch DAKOSY während des Entscheidungsprozesses kennen. Für die neue Software sprachen gleich mehrere Argumente, so Olaf Szczyglinski: „ZODIAK GE bietet alle Module und Funktionen, die wir für die Zollabwicklung benötigen. Die Software gefällt uns gut, da sie sehr anwenderfreundlich und übersichtlich aufgebaut ist. Darüber hinaus hatten wir gute Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit DAKOSY gemacht. DAKOSY verfügt über ein hohes fachliches Know-how, engagierte Mitarbeiter und einen sehr kompetenten Support. Dass die Software ebenfalls über Schnittstellen mit unserem Inhouse-Speditionssystem verbunden werden konnte, hat die Entscheidung abgerundet.“

ZODIAK GE ist über eine Schnittstelle mit dem zentralen Speditionssystem verbunden. Dadurch können die im Speditionssystem genutzten Daten, z.B. Shipments, in ZODIAK GE weiterverarbeitet werden und andere Informationen, wie Fakturadaten oder Steuerbescheide an das Speditionssystem zurück übermittelt werden. Für IT-Projektleiter Jonathan Heinemann ist die Vernetzung zukunftsweisend: „Durch die Möglichkeit und Umsetzung der Integration unserer Systeme mit DAKOSY können wir Verzollungen heute effizienter umsetzen und unseren Kunden Informationen frühzeitiger zur Verfügung stellen.“ Daher sollen künftig auch die Zollbescheide vollautomatisch aus ZODIAK GE in SPOT, die Supply Chain Management Plattform von cargo-partner, übertragen werden, damit den Kunden ein zeitnaher Zugriff auf ihre Abgabebescheide möglich ist.

Im ersten Schritt wurde im Frühjahr 2016 die neue Software in Hamburg eingeführt. Der Umstellungsprozess für die anderen Standorte, der in der zweiten Jahreshälfte im Zuge einer ATLAS-Stichtagsumstellung erfolgte, verlief reibungslos, so Szczyglinski: „Wir haben den Ablauf für jeden Standort exakt geplant und mit DAKOSY abgestimmt. Jeweils ein oder zwei Tage nach der Produktschulung durch DAKOSY wurde migriert, wobei der Prozess vor Ort an allen Standorten durch uns und den DAKOSY-Support aktiv begleitet wurde.“

Insgesamt sind unsere Erfahrungen mit der neuen Software standortübergreifend sehr positiv, so Szczyglinski: „ZODIAK GE besitzt eine so gute Anwendungsergonomie, dass bei der Arbeit kaum etwas schiefgehen kann. Die Unterstützungsfunktionen, wie z.B. Vorblendungen und Stammreferenzen, die immer wieder verwendet werden können, vereinfachen das Tagesgeschäft. Die Arbeitsabläufe sind jetzt viel effizienter, da wir die Umstellung auch zur internen Prozessoptimierung genutzt haben.“

Damit aber nicht genug, cargo-partner Hamburg hat Ende des Jahres auch die für die Abwicklungsprozesse über die Seehäfen genutzte DAKOSY-Software auf die javabasierte CargoSoft GE-Lösung umgestellt. Für die Mitarbeiter haben sich die Arbeitsprozesse dadurch noch weiter vereinfacht, da ZODIAK GE und CargoSoft GE zur gleichen Produktfamilie gehören und somit auf einer einheitlichen Oberfläche gearbeitet wird und eine Doppelerfassung von Daten ausgeschlossen ist.

Über cargo-partner:

cargo-partner ist ein privat geführtes, mittelständisches Unternehmen und Komplettanbieter logistischer Services mit besonderen Stärken in den Bereichen der Informationstechnologie, Luft- und Seefracht. Als integrierter Logistikpartner entwickelt das Unternehmen umfassende Lösungen, die dank einer unterstützten Transportkette und optimiertem Verkaufs- und Einkaufsmanagement zu einem Wettbewerbsvorteil für seine Kunden führen. Das vor mehr als 30 Jahren gegründete Unternehmen erwirtschaftete im Jahr 2015 mit 2365 Mitarbeitern einen Umsatz von 540 Mio. Euro.
-> www.cargo-partner.com

Über die DAKOSY Datenkommunikationssystem AG

Als einer der führenden Softwaredienstleister für die Logistik bietet die in Hamburg ansässige DAKOSY AG intelligente Web- und Cloud-Lösungen an, insbesondere für die internationale Speditions- und Zollabwicklung. Der Kundenkreis zählt über 2.300 Unternehmen. Dazu zählen sowohl Logistikunternehmen als auch international agierende Handelshäuser, Markenartikler und Industrieunternehmen.

Auch betreibt DAKOSY das Port Community System für den Hamburger Hafen und das Aircargo Community System für den Frankfurter Flughafen. Alle in die Export-, Import- und Transitprozesse involvierten Unternehmen und Behörden können durch die Nutzung der intelligenten IT-Plattformen von DAKOSY ihre Transportprozesse schnell und elektronisch unterstützt abwickeln.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DAKOSY Datenkommunikationssystem AG
Mattentwiete 2
20457 Hamburg
Telefon: +49 (40) 37003-0
Telefax: +49 (40) 37003-370
http://www.dakosy.de/

Ansprechpartner:
Katrin Woywod
PR / Marketing
Telefon: +49 (40) 37003320
Fax: +49 (40) 3700370
E-Mail: woywod@dakosy.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.