VDMA: Gerd Krieger leitet Arbeitsgemeinschaft Brennstoffzellen

Gerd Krieger ist neuer Geschäftsführer der VDMA Arbeitsgemeinschaft Brennstoffzellen. Er folgt auf Johannes Schiel, der die Arbeitsgemeinschaft Brennstoffzellen seit 2003 aufgebaut und erfolgreich geführt hat und den VDMA auf eigenen Wunsch verlässt.Gerd Krieger ist seit 1991 im Fachverband Power Systems tätig und seit September 2007 stellvertretender Geschäftsführer von VDMA Power Systems. Im Rahmen der energiepolitischen Interessenvertretung, insbesondere zur Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung, hat er in den letzten Jahren in Zusammenarbeit mit Johannes Schiel bereits die Interessen der Brennstoffzellen mit vertreten.
Über den VDMA, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.

Der VDMA bündelt die Kompetenzen der deutschen Brennstoffzellenindustrie. Die gesamte Wertschöpfungskette vom Anlagenhersteller bis zum Zulieferer, vom System bis zur Komponente, wird durch die Mitglieder abgedeckt. Mit knapp 60 führenden Unternehmen ist die VDMA Arbeitsgemeinschaft Speerspitze der Brennstoffzellenindustrie in Deutschland. Sie unterstützt die Unternehmen beim Ausbau des Industrienetzwerks zur Optimierung der Systeme und Komponenten sowie bei der politischen Interessenvertretung. Technologischer Vorsprung und ein verlässlicher Heimatmarkt sind für die Chancen deutscher Hersteller auf dem Weltmarkt entscheidend.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VDMA, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.
Lyoner Str. 18
60528 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 6603-0
Telefax: +49 (69) 6603-1511
http://www.vdma.org/



Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.