IFA 2017: iHaus präsentiert die All-In-One-Lösung für das Smart Home

Zahlreiche Standards, Systeme und Hersteller tummeln sich mittlerweile auf dem Smart-Home-Markt. Für den Nutzer wird es immer schwieriger, einen Überblick zu bekommen geschweige denn den Durchblick. Experten streiten sich, ob DER eine Standard überhaupt nötig ist oder ob nicht mehrere Systeme parallel ihre Daseinsberechtigung haben.

Wir von iHaus meinen: Wenn das Smart Home seinen Bewohnern Freude bereitet und ihr Leben einfacher macht, sollte es egal sein, welches System dahintersteckt. Aber wie smart kann ein Smart Home wirklich sein, wenn der Nutzer permanent zehn verschiedene Apps auf und zu machen muss, um sein Zuhause in den Griff zu bekommen? Deswegen haben wir die All-In-One-Lösung für die Steuerung der wichtigen Funktionen im intelligenten Zuhause entwickelt, mit der sich IoT- und KNX-Geräte hersteller- und systemübergreifend einzeln oder gemeinsam in einer einzigen App steuern lassen, jederzeit und von überall. Und mit Amazon Echo und Alexa Skill auch per Sprachbefehl.

Zu Philips Hue Lampen, IKEA Tradfri Smart Lighting Leuchten, Apple HomeKit Thermostate (Honeywell, Netatmo, tado°, Elgato Eve Thermo) und Steckdosen (Elgato Eve Energy), Home Connect Hausgeräte von Bosch & Siemens, Sonos Lautsprecher, Netatmo Wetterstationen, WLAN-Steckdosen (TP-Link, Belkin WeMo Insight Switch) die smarten iHaus-Funkrauchmelder und bald auch Tesla-Elektrofahrzeuge kommen rund 400 KNX-Hersteller mit mehr als 7.000 Produkten, die sich mit der KNX-Schnittstelle von Jung in die iHaus App integrieren lassen. Und es kommen immer mehr Geräte und Systeme zum iHaus Ökosystem hinzu. Marktrelevante Produkte werden so auf einer zukunftssicheren Plattform „Made in Germany“ gebündelt, die von Elektro-Experten begleitet wird. Nutzerdaten werden unpersonalisiert auf dedizierten Servern in Deutschland gehostet und unterliegen so dem strengen deutschen Datenschutzrecht.



Treffen Sie uns auf der IFA 2017 in Berlin!
Wenn Sie mehr über iHaus und die iHaus Smart Home App erfahren möchten, vereinbaren Sie einen Termin mit uns auf der IFA 2017 in Berlin. Vom 01.09. bis 03.09. sind wir mit unserem Partner Home Connect an den Ständen von Bosch & Siemens Hausgeräte vor Ort. Schreiben Sie uns für eine Terminvereinbarung bitte eine E-Mail an presse@ihaus.de und wir melden uns schnellstmöglich zurück. Weitere Informationen unter www.ihaus.de.

Über die iHaus AG

Die iHaus AG in Unterföhring bei München wurde 2013 gegründet und beschäftigt derzeit 12 Mitarbeiter in den Bereichen Entwicklung, Business Development & Vertrieb sowie Marketing. Zudem greift das Unternehmen bei Bedarf auf ein Team von 30 weiteren Spezialisten zurück. iHaus hat eine Softwarelösung zur Steuerung und Verknüpfung aller internetfähigen Geräte entwickelt und versteht sich als Systemintegrator für Devices der Bereiche Smart Home und Internet of Things (IoT). Die Wurzeln der iHaus AG liegen in der Claus Heinemann Elektroanlagen GmbH, die mit ihrer mehr als zwanzigjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Gebäudesteuerung und Netzwerktechnologie die Basis für die Entwicklung von iHaus bildet. Die komplette Infrastruktur des Unternehmens befindet sich in Deutschland, hier findet auch die gesamte Entwicklung statt. Mit der iHaus App bietet iHaus eine Plattform, mit der netzwerkfähige Geräte auch von unterwegs im Haus gesteuert und herstellerneutral untereinander vernetzt werden können. Darüber hinaus bietet die App zahlreiche Dienste wie z. B. Wetter und Verkehr. Es handelt sich um eine offene, integrative und zukunftssichere Lösung, die sich an den Anforderungen und Wünschen der Anwender orientiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iHaus AG
Siedlerstraße 2
85774 Unterföhring
Telefon: +49 (89) 9959059-69
Telefax: +49 (89) 9959059-44
http://ihaus.com/

Ansprechpartner:
Daniel Zauner
Leiter Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (89) 995905969
E-Mail: daniel.zauner@ihaus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.