Regelmäßiges Messen des Herzrhythmus beugt Schlaganfällen vor

Der Schlaganfall ist weltweit die zweithäufigste Todesursache. Zu den Hauptrisiken zählen unentdeckte Herzrhythmusstörungen wie das Vorhofflimmern. Daher war es auch in diesem Jahr wieder eines der Top-Themen beim Kongress der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) in Barcelona. Der weltweit größte Herz-Kreislauf-Kongress fand vom 26. bis 30. August 2017 in der spanischen Metropole statt. Dr. Thomas Hübner, Geschäftsführer der Preventicus GmbH, hatte die Ehre, dort in seinem Vortrag die Produkte und Programme von Preventicus vorzustellen. Mit diesen kann Vorhofflimmern per Smartphone-App in der Heimanwendung erkannt werden.

Regelmäßiges Screening als erste Schutzmaßnahme

Vorhofflimmern ist die häufigste Herzrhythmusstörung und für rund ein Drittel aller Schlaganfälle verantwortlich. Bildet sich durch ein nicht erkanntes und daher nicht therapiertes Vorhofflimmern ein Blutgerinnsel und gelangt ins Gehirn, kann es zum Schlaganfall kommen. Dabei steigt das Risiko besonders bei Bluthochdruck, Diabetes sowie generell ab einem Alter von 55 Jahren.



Was Vorhofflimmern so schwierig zu erkennen und damit gefährlich macht, ist die Tatsache, dass es häufig nur sporadisch und zum Teil ohne Symptome verläuft.

Dabei können laut einer großen Studie neun von zehn Schlaganfällen vermieden werden. Ein regelmäßiges Screening auf Vorhofflimmern ist dabei eine sehr wirkungsvolle Maßnahme. Denn wird ein Vorhofflimmern rechtzeitig erkannt, kann zum Beispiel mit blutverdünnenden Mitteln der Bildung von Gerinnseln und somit einem Schlaganfall vorgebeugt werden.

Zuverlässige Messungen mit der Preventicus Heartbeats App

Herzrhythmusstörungen (vor allem Vorhofflimmern) sind nicht immer spürbar und treten oft nur gelegentlich auf. Deshalb lassen sie sich auch nur schwer ausschließlich in der Arztpraxis oder per Langzeit-EKG nachweisen. Das eigenständige Messen des Herzrhythmus bietet sich daher als sinnvolle, ergänzende Vorsorgemaßnahme an. Mit der Preventicus Heartbeats App gelingt genau dies.

Über die Smartphone-App lässt sich der Herzrhythmus erfassen und dokumentieren, ganz ohne Zubehör und in nur wenigen Minuten. Im Anschluss an die Messung erhalten Nutzer einen PDF-Report, der vom Arzt wie ein Rhythmus-EKG bewertet werden kann. Bestätigt sich eine Störung des Herzrhythmus per EKG, kann mit einer entsprechenden Therapie dem Schlaganfallrisiko entgegengewirkt werden.

„Die Preventicus Heartbeats App ist ein klinisch validiertes Medizinprodukt, das in enger Zusammenarbeit mit Kardiologen entstanden ist“, betont Herr Dr. Hübner. „Unabhängige Studien haben zudem bewiesen, dass die App beim Messen von unregelmäßigen Herzschlägen und Vorhofflimmern nahezu der Genauigkeit eines EKG entspricht.“

Über die Preventicus GmbH

Die Preventicus GmbH mit Sitz in Jena wurde von Dr. Thomas Hübner im Jahr 2014 gegründet. Im Fokus steht die Schlaganfallvermeidung mit smarten Lösungen zur Erkennung, Dokumentation und Überwachung von Herzrhythmusstörungen. Dies geschieht einfach per handelsüblichem Smartphone – ohne jedes Zubehör, Kabel, Elektroden, etc. – mit EKG-vergleichbarer Genauigkeit und Dokumentation. Die Produkte der Preventicus GmbH und die externen telemedizinischen Services sind skalierbar und massen-kompatibel. Sie schließen damit die gegenwärtigen Lücken in der Erkennung und Überwachung von Herzrhythmusstörungen (insbesondere Vorhofflimmern) zur Schlaganfallprävention. Weitere Informationen finden Sie hier: [url=http://www.preventicus.com]www.preventicus.com[/url].

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Preventicus GmbH
Tatzendpromenade 2
07745 Jena
Telefon: +49 (3641) 559845-0
Telefax: +49 (3641) 559845-9
http://www.preventicus.com

Ansprechpartner:
Dr. Susann Scherag
Assistenz des Geschäftsführers
Telefon: +49 (3641) 559845-0
E-Mail: presse@preventicus.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.