JSW Dolvi bestellt Konverterstahlwerk und Sekundärmetallurgie bei SMS group

JSW Steel Limited, Dolvi, Indien, hat der SMS group (www.sms-group.com) den Auftrag zur Lieferung eines Konverter­stahlwerks erteilt, das hohe Anforderungen an Energieeffizienz und Umweltschutz erfüllt.

Für das Stahlwerk JSW Dolvi liefert die SMS group zwei 350-Tonnen-BOF-Konverter, zwei 350-Tonnen-Pfannenöfen und eine 350-Tonnen-RH-TOP-Vakuum-Umlaufentgasungsanlage (Ruhrstahl Heraeus). Die umwelttechnischen Anlagen bestehen aus zwei primären Abgasreinigungssystemen mit Trockenentstaubung und einem Sekundär-Abgasreinigungssystem für die Konverter, Pfannen­öfen und RH-Anlage. Die Sekundärgasreinigung mit Schlauchfilter ist für eine Kapazität von über 3.400.000 Nm³ pro Stunde ausgelegt.

Zur Steigerung der Energieeffizienz wird das Konverterstahlwerk mit zwei Wärmerückgewinnungsanlagen zur Erzeugung von Dampf aus der Abwärme des Konverterprimärabgases ausgerüstet. Der Dampf wird in das werksseitige Netz eingespeist. Zusätzlich können mit der installierten Gasgewinnungstechnik jährlich mehr als 400 Millionen Nm³ Konvertergas genutzt werden, um andere fossile Brennstoffe bei der Energieerzeugung zu ersetzen. Die Kosten für Energie und der CO2-Ausstoß werden so erheblich reduziert. Hierbei kommt der bewährte SMS group-Stellring für die Rückgewinnung des energie­haltigen CO-Gases zum Einsatz. Die X-Pact®-Elektrik und -Auto­mation für das komplette Konverterstahlwerk stellt eine wirtschaft­liche Produktion und eine hohe Stahlqualität sicher.



Die größten BOF-Konverter ihrer Art in Indien sind mit der von der SMS group entwickelten wartungsfreien Lamellenaufhängung und Bodenspülsystemen zum kombinierten Blasen sowie in der SMS group-Werkstatt gefertigten Konverterkippantrieben aus­gerüstet.

Die Single-RH-TOP-Vakuumanlage der SMS Mevac verfügt über ein modernes Waagebalken-Hubsystem für die Pfanne (RH-Rocker­Type®), hierbei wird die Stahlpfanne hydraulisch, mit Unterstützung durch ein Kontergewicht, zum Vakuumgefäß hin angehoben. Die RH-Anlage ist mit einer Multifunktions-TOP-Lanze ausgestattet, die als Sauerstoff-Aufblaslanze unter Vakuum für die Stahlbehandlung und als atmosphärische Sauerstoff-Brennerlanze zum Aufheizen und Warmhalten des RH-Gefäßes eingesetzt werden kann. Mit zwei Pfannentransportwagen wird eine kurze Taktzeit sichergestellt. Die RH-Anlage wird mit einem umfangreichen Zugabesystem für Legierungsmittel ausgestattet.

Der Lieferumfang der SMS group umfasst das Engineering, die Fertigung und Lieferung der mechatronischen Einrichtungen, die X-Pact®-Elektrik und -Automation und die Überwachung der Montage und der Inbetriebnahme.

Die Inbetriebnahme des Konverterstahlwerkes ist für 2019 geplant, hier sollen dann mehr als fünf Milionen Tonnen Stahl jährlich produziert werden.

Am Standort Dolvi bei Mumbai hat die SMS group bereits ein integriertes Hüttenwerk mit Stahlerzeugung und CSP®-Anlage für JSW errichtet.

JSW ist einer der führenden Stahlproduzenten Indiens.

Über die SMS group GmbH

Die SMS group ist eine Gruppe von international tätigen Unternehmen des Anlagen- und Maschinenbaus für die Stahl- und NE-Metallindustrie. Rund 13.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwirtschaften weltweit einen Umsatz von über 3 Mrd. EUR. Alleineigentümer der Holding SMS group GmbH ist die Familie Weiss Stiftung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SMS group GmbH
Eduard-Schloemann-Straße 4
40237 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 881-0
Telefax: +49 (211) 881-4902
http://www.sms-group.com

Ansprechpartner:
Thilo Sagermann
Fachpresse
Telefon: +49 (211) 881-4449
Fax: +49 (211) 881-774449
E-Mail: thilo.sagermann@sms-group.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.