Wartezeiten verkürzen, Staus vermeiden: ThyssenKrupp optimiert und automatisiert die LKW Abfertigung an den Werkstoren in Duisburg

Lange Wartezeiten und nervige Staus vor den Werkstoren 6 und 7 bei Thyssen Krupp im Norden von Duisburg gehören dank einer umfassenden baulichen Neugestaltung der Tore sowie der weitgehenden Automatisierung der Abläufe bei der LKW Abfertigung schon bald der Vergangenheit an.

Im Norden von Duisburg betreibt die ThyssenKrupp Steel Europe Deutschlands größtes Stahlwerk. Der Standort ist mit einer Fläche von 10 Quadratkilometern zugleich auch der größte Stahlstandort Europas. Bis zu 1500 LKW passieren täglich die Tore zum Werksgelände, Tendenz steigend. Das Verkehrsaufkommen hat sich in den vergangenen Jahren vervielfacht, Abläufe und Technik an den Toren wurden aber seit den 80er Jahren nicht verändert. Alle Transporte wurden durch Mitarbeiter des Werksschutzes noch manuell abgefertigt. In Stoßzeiten bildeten sich lange Staus, oft bis in den öffentlichen Verkehr hinein. Die langen Wartezeiten waren für Spediteure und Fahrer ein großes Ärgernis.

Anfang 2016 wurde daher mit einer Um- und teilweisen Neugestaltung der Tore 7 und 6 begonnen. Die Technik wurde modernisiert und die Abfertigungsprozesse wurden optimiert und weitgehend automatisiert. Die PAARI Group erhielt den Auftrag für die Entwicklung, Lieferung und Errichtung von 7 neuen Straßenfahrzeugwaagen in Sondermaßen sowie für die Errichtung und Integration von 19 neuen Logistikterminals (Selbstbedienterminals).



Die Besonderheit: Die Waagen und Logistikterminals wurden nahtlos in die vor Ort bestehende IT-Infrastruktur und das bestehende Yard Management integriert. Alle Logistikterminals sind mit einem besonders großen Touchdisplay ausgerüstet. Lkw können ohne Einsatz von Personal rund um die Uhr abgefertigt werden. Einlasskontrollen, Schulungen/ Einweisungen, Verladungssteuerungen, Quittierung oder Dokumentenausgabe erfolgen entsprechend des Prozessablaufs automatisiert.

Die Benutzerführung an den Terminals wurde entsprechend der Anforderungen vor Ort individuell angepasst und mehrsprachig ausgeführt. Die Nutzung aus dem LKW heraus wird durch eine besondere Anordnung weiterer Bedienelemente weiter vereinfacht.
Nach der Eröffnung der neu gestalteten Tore in den nächsten Wochen werden Staus und lange Wartezeiten der Vergangenheit angehören. Disponenten buchen online ein Zeitfenster. Jeder Fahrer meldet sich bei seiner Ankunft an einem der PAARI

Logistikterminals an und wird von einer der PAARI Waagen automatisch verwogen. Die erfassten Informationen werden digital und automatisch an das System der Logistiker von ThyssenKrupp übermittelt, die darauf den Transport mit den benötigten Ressourcen an der Verladestelle erwarten. Die Verladung verläuft zügig und ohne Wartezeiten. Bei der Ausfahrt vom Werksgelände erfolgt eine erneute Verwiegung. Nach der Abmeldung am Logistikterminal kann der Fahrer das Werksgelände zügig wieder verlassen.

Weiterführende Informationen:
„Zeit für Veränderung – Modernisierung der Werkstore in Duisburg“ (https://www.thyssenkrupp-steel.com/de/unternehmen/standorte/gate-4/)

Über PAARI Group

Die PAARI® Group ist Ihr Spezialist für branchenspezifische und integrative Software- und Hardwarelösungen im Bereich Automatisierung, Waagenbau und Werkslogistik.

Unter dem Dach der PAARI® Group vereinen sich die zwei deutschen Schwesterunternehmen PAARI® Waagen- und Anlagenbau GmbH & Co. KG und PAARI Systemhaus GmbH sowie die polnische PAARI® Wagi i Urządzenia Przemysłowe Sp. z o.o.. Sie decken entsprechend ihrer Kerngeschäftsbereiche unterschiedliche Disziplinen im Anlagen- und Fahrzeugwaagenbau ab. Die Bandbreite unserer Leistungen reicht von der Entwicklung prozessoptimierender ERP-Software, über Lösungen für die Automatisierung von Wägeprozessen bis hin zum Bau von Fahrzeugwaagen und Waagenanlagen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PAARI Group
Bahnhofsplatz 4
99095 Erfurt
Telefon: +49 (36204) 569-0
Telefax: +49 (36204) 569-28
http://www.paari.de

Ansprechpartner:
Uwe Laqua
Key Account Manager
Telefon: +49 (36204) 569-52
Fax: +49 (36204) 569-28
E-Mail: u.laqua@paari.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.