Digitalisierung auf Straßen und Feldern

Innovative Technologien wie künstliche Intelligenzen und Automatisierung verändern die Arbeitswelt. Dabei entwickeln sich Logistik, Off-Highway-Bereich und Landwirtschaft immer mehr zu digitalen Branchen. Dieser Tendenz widmen sich die drei parallel stattfindenden internationalen VDI-Konferenzen „Autonomous Trucks“, „Smart Farming“ und „Connected Off-Highway Machines“ am 10. und 11. April in Düsseldorf.

Selbstfahrende Lkw, selbstlernende mobile Arbeitsmaschinen und sensorgesteuerte Landmaschinen, die eigenständig arbeiten: Der Einsatz von digitalen Kommunikations- und Informationstechnologien ermöglicht die intelligente Steuerung und einen effizienten Einsatz von immer mehr Maschinen. Wie die Vernetzung der Umwelt und die Einbindung in das Internet der Dinge die digitale Transformation der jeweiligen Branchen vorantreibt, ist zentrales Themenfeld der drei englischsprachigen Parallelkonferenzen „Autonomous Trucks“, „Connected Off-Highway Machines“ und „Smart Farming“.

In der Logistik spiegelt sich der Einsatz von Künstlicher Intelligenz im Megatrend Platooning wider, also im autonomen Fahren von Lkw in Kolonnen. Autonome Nutzfahrzeuge können dazu beitragen die Betriebskosten zu senken. Eine Studie von PwC Strategy& belegt, dass bis 2025 die Kosten um bis zu 15 Prozent reduziert werden könnten. Darüber hinaus soll autonomes Fahren die Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen. Wie die digitale Transformation die Nutzfahrzeugbranche revolutioniert, ist Thema der 2. Internationalen VDI-Konferenz „Autonomous Trucks“ in Düsseldorf.



Die Top-Themen der Konferenz sind:

  • Lkw-Technologie & Konnektivität
  • Datenverarbeitung & künstliche Intelligenz: Zukunftsaussicht auf Wachstum?
  • Autonome Lkw transformieren die Logistikketten
  • Regeln der Straße: Vorschriften & Cyber Sicherheit
  • Innovative Geschäftsmodelle & disruptives Potential für autonome Lkw
  • Break-Out Session: Autonome Busse

Automatisierung und Vernetzung sind zwei Megatrends in der Off-Highway-Branche. In mobilen Arbeitsmaschinen, aus der Bauindustrie, Land- und Forstwirtschaft oder dem Bergbau, gehören Konnektivitätssysteme und teilautonomes Fahren bereits zum Alltag. Autonom arbeitende Maschinen tragen dank GPS-Steuerung sowie moderner Kamera-, Sensor- und Lidartechnik zu höheren Arbeitsleistungen bei. Mit der Frage, wie mit den anfallenden Datenmengen umzugehen ist und wann vollautonome Maschinen eingesetzt werden können, beschäftigt sich die 3. Internationale Fachkonferenz „Connected Off-Highway Machines“.

Die Top-Themen der Konferenz sind:

  • Der Weg zur autonomen mobilen Arbeitsmaschine
  • Neue Geschäftsmodelle für vernetzte und autonome mobile Arbeitsmaschinen
  • Autonome Anwendungsbeispiele: Bergbau, Häfen und Automobilindustrie
  • Herausforderungen der Konnektivität
  • Wie Daten Mehrwert schaffen können
  • So verändert mobile Robotik die Off-Highway Industry

Mit der Digitalisierung der Landwirtschaft setzen sich die Teilnehmer der VDI-Fachkonferenz „Smart Farming“ auseinander. Die digitale Entwicklung der Branche verläuft in rasantem Tempo: Laut einer Umfrage des Digitalverbandes Bitkom setzt schon heute jeder zweite Landwirt auf smart Farming. Inwiefern intelligente Vernetzung, Automatisierung und innovative Assistenzsysteme die Agrarwirtschaft effizienter und zugleich ökologischer machen, diskutieren Experten auf der 2. Internationalen Konferenz „Smart Farming“.

Die Top-Themen der Konferenz sind:

  • Farming 4.0: Digitale Lösungen
  • M2M Kommunikation in der landwirtschaftlichen Anwendung
  • Big Data und Analytics in der Agrarwissenschaft
  • Nächster Schritt des Smart Farmings: Autonome Arbeitsmaschinen
  • Die Rolle des Landwirts in der automatisierten Agrarwirtschaft
  • Entwicklung standardisierter Tests für landwirtschaftliche Technologien

Alle Veranstaltungen finden in englischer Sprache statt.

Anmeldung und Programm über „Autonomous Trucks“, „Connected Off-Highway Machines“ und „Smart Farming“ sowie über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Ihre Ansprechpartnerinnen im VDI Wissensforum:

„Autonomous Trucks” 10.-11.04.2018
Katrin Pinkwart
Produktmanagerin International Business
Telefon: +49 211 62 14-213
Telefax: +49 211 62 14-97213
E-Mail: pinkwart@vdi.de

„Connected Off-Highway Machines” 10.-11.04.2018
Katharina Neumann
Produktmanagerin International Business
Telefon: +49 211 6214-621
Telefax: +49 211 62 14-97-621
E-Mail: neumann_ka@vdi.de

„Smart Farming” 10.-11.04.2018
Dr. Maria Georgiou-Smith
Produktmanagerin International Business
Telefon: +49 211 6214-467
Telefax: +49 211 62 14-97-467
E-Mail: georgiou-smith@vdi.de

 

Über die VDI Wissensforum GmbH

Wir sind seit 1957 Partner in der Weiterbildung für Ingenieure und technische Fach- und Führungskräfte. In jährlich über 1.500 Kongressen, Tagungen, Technikforen, Lehrgängen und Seminaren decken wir nahezu jede technische Disziplin ab. Der Bereich Soft Skills und Management rundet unser Portfolio ab. Über 25.000 Teilnehmer bilden sich mit Hilfe unseres Angebots jedes Jahr aus und weiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VDI Wissensforum GmbH
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 6214-201
Telefax: +49 (211) 6214-154
http://www.vdi-wissensforum.de

Ansprechpartner:
Vanessa Rosellen
Studentische Aushilfe Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (211) 6214-7348
E-Mail: adressservice2@vdi.de
Tom Frohn
VDI-Wissensforum
Telefon: +49 (211) 6214-641
Fax: +49 (211) 6214-97641
E-Mail: frohn@vdi.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.