Gastronomie und Altenpflege: Engen Kontakt zu Kunden und Pflegern halten

Allergien, Schluckbeschwerden und motorische Störungen – Gemeinschaftsgastronomen müssen bei der Essenszubereitung in Pflegeheimen und beim Betreuten Wohnen viele Besonderheiten beachten. Da Caterer in solchen Einrichtungen eine besonders hohe Verantwortung tragen, ist der enge Kontakt zum zuständigen Pflegepersonal und den Konsumenten unverzichtbar. Aufnahmeformulare enthalten Wünsche sowie Unverträglichkeiten und Einschränkungen neuer Kunden. Eine Selbstverständlichkeit, die dem Caterer zum einen die Planung und Menüzusammenstellung erleichtert und zum anderen die Angebotsakzeptanz erhöht. Aufnahmeformulare sind in der Folge aber nur sinnvoll, wenn sie regelmäßig überprüft und aktualisiert werden. „Gemeinschaftsgastronomen sollten die Umfragen regelmäßig unter den Kunden verteilen. Einfacher lässt sich eine Qualitätskontrolle kaum durchführen“, sagt Manuel Potthoff, Gastronomie- Auditor bei TÜV Rheinland.

Pürierte Kost optisch ansprechend zubereiten
Speziell geschulte Diätköche sollten auch bei Gemeinschaftsgastronomen der Küchencrew angehören. Bei der Zubereitung von Mahlzeiten für ältere Menschen – ob hochkalorisch oder fett- bzw. zuckerreduziert – kommt ihnen eine besonders hohe Bedeutung zu. Muss das Essen etwa aufgrund von Schluckbeschwerden püriert werden, sollte die Optik nicht zu kurz kommen. So gibt es beispielsweise Formen, die einem pürierten Schnitzel wieder das herkömmliche Erscheinungsbild verleihen. Bei Menschen mit motorischen Störungen sollten Erbsen hingegen zerstampft auf dem Teller angerichtet werden.

„Ausgezeichnete Gemeinschaftsgastronomie“
Das A und O bei der Zubereitung und Ausgabe von Speisen ist die Hygiene. Die Einhaltung der Hygienestandards sowie die Qualität des Angebots können sich Betriebe etwa durch TÜV Rheinland zertifizieren lassen. Diese Investition in mehr Qualität steigert die Wettbewerbsfähigkeit und hilft, Verbesserungen auszuloten und umzusetzen.



Über TÜV Rheinland

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit 145 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten 19.700 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von über 1,9 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Wirtschafts- und Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte, Prozesse und Informationssicherheit für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüfstellen und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. www.tuv.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV Rheinland
Am Grauen Stein
51105 Köln
Telefon: +49 (221) 806-2148
Telefax: +49 (221) 806-1567
http://www.tuv.com

Ansprechpartner:
Antje Golbach
Pressesprecherin Systeme
Telefon: +49 (221) 806-4465
E-Mail: Antje.Golbach@de.tuv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.