Fashionlogistik – kundenorientiert und nachhaltig agieren

Bekleidung, Schuhe, Accessoires: Geht es um Fashion, greifen die Deutschen gern tief ins Portemonnaie. Mehr als 70 Milliarden Euro geben Menschen hierzulande jährlich für Mode und dazugehörige Extras aus. Allein dem deutschen Mode-Onlinehandel bescherte das nach Angaben des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel Deutschland im 1. Quartal 2018 einen Umsatz von 2,7 Milliarden Euro für Bekleidung und 871 Millionen Euro für Schuhe.

Auf ein großes Stück vom Kuchen auf dem Modemarkt spekulieren indes auch Unternehmen mit einem Omnichannel-Konzept. Denn egal ob Click & Collect, reine Onlinebestellung oder der Kauf im stationären Handel – die Fashionzukunft spielt sich auf mehr als einem Kanal ab. Deshalb raten Experten vor allem Filialhändlern zu beherztem Engagement, was neue und innovative Handelskonzepte angeht.

Laut der Studie „Fashion 2025“, die die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Branchenverbänden 2016 erstellt hat, geht es dabei nicht nur um effiziente Online- und Offlinevernetzung, sondern auch um eine gelungene Optimierung der nachgelagerten Prozesse. Ohne gute und durchdachte Logistik kann kein gewinnbringender Mehrkanal-Handel stattfinden. Zudem möchten immer mehr Konsumenten wissen, wo ihre Kleidung herkommt und setzen auf umweltfreundliche Stoffe und Materialien. Gleiches gilt für Verpackung und Versand. Das setzt die Fashionbranche zusätzlich unter Druck, nach strategischen Lösungen zu suchen.



Wie Fashionanbieter ein gelungenes Omnichannel-Konzept auf die Beine stellen können, digitale Möglichkeiten zukünftig gewinnbringend einsetzen und dabei den Kunden und seine Wünsche im Blick behalten, diskutieren Experten aus Modeindustrie und Logistik im Rahmen des LOGISTIK HEUTE-Forums „Fashionlogistik: kundenorientiert und nachhaltig agieren“. „Egal ob kleine oder große Unternehmen, stationär oder online: Die Notwendigkeit zur Veränderung betrifft im Fashionbereich inzwischen jeden. Unsere Veranstaltung soll Wege in die Zukunft aufzeigen“, sagt Sandra Lehmann, Moderatorin des Fachforums und Redakteurin bei LOGISTIK HEUTE. „Teilnehmer erhalten bei uns nicht nur wertvolle Tipps von Experten aus der Fashionindustrie und können in der Tchibo-Logistikabwicklung Einblicke in die Praxis gewinnen, sondern auch von den vielfältigen Networking-Möglichkeiten vor Ort profitieren.“

Die Vorträge am ersten Veranstaltungstag im Radisson Blu Hotel Bremen behandeln die folgenden Themen:

  • Omnichannel bei Takko
    Referent: Thomas Kröger, Head of Logistics Warehouse Winsen/Luhe, Takko Logistik GmbH & Co. KG, Winsen/Luhe
  • Transformation einer Brick-and-Mortar zur Omnichannel Supply Chain
    Referent: Alexander Beuntker, Senior Head of Supply Chain, Orsay GmbH, Willstätt
  • Die Liebe zum Detail: Kundenorientierung in der Logistik eines Curated-Shopping-Anbieters
    Referent: Michael Anspach, COO, OUTFITTERY GmbH, Berlin
  • Fashion – die digitale Chance
    Referent: Frank Münch, Associate Partner, Metroplan Engineering GmbH, Hamburg
  • Trends in der US-amerikanischen Bekleidungsindustrie – Auswirkungen des wachsenden E-Commerce auf Supply Chain und Logistik
    Referentin: Simone Ross, COO, Setlog Corp., New York
  • Globale Fashionlogistik als Treiber der Customer Experience bei mytheresa.com
    Referent: Sebastian Dietzmann, Managing Director, mytheresa.com, Aschheim

Am zweiten Veranstaltungstag haben alle Teilnehmer die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen der Tchibo-Abwicklung im Logistikzentrum der BLG Logistics Group in Bremen zu werfen. Vor Ort werden beide Partner in jeweils einem Vortrag erläutern, wie die Logistik des Hamburger Handelsunternehmens in einer dynamischen Omnichannel-Umgebung funktioniert.

Die LOGISTIK HEUTE-Veranstaltung hat zum Ziel, die aktuellen Herausforderungen der Fashionbranche im digitalen Zeitalter aufzuzeigen und über Lösungsansätze für die Integration einer gelungenen Omnichannel-Strategie in die eigenen Prozesse zu informieren. Das Fachforum richtet sich an Führungskräfte aus den Bereichen Supply Chain Management, Supply Chain Planning, Logistik, Materialwirtschaft und Strategische Unternehmensplanung. Der Fokus liegt dabei auf den Branchen Fashion, Lifestyle, Textilindustrie und -handel inklusive Sportartikelindustrie und -handel sowie Versandhandel und Fulfillmentdienstleister.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter: https://www.logistik-heute.de/Fashion2018

 

Über HUSS Unternehmensgruppe

Der HUSS-VERLAG ist ein klassischer B2B-Verlag, der mit Fachzeitschriften und periodisch erscheinenden Sonderpublikationen die Fach- und Führungskräfte des Wirtschaftszweigs Logistik sowie der Branchen Touristik, Transport und Personenbeförderung mit Produkten, Praxis- und Hintergrundwissen versorgt. Zudem organisiert der HUSS-VERLAG renommierte Branchen-Veranstaltungen, wie etwa Fachforen. Im Laufe der Jahre haben sich auch die Webpräsenzen der Fachmagazine zu gesuchten Informationsportalen entwickelt. Im HUSS-VERLAG erscheinen aktuell die Fachzeitschriften LOGISTIK HEUTE, LOGISTRA, Transport, taxi heute, busplaner und PROFI Werkstatt samt Sonderveröffentlichungen und digitale Medien. Der Verlag verleiht auch Preise, wie den Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit, den Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreis, Taxi des Jahres, die BESTE PROFI Werkstatt-Marke, die BESTE LOGISTIK MARKE, LOGISTRA best practice, den Supply Chain Management Award und bestof9.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HUSS Unternehmensgruppe
Joseph-Dollinger-Bogen 5
80807 München
Telefon: +49 (89) 32391-0
Telefax: +49 (89) 32391-416
http://www.huss.de

Ansprechpartner:
Anja Jäckle
Veranstaltungsmanagement EUROEXPO Messe- und Kongress GmbH
Telefon: +49 (89) 32391-254
E-Mail: anja.jaeckle@euroexpo.de
Sandra Lehmann
Redakteurin
Telefon: +49 (89) 32391-227
E-Mail: sandra.lehmann@huss-verlag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.