Lebensmittellogistik: Fit für heute und morgen

Lebensmittel online einkaufen – das möchten mehr als 40 Prozent der Deutschen in den kommenden zwölf Monaten tun, wie die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC Anfang 2018 als Ergebnis einer Befragung von 1000 Konsumenten gemeldet hatte. 15 Prozent würden bereits mehr als die Hälfte ihrer Lebensmittel online bestellen. Damit stehe der Online-Lebensmittelmarkt in Deutschland vor dem Durchbruch, hieß es seitens PwC damals. Zahlen aus anderer Quelle bestätigen den Wachstumstrend: Dem Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) zufolge setzen sich immer mehr Verbraucher mit dem Thema „Täglicher Bedarf“ im Onlinehandel auseinander. Die steigende Akzeptanz für das Warensegment Lebensmittel sorgte im zweiten Quartal 2018 demnach für einen Onlineumsatz von 346 Millionen Euro (inklusive Umsatzsteuer) – was im Vergleich zum Vorjahresquartal ein Plus von 26,9 Prozent bedeutet.

Auch das LOGISTIK HEUTE-Forum „Lebensmittellogistik: Fit für heute und morgen“, das am 25. und 26. Oktober in Recklinghausen und Marl stattfindet, trägt der wachsenden Bedeutung des Lebensmittel-Onlinehandels in Deutschland Rechnung. So berichtet Frederic Knaudt aus dem Gründerteam des Online-Supermarkts Picnic in Deutschland, wie die Logistik des „modernen Milchmanns“ funktioniert. Und Stefan Müller, Chef der FreshCollect GmbH, erklärt, wie QOOL collect mit seinem Abholstationen-Konzept für gekühlte und ungekühlte Lebensmittel die Citylogistik neu gestalten will. Das Berliner Start-up SirPlus wiederum hat es sich auf die Fahnen geschrieben, Lebensmittel zurück in den Kreislauf zu führen. Das Jungunternehmen verkauft überschüssige Lebensmittel in der Hauptstadt in sogenannten Rettermärkten und über seinen Onlineshop. Mira Raab, Head of Business Development bei SirPlus, berichtet auf dem Forum, welche Logistik dafür nötig ist.

 „Die Veranstaltungsteilnehmer sind aber nicht nur eingeladen zu diskutieren, wie Start-ups im Lebensmittelbereich ihre Geschäftsmodelle gestalten und wie sich die Newcomer in der Logistik positionieren“, sagt Matthias Pieringer, Moderator des Fachforums und stellvertretender Chefredakteur von
LOGISTIK HEUTE. „Unsere Veranstaltung beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Qualität, Sicherheit, Rückverfolgbarkeit und Nachhaltigkeit entlang der Lieferkette und hat das Ziel, den Teilnehmern viele interessante Impulse für die Lebensmittellogistik zu vermitteln. Außerdem wird der Networking-Gedanke auf dem LOGISTIK HEUTE-Forum großgeschrieben.“



Die Vorträge am ersten Veranstaltungstag im Überblick:
 

  • Traditionsreiche Kaffeerösterei setzt auf Planungssicherheit im Supply Chain Management: Referent: Tim Albrecht, Leiter Supply Chain Management, J.J.Darboven GmbH & Co. KG
  • So funktioniert die Logistik des modernen Milchmanns: Referent: Frederic Knaudt, Gründerteam von Picnic Deutschland, Düsseldorf
  • Local Food: Nachhaltigkeitschance für Produzenten, Dienstleister und Konsumenten – ein Geschäftsbeispiel aus der Region Linz: Referent: Klaus Krumme, Geschäftsführer, Zentrum für Logistik und Verkehr (ZLV), Universität Duisburg-Essen
  • QOOL collect: Wie ein Münchner Start-up die Citylogistik neu gestaltet: Referent: Stefan Müller, Geschäftsführer von QOOL collect, FreshCollect GmbH, München
  • Wie man Lebensmittel per Shop und Lieferservice rettet: Referentin: Mira Raab, Head of Business Development, SirPlus UG, Berlin

Einen weiteren Höhepunkt des Programms bildet die Besichtigung des neuen Logistikzentrums von METRO LOGISTICS Germany in Marl am zweiten Veranstaltungstag. In der neuen Anlage, einem der größten Handelslogistik-Komplexe in Europa, schlägt das Herz der neuen METRO-Lagernetzwerkstrategie.

Die Veranstaltung richtet sich an Führungskräfte aus den Bereichen Supply Chain Management, Supply Chain Planning, Logistik, Materialwirtschaft und Strategische Unternehmensplanung. Der Fokus liegt dabei auf den Branchen Nahrungs- und Genussmittelindustrie, Lebensmittelgroß- und -einzelhandel, Großhandel mit landwirtschaftlichen Grundstoffen, Gastronomie, Versand-/Onlinehandel sowie Fulfilment-Dienstleister für Lebensmittel- und Kühltransporte beziehungsweise -lagerung.

Die Teilnehmerzahl für die Veranstaltung ist begrenzt. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung sind abrufbar unter: www.logistik-heute.de/Lebensmittel2018

Ihre Ansprechpartnerin bei weiteren Fragen zu dieser Veranstaltung:

Anja Jäckle
Veranstaltungsmanagement EUROEXPO Messe- und Kongress GmbH
Tel. +49 89 323 91-254
anja.jaeckle@euroexpo.de

 

Über HUSS Unternehmensgruppe

Der HUSS-VERLAG ist ein moderner B2B-Verlag, der mit Fachzeitschriften und periodisch erscheinenden Sonderpublikationen die Fach- und Führungskräfte des Wirtschaftszweigs Logistik sowie der Branchen Touristik, Transport und Personenbeförderung mit Produkten, Praxis- und Hintergrundwissen versorgt. Zudem organisiert der HUSS-VERLAG renommierte Branchen-Veranstaltungen, wie etwa Fachforen. Im Laufe der Jahre haben sich auch die Webpräsenzen der Fachmagazine zu gesuchten Informationsportalen entwickelt. Im HUSS-VERLAG erscheinen aktuell die Fachzeitschriften LOGISTIK HEUTE, LOGISTRA, Transport, taxi heute, busplaner, VISION mobility, Unterwegs auf der Autobahn und PROFI Werkstatt samt Sonderveröffentlichungen und digitale Medien. Der Verlag verleiht auch Preise, wie den Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit, den Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreis, Taxi des Jahres, die BESTE PROFI Werkstatt-Marke, die BESTE LOGISTIK MARKE, LOGISTRA best practice und den Supply Chain Management Award. Geschäftsführer vom HUSS-VERLAG sind Christoph Huss, Bert Brandenburg und Rainer Langhammer.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HUSS Unternehmensgruppe
Joseph-Dollinger-Bogen 5
80807 München
Telefon: +49 (89) 32391-0
Telefax: +49 (89) 32391-416
http://www.huss.de

Ansprechpartner:
Matthias Pieringer
Stellvertretender Chefredakteur
Telefon: +49 (89) 32391-215
Fax: +49 (89) 32391-280
E-Mail: matthias.pieringer@huss-verlag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.