Die Branche Gummi- und Kunststoffmaschinen wächst um rund 10% stärker als der Maschinenbau – Quest Branchenreport

Der Quest Branchenreport vergleicht Produktion und Umsatz von Gummi- und Kunststoffmaschinen mit dem Maschinenbau seit der Weltwirtschaftskrise 2008 bis 2017. Dieser langfristige Vergleich macht die Besonderheiten der Branche deutlich sichtbar.

Die Produktion von Gummi- und Kunststoffmaschinen stagnierte zunächst nach Überwindung des Krisentiefs über mehrere Jahre. Anfang 2015 setzte erneut ein Wachstum der Produktion bis 2017 ein, das um 9% stärker ausfiel als das des Maschinenbaus im gleichen Zeitraum.

Während die Produktion des Maschinenbaus bis 2017 ihr Vorkrisenniveau nicht überschreiten konnte, gelang dies der Branche Gummi- und Kunststoffmaschinen bereits 2011. 2017 liegt die Produktion der Branche 22% über ihrem Vorkrisenniveau.



Im Umsatzvergleich schneidet die Branche der Gummi- und Kunststoffmaschinen sogar noch etwas besser ab. Wie der Quest Branchenreport unter Verwendung der Daten des Statistischen Bundesamtes aufzeigt, wuchs der Branchenumsatz um 10% stärker als der Umsatz des Maschinenbau im Zeitraum von 2014 bis 2017.

Der Umsatz von Gummi- und Kunststoffmaschinen liegt 2017 um 38% über seinem Vorkrisenniveau, beim Maschinenbau sind es 9%.

Gummi- und Kunststoffmaschinen gehören seit Anfang 2015 zu den dynamischen Wachstumsbranchen im Maschinenbau.

Die Quelle dieses stärkeren Umsatzwachstums liegt im Auslandsumsatz. Der Auslandsumsatz von Gummi- und Kunststoffmaschinen wächst von 2014 bis 2017 um 10% stärker als der des Maschinenbaus und liegt 2017 um 77% über seinem Vorkrisenniveau.

Beim Inlandsumsatz bleiben sowohl Gummi- und Kunststoffmaschinen wie auch Maschinenbau 2017 unter ihren Vorkrisenniveaus.

Der Quest Branchenreport ist in Deutsch und Englisch verfügbar unter https://www.quest-trendmagazin.de/maschinenbau/gummi-und-kunststoffmaschinen/produktion-und-umsatz-gummi-und-kunststoffmaschinen.html

Erst im langfristigen Vergleich einer Maschinenbau-Branche mit dem Maschinenbau erschließen sich die Branchenbesonderheiten. Weitere Quest Reporte behandeln in dieser Art die Exportmärkte, die Wachstumserwartungen bis 2020 und die Firmenstruktur. Eine Übersicht bietet dazu https://www.quest-trendmagazin.de/maschinenbau/gummi-und-kunststoffmaschinen.html

Über Quest Trend Magazin

Quest Trend Magazin veröffentlicht Trends zur Automation aus Sicht der Anwender vor allem in Maschinenbau, Automobil- und N&G-Industrie. Der ökonomische Hintergrund dieser Trends wird ebenfalls beleuchtet.

Die Trends zur Automation basieren auf Marktuntersuchungen von Quest TechnoMarketing, Bochum, London, das darauf seit mehr als 20 Jahren spezialisiert und der Herausgeber vom Quest Trend Magazin in deutscher und englischer Sprache ist.

Den ökonomischen Hintergrund der Anwendertrends untersucht das 2012 gegründete Quest Research als Abteilung von Quest TechnoMarketing.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Quest Trend Magazin
Dibergstr. 64
44789 Bochum
Telefon: +49 (234) 34777
Telefax: +49 (234) 332202
http://www.quest-trendmagazin.de

Ansprechpartner:
Thomas Quest
Managing Director
Telefon: +49 (234) 34777
Fax: +49 (234) 332202
E-Mail: thomas.quest@quest-trends.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.