Die besten Arbeitgeber in der ITK-Branche: it-economics gehört erneut dazu

Im Great Place To Work® Branchenwettbewerb „Beste Arbeitgeber ITK“ kann it-economics erneut überzeugen. Gerade erst als eines der 100 Besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet, wurde das IT-Beratungshaus heute als Top-Arbeitgeber in der ITK-Branche prämiert und erreichte innerhalb Deutschlands den 7. Platz.

Mit der Digitalisierung von immer mehr Branchen ist die Nachfrage nach IT-Fachkräften so groß wie nie. Gleichzeitig müssen Unternehmen innovativer und schneller werden. Agile Trainer und Coaches sind daher gefragt, um die Agilisierung in den Unternehmen zu initiieren und voranzutreiben. Doch wo bieten sich diesen Fachkräften die besten Arbeitsbedingungen und spannendsten Projekte?

it-economics ist der Überzeugung, dass motivierte und engagierte Mitarbeiter das größte Asset eines Unternehmens sind und bietet ein entsprechendes Arbeitsumfeld. Dafür wurde die IT-Beratung jetzt erneut als einer der besten Arbeitgeber in der ITK-Branche ausgezeichnet. „Wir sind ein technologiegetriebenes Beratungshaus und legen einen starken Fokus darauf, dass unsere Mitarbeiter die Freiräume bekommen, um ihr Talent zu entfalten. Nur so können wir unseren Kunden die besten Lösungen anbieten. Nach der Auszeichnung als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands eine erneute Prämierung für die ITK-Branche; das zeigt, dass wir hier vieles richtig machen und darüber freuen wir uns ganz besonders!“, betont Torsten Klein, CEO von it-economics.



Die Digitalisierung mitgestalten

IT-Berater, Entwickler und Projektmanager arbeiten bei it-economics an spannenden Projekten bei namhaften nationalen und internationalen Unternehmen und wirken so aktiv an der Zukunft wichtiger Wirtschaftsbereiche, wie der Finanz-, Versicherungs- und Energiebranche mit. Zum Einsatz kommen aktuelle Technologien und innovative Managementmethoden. Viele Projekte sind langfristige Engagements. Sind Berater und Entwickler schon lange auf einem Projekt, kann mittels einer Jobrotation auf Wunsch in andere Projekte gewechselt werden. So bleibt der Arbeitsalltag spannend und herausfordernd.

Entwickler können sich auf Technologie fokussieren

Häufig passiert es im Arbeitsalltag, dass man als erfahrener Entwickler im Laufe der Karriere immer weniger dazu kommt, wirklich das zu tun, was man am liebsten tun würde: Software zu entwickeln. Stattdessen nehmen Managementaufgaben und Personalverantwortung einen immer größeren Teil der Arbeit ein. Bei it-economics existieren verschiedene Karrieretracks, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken: zum Beispiel neben dem  Management Track, auch den Technology Track. So können sich Entwickler, die sich lieber auf Technologie fokussieren möchten, auch wirklich darauf konzentrieren und trotzdem im Level aufsteigen. Gleichzeitig bleibt die Möglichkeit zu einem Track Wechsel offen, sollte doch der Wunsch entstehen, mehr Managementaufgaben zu übernehmen.

Persönliche Weiterentwicklung und kontinuierlicher Austausch

Nur wenn Mitarbeiter fachlich top geschult sind, können sie Kunden bestens beraten. Dementsprechend wird Weiterbildung bei it-economics großgeschrieben. Jeder Mitarbeiter verfügt über ein jährliches Kontingent an Schulungstagen. Beim „One Team Day“ zu Beginn jeden Monats können in Teams eigene Projekte vorangetrieben werden und auf der firmeneigenen Jahreskonferenz IT³-Con gibt es Vorträge von Mitarbeitern und Partnern rund um Digitalisierung und Agilisierung.

Diese und zahlreiche weitere Maßnahmen überzeugten auch Great Place to Work©. Neben der Auszeichnung als einer der besten Arbeitgeber der ITK-Branche wurde it-economics bereits am 14. März unter die besten Arbeitgeber Deutschlands gewählt und erreichte in der Kategorie Unternehmen von 101-250 Mitarbeiter einen hervorragenden 11. Platz.

Über Great Place to Work®

Great Place to Work® ist ein internationales Forschungs- und Beratungsinstitut, das in rund 60 Ländern Unternehmen dabei unterstützt, ihre Unternehmens- und Arbeitsplatzkultur zu entwickeln. Eine vertrauensorientierte und leistungsstarke Kultur sorgt nicht nur für Motivation und Bindung auf Seiten der Mitarbeitenden, sondern stärkt die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Unternehmens. Sie trägt wesentlich dazu bei, Veränderungsprozesse wie die Digitale Transformation oder den Demographischen Wandel erfolgreich zu bewältigen. Jedes Jahr zeichnet Great Place to Work® auf Grundlage anonymer Mitarbeiterbefragungen und der Analyse der Unternehmenskultur sehr gute Arbeitgeber international, national, regional und branchenspezifisch für ihre Leistung aus. Das deutsche Institut mit Firmensitz in Köln wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 90 Mitarbeitende: www.greatplacetowork.de

Über die it-economics GmbH

it-economics entwickelt Digitalisierungskonzepte und begleitet Unternehmen auf dem Weg zur Agilität. Das Leistungsportfolio umfasst Lösungen und Services entlang der gesamten Wertschöpfungskette des klassischen und agilen IT-Managements: von Trainings und Coachings, IT-Strategie- und Architekturberatung bis hin zu Implementierung, Rollout und Wartung. Das eigens entwickelte IT³-Konzept garantiert den Einsatz passender Managementmethoden, aktueller Technologien und spezifischen Fachwissens. Ein besonderer Schwerpunkt von it-economics liegt auf Unternehmen aus der Finanz – und Energiebranche.

Das 2003 gegründete IT-Beratungshaus beschäftigt derzeit rund 150 Mitarbeiter am Hauptsitz München, den Standorten Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Karlsruhe und Münster sowie in den Niederlassungen Sofia, Bulgarien und Zürich, Schweiz. Seit Juli 2018 gehört it-economics als 100-%ige Tochtergesellschaft zur Sopra Steria Gruppe.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

it-economics GmbH
Bothestr. 11
81675 München
Telefon: +49 (89) 2154880-0
Telefax: +49 (89) 552741-16
http://www.it-economics.de/

Ansprechpartner:
Matthias Frei
Marketing Specialist
Telefon: +49 (89) 2154880-21
Fax: +49 (89) 552741-16
E-Mail: mfrei@it-economics.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.