KV-Fux – Verbraucher haben recht auf Transparenz!

Zumeist erwecken viele der Vergleichsportale den Anschein uneigennützig zu sein. Bei genauerem Hinsehen verfolgen die meisten jedoch ein klares Geschäftsinteresse und decken oftmals nicht den gesamten Markt ab. Einer der Hauptvorwürfe in der Öffentlichkeit – mangelnde Transparenz.

In die aktuelle Diskussion um möglichen Nachbesserungsbedarf nicht nur bei der Transparenz von Vergleichsportalen, schaltet sich neben dem Bundeskartellamt und dem Verbraucherschutzministerium auch der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit einem eigenen Positionspapier und konkreten Forderungen bzw. Vorschlägen nach Verbesserungen der Portale ein.

Gerd Güssler, Geschäftsführer des Freiburger Analysehauses KVpro.de, ausgewiesener Experte und Kenner des Krankenversicherungsmarktes in Deutschland sowie Betreiber des unabhängigen Online-Tippgeber-Portals KV-Fux im Gespräch:



Wie sehen Sie denn die Initiativen zur Verbesserung der Transparenz von Vergleichsportalen? Gibt es denn konkreten Handlungsbedarf bei Ihrem KV-Fux?

Generell sehen wir das ganze positiv, auch wenn wir nicht alle Forderungen bzw. Verbesserungsvorschläge als sinnvoll empfinden. Konkret auf den KV-Fux angesprochen, sehe ich aufgrund dessen besonderer Idee, Struktur und Zielrichtung als Tippgeber für den Endverbraucher keinen akuten Handlungsbedarf. Unser KV-Fux wird im Gegensatz zu anderen Vergleichsportalen nicht als Maklerportal und nur auf Wunsch des Kunden mit nachgelagerter Vermittler-Beratung und ohne finanzielles Interesse auf Versicherungsabschlüsse betrieben. Die KVpro.de GmbH erhält keine Vergütungen für die Weitergabe von Suchanfragen und keine Provisionen. Wir haben den KV-Fux von Anfang an als transparentes Tippgeberportal konzipiert, das für Endverbraucher kostenfrei und ohne Eingabe personenbezogener Daten einen ehrlichen transparenten und nachvollziehbaren PKV-Tarifvergleich ermöglicht.

Das unterscheidet den KV-Fux auf dem Markt der provisionsgetragenen Vergleichsportale und macht ihn so einzigartig. Jeder Private Krankenversicherer, der die festgelegte Bewertungs- und Selektionsmethodik und die Philosophie des transparenten, für Verbraucher kostenlosen Portals unterstützen will, ist herzlich willkommen dem aktiven Initiatoren-Kreis beizutreten und Anfragen der Interessenten direkt zu beantworten. Dafür übernimmt der Versicherer einen Anteil aus den reinen Betriebskosten für das Portal.

Ein oft genannter Kritikpunkt an vielen Vergleichsportalen ist die Tatsache, dass für Verbraucher oftmals nicht klar ist, ob ein Markt komplett abgebildet wird oder aber doch nur solche Produkte / Hersteller / Anbieter in den Ranglisten zu finden sind, die das Portal u.a. mit „Vermittlungsvergütungen“ finanzieren?

Lassen Sie mich dazu folgendes deutlich festhalten: Auf den Seiten unseres Online-Tippgeberportals, finden alle Interessierten für eine Entscheidungsfindung wertvolle sachliche und neutrale Informationen zum Thema „KV“. Die oftmals komplexen Themen, Zusammenhänge und mögliche Auswirkungen von Änderungen, aktuellen Entwicklungen und möglichen Reformen, werden leicht und verständlich erklärt sowie offene Fragen beantwortet. Und die Information ist für den Portalbesucher kostenfrei.

Bei konkretem Interesse für eine Tarifsuche zeigt der KV-Fux Rechner im Portal die 30 führenden PKV-Anbieter, die einen Marktanteil von über 98 Prozent repräsentieren. In der Tarifdatenbank sind über 7.700 aktuelle Krankenvollversicherungstarife mit derzeit über 1,2 Millionen Tarifkombinationen enthalten. Diese werden  anhand der Kundenwünsche und klar definierter, fachlich fundierter Kriterien ausgewertet und gelistet werden. Die Bewertungs- und Selektionsmethodik für die Tarifergebnisse berücksichtigt sowohl die Vorgaben von Verbraucherschützern, als auch öffentlich zugängliche Testszenarien aus Verbraucherschutz-Zeitschriften und sind für jeden offen im KV-Fux einsehbar.

Je nachdem, für welche Leistungsqualität sich der Verbraucher entscheidet, wird ihm nach der festgelegten und nachlesbaren Bewertungs- und Selektionsmethodik der jeweils treffendste Tarif einer Gesellschaft angezeigt. Verbraucher können dann – und nur sofern sie es wünschen -, diesem Versicherer direkt über KV-Fux eine Beratungsanfrage schicken, oder mit ihren gewählten Informationen sich von einem Vermittler ihres Vertrauens beraten lassen.

Ihr KV-Fux ist jetzt seit knapp zwei Jahren Online. Ein guter Zeitpunkt für eine erste Analyse. Was lief denn gut, was weniger, was würden Sie sich denn für die Zukunft wünschen?

Rückwirkend betrachtet ist die Gefühlslage gut, aber auch etwas zwiespältig. Auf der einen Seite sind wir stolz, den KV-Fux zusammen mit unseren Projektpartnern und unterstützenden Versicherungsunternehmen der ersten Stunde, auf die Straße gebracht zu haben. Es ist eine großartige Leistung bis heute 9 der 30 PKV-Marken mit einem Marktanteil von über 50% der vollversicherten Menschen im KV-Fux aktiv dabei zu wissen. Dafür gilt mein Respekt und Wertschätzung den Unterstützern, die sich zeigen. Auf der anderen Seite, wünschen wir uns noch mehr Unterstützung, damit das Portal als Tippgeber zwischen Endverbraucher, Vermittler und Versicherer weiter wächst, der KV-Fux in der Öffentlichkeit noch bekannter wird, um so noch mehr Verbraucher auf die Seiten des Portals zu führen bevor Sie eine Kaufentscheidung treffen. Und das mit dem Wissen und den Ergebnissen aus unserer 20jährigen Erfahrung Versicherungstarife zu analysieren.

Um den „Angsttreibern“ zu begegnen, braucht es Aufbau von Vertrauen durch tragfähiges Wissen und Fakten, welche die vorhandene fachliche Kompetenz klar aufzeigt und den Mehrwert für alle Seiten – egal ob Verbraucher, Makler / Vermittler, Versicherer, die Politik, Medien und Öffentlichkeit jeden Tag aufs Neue vermittelt. Dazu ist viel persönlicher, personeller sowie auch finanzieller Aufwand und Arbeit notwendig. Unsere Systeme zur Gesundheitsfinanzierung sind vielfältig und das ist auch gut so. Das Wissen darüber macht den Endverbraucher stark und spart Ihm Geld (auch von Seiten der Versicherer/Unterstützer). Den dazu notwendigen „Traffic“ gibt es nicht umsonst.

Um den KV-Fux weiter wachsen zu lassen, braucht es Schritt für Schritt die komplette Bandbreite des Marketings und der Presse-/ Öffentlichkeitsarbeit. Mein Wunsch ist es, den KV-Fux als Chance zu begreifen, ja sogar als eine Art „Qualitätssiegel“ in Sachen Transparenz sowie der Ausdruck und das Vertrauen in die Qualität der eigenen Tarife sowie in den freien Vertrieb als Tor in die digitale Welt

Eines ist klar: Der Kunde von heute ist „aufgeklärter“ und „mündiger“, er wird mit immer mehr Informationen aus dem Netz überhäuft, kann vergleichen und hat mehr Auswahl. Doch gerade bei den langfristigen Themen wie eine Krankenversicherung, geht auch in Zukunft nichts an einer gewissenhaften und nachvollziehbaren persönliche Beratung vorbei, denn jeder Mensch ist einmalig. Eine große Chance für Vermittler, mit der Unterstützung von transparenten Tippgeber-Portalen, wie z.B. KV-Fux und der nachgelagerten professionellen Beratungs- und Analysesoftware KV-Lux, ergeben ein Netz mit doppeltem Boden für ein VVG-konformes Beratungsgespräch. Das Feedback unserer Nutzer zeigt dabei den Unterschied in der Beratungsqualität bei konkreten Verbraucheranfragen. Bedürfnis- statt ergebnisorientierte Beratungsqualität ist weiterhin gefragt und bleibt der entscheidende Faktor bei einem möglichen Abschluss einer Krankenversicherung. Dieses Qualitätspotential muss lediglich erkannt, verstanden und umgesetzt werden.

Was dürfen denn die Nutzer ihrer Online-Tippgeber-Plattform für Weiterentwicklungen erwarten um im „KV-Dschungel“ auch in Zukunft den Durchblick wahren zu können?

Bei so einem komplexen Projekt ist es klar, dass man ständig am Optimieren ist. Sei es bei der Bedienfreundlichkeit, bei der Technik, bei den Inhalten. Wir wollen unseren Portalbesuchern immer das Bestmögliche bieten. Im zweiten Quartal 2019 wird der KV-Fux sein Angebot um die Themen „Zahnzusatz“, „Stationäre Zusatzversicherungen“ sowie „Kinder-Tarife“ erweitern. Außerdem wird es ein komplettes Redesign mit vielen neuen Funktionen und noch besserer Übersichtlichkeit geben. Geplant sind zudem mittelfristig die Aufnahme von „Auslandsreise-Krankenversicherungen“, „Pflege-Tagegeld“ und die Option, die Angebote der gesetzlichen Krankenversicherungen untereinander gegenüberstellen zu können. Zudem wird der Versicherungsvertrieb der Gesellschaften – mit seinen Vermittlern und Geschäftsstellen und den freien Vermittlern – im KV-Fux als ein Tor in die digitale Welt stärker miteinander vernetzt.

Vielen Dank für das Gespräch.

Über die KVpro.de GmbH

KVpro.de ist ein renommiertes und unabhängiges Analysehaus, welches seit 2001 einheitliche Qualitätsmaßstäbe definiert und sich unvoreingenommen und kritisch auf den Qualitäts- und Leistungsvergleich und somit, auf präzise und sichere Tarifvergleiche deutscher Krankenversicherungsprodukte aus Verbrauchersicht spezialisiert hat.

Mit ihren Dienstleistungen rund um den deutschen Krankenversicherungsmarkt, wie z. B. das kostenfreie Online-Portal KV-Fux.de und der professionellen Beratungs- und Vergleichssoftware KV-Lux bieten sie Verbrauchern, Vermittlern und Versicherern einen maßgeschneiderten Preis-Leistungs-Vergleich in höchster Qualität über alle Krankenversicherungstarife und Anbieter hinweg.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KVpro.de GmbH
Wentzingerstraße 23
79106 Freiburg
Telefon: +49 (761) 120410-0
Telefax: +49 (761) 120410-99
http://www.KVpro.de

Ansprechpartner:
Gerd Güssler
Geschäftsführer
Telefon: +49 (761) 120410-50
Fax: +49 (761) 120410-99
E-Mail: presse@kv-fux.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.