Neue Plattform: 55 ELVIS-Mitglieder kooperieren in der Sparte Warehousing

Der Europäische Ladungs-Verbund Internationaler Spediteure (ELVIS) macht große Schritte im Aufbau seines neuen Arbeitsfeldes „ware.house“. Wie im Sommer 2017 vereinbart, wollen die zusammengeschlossenen Unternehmen zukünftig nicht nur in Bezug auf Transport, sondern auch bei Lager- und anderen Logistikdienstleistungen gemeinsame Sache machen. Nach einem ersten Arbeitskreistreffen Anfang Februar, bei dem die Umsetzung des ware.house-Projekts diskutiert wurde, steht im Mai der erste Schritt der Realisierung an: die Einführung des weiterentwickelten Mitgliederportals „blue.net“, welches eine Suche-Biete-Plattform für Lagerflächen sowie eine Wissensdatenbank inklusive Expertensuche beinhalten wird. „Wir wollen die Chancen und Möglichkeiten, die sich durch unsere Kooperation für jeden Einzelnen von uns ergeben, gänzlich ausschöpfen und nicht nur in Bezug auf Transportdienstleistungen“, erklärt Jochen Eschborn, Vorstandsvorsitzender der ELVIS AG, weshalb der Verbund nun auch im Warehousing tätig wird. Für die Mitglieder haben sich die Lager- und Kontraktlogistik inzwischen zu Wachstumstreibern entwickelt. Viele ihrer Kunden aus Industrie und Handel erwarten inzwischen Value Added Services. Dem trägt ELVIS mit der Lösung „ware.house“ Rechnung.

Bereits 55 der insgesamt knapp 190 ELVIS-Mitglieder haben sich dem Warehouse-Netzwerk angeschlossen. Mit einer Gesamtlagerfläche von 1,6 Millionen Quadratmetern an Standorten in Deutschland, Tschechien, den Niederlanden sowie der Schweiz ist das ELVIS ware.house hinsichtlich der Lagerkapazitäten einer der größten deutschen Player. 

Im Mittelpunkt wird die Vermittlung von Lagerflächen über das neu aufgesetzte Webportal „blue.net“ stehen. Das Ziel ist es, Leerstände in den Lagern der ELVIS-Mitglieder zu vermeiden und zusätzliche Lagerflächen überregional jederzeit an jedem Standort im Kreise der eigenen Partner anbieten zu können. Über eine Suche-Biete-Funktion können zukünftig Leerflächen vermietet beziehungsweise gebucht werden. Dieser Service wird ab Mai sowohl über Desktop als auch mobil über eine App zugänglich sein. Zunächst können ihn ausschließlich Verbundmitglieder nutzen, eine spätere Öffnung der Plattform für externe Marktteilnehmer ist jedoch denkbar. Sollte über die Suchfunktion keine zutreffende verbundinterne Freifläche verfügbar sein, können Partner die Dienste eines hauseigenen ELVIS-Maklers beanspruchen. Dieser übernimmt die Prüfung gängiger externer Lagerportale.



Eine weitere Funktion von „blue.net“ wird die Wissensdatenbank sein. Über eine Suchmaske können ELVIS-Mitglieder Experten in bestimmten Themenbereichen der Lager- und Kontraktlogistik aus den eigenen Reihen ausfindig machen. Zudem haben Ratsuchende im Online Experten-Forum die Möglichkeit, ihre Fragen direkt an Co-Mitglieder zu stellen. Des Weiteren hält ein Downloadbereich geprüfte Dokumentationen, Vorlagen und Formulare bereit. Auch Seminare und Schulungen sollen den internen Wissenstransfer fördern. „Unser Verbund verfügt über ein unglaublich breit gestreutes Wissen im Bereich der Logistik in nahezu allen Branchen. Es gibt keine Anforderung, die wir gemeinsam nicht bewältigen können“, sagt Eschborn.

Auf den Austausch von Lagerflächen und Know-how soll sich das Projekt jedoch nicht beschränken. So strebt der Verbund auch eine Erweiterung des Consulting-Services sowie des Zentraleinkaufs um Produkte aus dem Lagerbereich, eine gemeinsame externe Vermarktung sowie einen gemeinsamen Ressourcenaufbau in den Bereichen IT und Personal an. Beim nächsten Treffen des Arbeitskreises Anfang April stehen die Festsetzung von Rahmenbedingungen und Handlungsgrundlagen an.

Über die ELVIS AG

Die ELVIS AG (Europäischer Ladungs-Verbund Internationaler Spediteure) ist das größte Transportnetz Europas – und mit mehr als 100 Partnern an 176 Standorten in 20 Ländern ein internationales LKW-Komplettladungsnetzwerk. Gegründet im Jahr 2006 verfügt die ELVIS AG über eine Flotte von über 12.000 LKW, welche pro Monat rund 6 Millionen Tonnen Ladung bewegen. Neben dem Full Load Network und dem Volume Load Network mit über 2.500 Jumbo-Zügen, trägt auch das Teilladungssystem der ELVIS AG zu dieser Zahl bei. Es ist das erste Part Load Network Deutschlands, das Teilladungen wirtschaftlich, termingerecht und ohne aufwendige Ladungskombinationen innerhalb Deutschlands und dem benachbarten Ausland befördert. Die Flottensteuerung wird zentral über die Hauptdisposition im bayerischen Alzenau gesteuert und garantiert durch das flächendeckende Partnernetzwerk eine europaweite Laderaumsicherheit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ELVIS AG
Röntgenstraße 4
63755 Alzenau
Telefon: +49 (6023) 50734-0
Telefax: +49 (6023) 50734-50
http://www.elvis-ag.com

Ansprechpartner:
Thorsten Burgard
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (251) 625561-248
E-Mail: burgard@sputnik-agentur.de
Manuel Nakunst
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (251) 62556114
Fax: +49 (251) 62556119
E-Mail: nakunst@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.