IMAP berät die Gesellschafter von Catalysts bei Zusammenschluss mit dem neu gegründeten DBAG-Beteiligungsunternehmen Cloudflight

Die Catalysts GmbH mit Sitz in Linz wird Teil der Cloudflight, ein neu gegründetes IT-Dienstleistungsunternehmen mit Fokus auf Digitalisierung und Cloud-Transformation. Dazu wird sich der von der Deutschen Beteiligungs AG beratene DBAG Fund VII im Rahmen von  zwei Management Buyouts mehrheitlich an der österreichischen Catalysts GmbH sowie an der Kasseler Crisp Research AG beteiligen, beide zusammen bilden künftig die Cloudflight Gruppe.  Die Gründer von Catalysts werden neben zahlreichen weiteren Führungskräften maßgeblich beteiligt bleiben, zusätzlich wird ein Mitarbeiterbeteiligungsprogramm aufgelegt . Der Vollzug steht noch unter Kartellvorbehalt und ist für Juni 2019 vorgesehen, über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Catalysts (www.catalysts.cc) ist ein auf agile Softwareentwicklung spezialisierter Dienstleister, der seit über 10 Jahren für Großunternehmen und Hidden Champions aus dem gehobenen Mittelstand anspruchsvolle Digitalisierungsprojekte umsetzt. Mit Fokus auf Emerging Technologies wie Künstliche Intelligenz, IoT, Virtual Reality und Big data entwickelt Catalysts individuelle und innovative Lösungen u.a. in den Geschäftsfeldern „Mobility“, „Financial Services“, „Public“ und „Space“. Mit knapp 300 Mitarbeitern an mehreren Standorten in Österreich sowie in Rumänien, Deutschland und seit jüngstem auch in den Niederlanden zählt das Unternehmen seit Jahren zu den beliebtesten Arbeitgebern für hoch qualifizierte Softwareentwickler und verzeichnet über 2.000 Bewerbungen pro Jahr. Jeder Mitarbeiter hat den Catalysts Coding Contest (https://register.codingcontest.org/) mit besonders gutem Ergebnis bestanden, den das Unternehmen als größten „on-site“ Programmierwettbewerb in Europa etabliert hat – mit zuletzt fast 4.000 Teilnehmern. Seit Gründung ist Catalysts profitabel und mit durchschnittlich über 30% gewachsen.

Für die Gründer Christoph Steindl und Christian Federspiel bietet die neue Aufstellung gemeinsam mit einem finanzstarken Partner sowie der Crisp Research vor allem Chancen für Kunden und Mitarbeiter: „Wir können nun eine europäische Wachstumsstrategie verfolgen, die unseren Software-Entwicklern spannende Aufgabenfelder und attraktive Standorte bietet. Darüber hinaus können wir unseren Kunden ein ganzheitliches Leistungsportfolio bieten, das neben der strategischen Beratung auch die verstärkte Investition in pay-per-use Lösungen sowie den Betrieb insbesondere von datengetriebenen Anwendungen umfasst.“



Ein IMAP Team um Dr. Carsten Lehmann, Marco Minnerup und Martin Michalek hat die Gründer von Catalysts im Rahmen eines strukturierten Transaktionsprozesses in allen Phasen beraten.

Über die IMAP M&A Consultants AG

Gegründet im Jahr 1973, ist IMAP eine der erfahrensten und weltweit größten Organisationen für Mergers & Acquisitions mit Niederlassungen in 35 Ländern. Über 450 M&A-Berater sind in internationalen Sektorenteams spezialisiert auf Unternehmensverkäufe, grenzüberschreitende Akquisitionen sowie auf strategische Finanzierungsthemen. Zu den Kunden zählen vorwiegend Familienunternehmen aus dem Mittelstand, aber auch große nationale und internationale Konzerne sowie Finanzinvestoren, Family Offices und institutionelle Anleger. Weltweit begleitet IMAP pro Jahr etwa 200 Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von über 10 Milliarden USD.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IMAP M&A Consultants AG
Harrlachweg 1
68163 Mannheim
Telefon: +49 (621) 3286-127
Telefax: +49 (621) 3286-100
http://www.imap.de

Ansprechpartner:
Relatio PR
Telefon: +49 (89) 286593-29
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel