Ventile, die Rückschläge vermeiden

Mit dem Kompetenzzentrum Ventile hat sich die Wolfgang Bott GmbH & Co. KG neu aufgestellt. Nach der weiteren Erhöhung der Fertigungstiefe auf über 90 Prozent liefert der Bott-Standort in Rosenheim Rückschlagventile in vielfältigen Ausführungen an Größe, Werkstoff und Einbau­art. Das smarte Baukastensystem ermöglicht die schnelle Lieferung von unzähligen Varianten. Findet sich darunter kein passendes Standardprodukt, helfen Sonderventile weiter – bestehende oder angefertigte.

„Wir sind durch und durch Hydrauliker und verstehen die Herausfor­derungen unserer Kunden“, versichert Nico Bott, „deshalb finden wir auch immer die passende Ventillösung“, so der Geschäftsführer der Wolfgang Bott GmbH & Co. KG weiter. Das Familienunternehmen wartet mit einem großen Sortiment an Rückschlagventilen für viele Einsatzbereiche auf. Das umfasst einschraubbare Rückschlagventile mit metrischem, zölligem oder UNF-Gewinde, steckbare Ventile oder solche mit SAE-Anschlussbild, genauso wie Wechselrückschlag­ventile und hydraulisch entsperrbare Rückschlagventile. „Also alles, was in der Hydraulik etabliert ist“, betont Markus Haist, Technischer Leiter bei Bott.

Ventile in unzähligen Varianten schnell verfügbar



Dazu gehören Ventile mit Öffnungsdrücken von weniger als 0,05 bis über 100 bar und mit Volumenströmen bis 600 l/min., Standard­ventile bis 350 bar sowie spezielle Lösungen bis 1500 bar. Zahlreiche Varianten an Größen, Werkstoffen und Einbauarten enthält der Baukasten aus Standardventilen, die das Ventil-Kompetenzzentrum in Rosenheim unmittelbar nach der Bestellung aussenden kann. Die sind robust, hochwertig und aus vielen unter­schiedlichen Stahl- oder Edelstahlarten „made in Germany“ herge­stellt. Dazu gehören auch Ventile für anspruchsvolle Umgebungen wie beispielsweise im Flüssiggasbereich oder für Gasmotoren. Hier sorgen medienverträgliche Dichtungen dafür, dass Benzin, Hydrauliköl, Kühlschmierstoff oder AdBlue den Rückschlagventilen genauso wenig anhaben kann, wie hohe Temperaturen.

Findet sich im Standardprogramm kein passendes Produkt, können Sonderventile weiterhelfen, von denen Bott im Laufe der Jahre ein großes Repertoire angelegt hat. Darunter finden sich beispielsweise mechanisch betätigte Sitzventile, spezielle Logikventile für Pressen, schwerkraftbetätigte Sperrventile in Landmaschinen oder Druckven­tile, die in Straßenbahnen eingesetzt werden. Darüber hinaus gibt es auch Spezialventile für Druck-, Sperr- und Wegefunktionen in Sitz- und Schieberbauweise für Sondermedien sowie Hoch- und Tieftemperaturanwendungen.

Ventilfertigung mit modernen Maschinen

Für die Fertigung steht Bott ein hochmoderner Maschinenpark zur Verfügung, in den ständig investiert wird. Nico Bott nennt den Grund dafür: „Mit einer Fertigungstiefe von über 90 Prozent haben wir die volle Kontrolle über Qualität und Termine. Das schätzen sogar einige Wettbewerber, die zum Kreis unserer treuesten Kunden zählen.“

Über die Wolfgang Bott GmbH & Co. KG

Hydraulikexperten mit großer Innovationskraft

Das 1972 gegründete Familienunternehmen Wolfgang Bott GmbH & Co. KG hat sich auf Entwicklung, Herstel-lung und Verkauf von hydraulischen Aggregaten, Zylindern, Steuerblöcken und Ventiltechnik sowie Systeme spezialisiert. Mit 90 Mitarbeitern in Mössingen und Rosenheim entwickeln und fertigen die Schwaben mit hoher Kompetenz anspruchsvolle Lösungen für komplexe Kundenanforderungen aus den Branchen Energieerzeugung, Werkzeugmaschinenbau, Landmaschinen, Marine, Hydraulik, Baumaschinen sowie Automotive und Medizintech-nik. Daraus resultieren interessante kundenspezifische Sonderlösungen und häufig Standardprodukte.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Wolfgang Bott GmbH & Co. KG
Maybachstraße 4 – 8
72116 Mössingen
Telefon: +49 (7473) 9468-0
Telefax: +49 (7473) 9468-20
http://www.bott-hydraulik.de

Ansprechpartner:
Nico D. Bott
Geschäftsführer
Telefon: +49 (7473) 946815
Fax: +49 (7473) 946820
E-Mail: n.bott@bott-hydraulik.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.