Von der Standard- bis hin zur speziellen Bauteilprüfung

.

Neue Universalprüfmaschine Inspekt duo für die sichere Bauteilprüfung mit kleinen Prüfkräften

Die Inspekt duo ist eine äußerst vielseitig einsetzbare zweispindelige Prüfmaschine für die Prüflasten bis 5, 10, 20 oder 30kN mit hoher Regelgenauigkeit. Sie ist eine Weiterentwicklung der erfolgreichen Inspekt table blue-Serie des sächsischen Prüfmaschinenherstellers Hegewald & Peschke.



Als kostenoptimiertes Tischgerät von geringem Gewicht eignet sie sich sowohl für einfache als auch kundenspezifische Zug-, Druck- und Biegeversuche an verschiedensten Werkstoffen, darunter Drähte, Kunststoffe, Elastomere, Papier, Pappe, Lebensmittel, Hygieneartikel, Textilien, Federn, Holz, usw.. Anwendung findet die Universalprüfmaschine Inspekt duo außerdem in der Bauteilprüfung, unter anderem bei der zyklischen Prüfung von Elektronikkomponenten wie Steckern und Schaltern sowie von medizinischen Produkten wie etwa Spritzen.

Auch innerhalb der Möbel- und Bauteilprüfung finden sich vielfältige Anwendungsmöglichkeiten für die Inspekt duo, beispielsweise für Auszugstests an Schrauben aus Polsterträgern, universelle Schaumstoffprüfungen, Druckversuche an Möbelbauteilen wie etwa Armlehnen und Armauflagen sowie Standardzugversuche an Textilien.

Die Maschinenserie Inspekt duo ist ergonomisch gestaltet. Charakteristisch ist etwa die große Bodenplatte, die den Anschluss peripherer Geräte wie Dehnungsaufnehmer erlaubt, als auch die Ankopplung einer Werkzeugablage und die Ausstattung mit Schutztüren. Damit wird der Einsatz im rauen Produktionsumfeld als auch im sterilen Laborbereich garantiert.

Spezielle Bauteilprüfung mit dem Schubladenprüfstand von Hegewald & Peschke

Der von Hegewald & Peschke entwickelte Schubladenprüfstand ermöglicht die Prüfung von bis zu drei Schubladen. Der Prüfstand ist kompakt und platzsparend aufgebaut und basiert auf einem Gestell, in dem sich unten der Linearantrieb mit einer stabilen Führung befindet. Die Kopplung der Prüflinge an den Antrieb erfolgt durch Mitnehmer, die über einen pneumatischen Greifmechanismus für das individuelle Andocken und Loslassen jedes einzelnen Prüflings verfügen. Dadurch kann neben der starren Mitnahme der Schubladen auch das freie Einlaufen in die Endlage bzw. das freie Ausrollen nach Auswerfen durch die prüflingseigene Auswurfeinheit realisiert werden.

Bei diesen ungeregelten, vergleichsweise komplizierten Prüfabläufen werden etwa Bewegungen wie das Zuknallen einer Schublade simuliert. Hierbei wird die Schublade mit hoher Beschleunigung angestoßen. Nach der Prüfung muss der Prüfstand in der Lage sein die Schublade wiederzufinden und an die Linearachse anzukoppeln.

Ein Beispiel für einen ungeregelten Ablauf stellt der Tip-on-Mechanismus dar. Darunter versteht man eine mechanische Öffnungsunterstützung, die bei grifflosen Schranktüren und Schubladen eingesetzt wird. Die Schublade wird nur angetippt, danach muss die Prüfachse zügig wegfahren. Dies wird mit einem pneumatischen Greifer realisiert.

Ein weiterer zu prüfender Mechanismus ist der Soft-Close-Mechanismus. Hierbei wird die Einzugsmechanik getestet. Der Soft-Close-Mechanismus ermöglicht ein sanftes Schließen von Türen. Auch dieser vergleichsweise schwierig zu prüfende Mechanismus kann problemlos mit dem Schubladenprüfstand und der Prüfsoftware LabMaster umgesetzt werden.

Flexibler Einsatz der LabMaster-Prüfsoftware

Für die Inspekt duo, den Schubladenprüfstand, aber auch viele andere Prüfmaschinen von Hegewald & Peschke steht für eine schnelle und sichere Auswertung der Prüfergebnisse die Materialprüfsoftware LabMaster zur Verfügung. LabMaster ist eine von Hegewald & Peschke entwickelte, kundenspezifisch optimierte, aber dennoch industrielle Software, die bei Standardprüfungen genauso vorteilhaft eingesetzt werden kann wie bei speziellen Anwendungen. So stehen dem Benutzer verschiedene Prüfvorlagen zur Verfügung. Ebenso ist es möglich eigene Prüfvorlagen zu erstellen und den Versuchsablauf mittels des Blockprogramms frei zu konfigurieren. Dabei können externe Sensoren als Mess- und/oder Regelkanal eingebunden werden. Bei all der Komplexität bleibt LabMaster bedienerfreundlich und erlaubt die normkonforme Serienprüfung als auch die individuelle Erprobung mit kunden- und prüfspezifischen Parametersätzen und Ergebnissen.

Sowohl ungeregelte als auch geregelte Prüfabläufe können mit Hilfe von LabMaster durchgeführt und ausgewertet werden. Neben den bereits beschriebenen ungeregelten Prüfabläufen werden bei geregelten Prüfabläufen Dauerbelastungen wie etwa Hin- und Herfahren simuliert. Es kann kraft- oder positionsgeregelt verfahren werden, um zum Beispiel Reibkoeffizienten zu ermitteln oder das Laufverhalten von Führungsschienen auszuwerten. Normen, die in diesem Zusammenhang von Interesse sind, sind die DIN EN 15338 (Prüfung von Auszügen), die DIN EN 14749 (Sicherheitsprüfung von Wohn- und Küchenbehältnismöbeln), die DIN EN 16122 (Prüfung von Behältnismöbeln) sowie die ISO 7170 (Bestimmung der Festigkeit und Dauerhaltbarkeit von Schränken und Regalen).

Geregelte und ungeregelte Prüfabläufe können darüber hinaus miteinander kombiniert werden. Das ist insbesondere bei Prüfungen von Schubladen- und Türenprüfungen interessant, wo elektromechanische Linearantriebe zum Einsatz kommen.

Hegewald & Peschke ist Aussteller auf der Interzum 2019 (Stand F060/G061 in Halle 5.2).

Über die Hegewald & Peschke Meß- und Prüftechnik GmbH

Der Mess- und Prüftechnik-Spezialist mit Sitz in Nossen bei Dresden entwickelt, produziert und vertreibt seit 1990 hochwertige Maschinen, Komponenten und Softwarelösungen zur Werkstoff-, Bauteil- und Komponentenprüfung. Hierzu gehören z. B. Universalprüfmaschinen, Härteprüfgeräte, Bauteil- und Möbelprüfstände sowie verschiedene Längenmessvorrichtungen für Industrie und Forschung. Die 70 Mitarbeiter des Unternehmens mit Vertriebsbüros in ganz Deutschland bieten zudem verschiedene Services rund um das Thema Prüfen und Messen sowie die Nachrüstung von Universalprüfmaschinen. In den Bereichen Konstruktion und Softwareentwicklung pflegt Hegewald & Peschke enge Kooperationen mit Hochschulen und Fraunhofer-Instituten, wodurch das hohe Niveau der Produkte sowie deren technische Aktualität sichergestellt werden. Hegewald & Peschke wurde nach ISO 9001 zertifiziert und bietet Kalibrierungen mit DAkkS-Akkreditierung an. Weitere Informationen über die Hegewald & Peschke GmbH finden Sie im Internet unter www.hegewald-peschke.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hegewald & Peschke Meß- und Prüftechnik GmbH
Am Gründchen 1
01683 Nossen
Telefon: +49 (35242) 445-0
Telefax: +49 (35242) 445-111
https://www.hegewald-peschke.de

Ansprechpartner:
Cornelia Graf-Chmiel
Marketing
Telefon: +49 (35242) 445-607
Fax: +49 (35242) 445111
E-Mail: cornelia.graf-chmiel@hegewald-peschke.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.