Kjellberg Schweißtechnik mit Spezialausrüstungen auf Blechexpo

Auf der internationalen Fachmesse für Blechbearbeitung Blechexpo konzentriert sich Kjellberg Finsterwalde in Halle 5 auf Stand 5511 neben Neuentwicklungen nicht zuletzt auch auf bewährte Spezialausrüstungen für verschiedenste Schweißprozesse, die darauf abzielen, das Schweißergebnis für den Anwender zu verbessern.

Automatisierungslösungen für maßgeschneiderte Schweißarbeitsplätze

Als Anbieter von Ausrüstungen für mechanisierte und automatisierte Schweißprozesse zeigt das Traditionsunternehmen am diesjährigen Messestand seine bewährten, prozessnahen Lösungen für Hochleistungsschweißprozesse wie die WIG-Technologie InFocus, das PTA-Schweißen und die Unterpulverlösungen. An Praxisbeispielen wie einer Nahtverfolgung mittels Lasersensor an einem I-Stoß mit technischem Nullspalt und einer Brennerabstandsregelung wird direkt vor Ort sichtbar wie sich dadurch maßgeschneiderte Schweißarbeitsplätze und folglich reibungslose, effiziente Betriebsabläufe realisieren lassen.



Individuell gefertigte Schleppgasdüsen für optimalen Gasschutz im Schweißprozess

Weiterhin präsentiert die OSCAR PLT GmbH als Forschungsgesellschaft der Kjellberg-Gruppe in Stuttgart erstmals individuell gefertigte Schleppgasdüsen, die mithilfe additiver Fertigungsverfahren hergestellt werden: Die auf den Anwendungsfall angepassten Gasdüsen können so für jeden Schweißbrenner und auch für komplex geformte Bauteile ausgelegt werden – allen gemeinsam ist dabei der optimale Gasschutz, der durch die Anwendung verschiedener Methoden der Strömungsanalyse erreicht wird.

Hintergrund: Blanke Schweißnähte mit hoher Festigkeit, die optisch und metallurgisch einwandfrei als auch effizient in der Ausführung sind, erfordern einen hochwertigen Gasschutz – nicht nur im Prozessbereich, sondern auch im nachlaufenden Temperaturfeld am Werkstück. Deshalb kommen für eine Vielzahl von Schweißanwendungen, insbesondere an oxidationsempfindlichen Werkstoffen wie hochlegierte Stähle oder Titan, für den nachlaufenden Gasschutz Schleppgasdüsen zum Einsatz. Aufgrund der großen Auswahl verschiedenster Schweißbrenner an unterschiedlichsten Bauteilgeometrien werden in der Praxis oft Eigenbau-Lösungen verwendet. Diese sind, im Hinblick auf den Gasschutz, jedoch nicht immer angemessen und letztlich für den Schweißbetrieb sehr kostenintensiv.

Auf der Messe werden Schleppgasdüsen aus Aluminium, Edelstahl und Kupfer für Rohr- und Längsnahtschweißanwendungen an verschiedenen Schweißbrennern präsentiert. Die Varianten der Integration in bestehende Automatisierungsumgebungen werden am Stand anhand des WIG-Hochleistungsprozesses InFocus demonstriert.

Innovatives Laserauftragschweißen mit Kjellbergs ProFocus

Komplettiert wird die Messepräsenz ab 5. November durch den koaxialen Direktdiodenlaser ProFocus. Mit 1kW Laserleistung und sechs Einzelstrahlen zählt ProFocus zu den innovativen Lösungen für das Laserauftragschweißen und kommt in der additiven Fertigung, für Reparaturschweißungen und Beschichtungsanwendungen, zum Einsatz – dabei ganz flexibel für das Auftragschweißen mit Pulver oder Drahtwerkstoffen. Im Vergleich zu anderen generativen Verfahren hat der Anwender hierbei die Freiheit, individuell über die Art des Zusatzwerkstoffes zu entscheiden und diesen innerhalb von Sekunden zu wechseln. Als erfolgreich realisierte Projekte sind beispielsweise Reparaturschweißungen von Laufrädern sowie Aufarbeitung von Werkzeugen wie Schaufeln und Häckselwerkzeugen zu nennen.

Kjellberg Finsterwalde finden Sie auf der Blechexpo in Halle 5 auf dem Stand 5511.

Über die Kjellberg Gruppe

Kjellberg Finsterwalde ist einer der größten Arbeitgeber der Region, der für Innovation und Tradition in der Metallverarbeitung steht. Weltweit fragen Kunden nach Kjellbergs modernster Anlagentechnik – made in Germany. Mit der Vision, die Produktivität für Anwender zu steigern, hat Kjellberg Finsterwalde sein Portfolio seit seiner Gründung 1922 stets erweitert. Heute bietet das Unternehmen Lösungen zum Schweißen, zum Plasma- und Laserschneiden, zum Verschleißschutz sowie die Fertigung kundenspezifischer Sondermaschinen und Werkzeuge zur Materialbearbeitung an.

Als Technologieanbieter mit eigener Forschungsgesellschaft, steht Kjellberg Finsterwalde, ebenso wie Konzerne vor neuen Herausforderungen, die die Digitalisierung mit sich bringt. Vernetzung und Modernisierung nach innen und außen stehen auf der Agenda des Traditionsunternehmens. Dabei soll die Flexibilität der Prozesse innerhalb des Unternehmens und in Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden gesteigert, sowie u. a. die Fertigungs- und Lieferfähigkeit für Kunden weiter verbessert werden. Dazu zählt auch die Entwicklung vernetzungsfähiger, anpassbarer und bedienerfreundlicher Produkte mit etablierten Partnern für die vernetzte Produktion von morgen.

Als erstes Industrie 4.0-fähiges Produkt bietet Kjellberg Finsterwalde die Plasmaschneidanlage „Q“, die prädestiniert ist für den Einsatz in Smart Factories. Weitere innovative Produkte und Technologien werden in Kooperation mit Partnern, Netzwerken und Verbänden wie dem IBN Netzwerk entwickelt. Dessen Ziel ist es, zukünftig aufeinander abgestimmte digitalisierte und vernetzte Eco-Systeme als Gesamtlösungen zum Plasma- und Laserschneiden anzubieten. Prozesse während der gesamten Wertschöpfungskette sollen die Produktion von Unternehmen künftig automatisieren, optimieren und langfristig gesehen Fehlerquoten auf ein Minimum senken.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kjellberg Gruppe
Oscar-Kjellberg-Str. 20
03238 Finsterwalde
Telefon: +49 (3531) 500-149
Telefax: +49 (3531) 500-151
http://kjellberg.de

Ansprechpartner:
Sophie Lewin
Head of Marketing
Telefon: +49 (3531) 500-149
Fax: +49 (3531) 500-151
E-Mail: sa.lewin@kjellberg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel