Schülerbesuch bei der HFO Gruppe

Zum zweiten Mal haben Schüler*Innen des Schiller-Gymnasiums Hof die HFO Gruppe besucht. Am vergangenen Freitag waren es zwei neunte Klassen mit fast 50 jungen Menschen, die im Rahmen der ‚Initiative junge Forscher*Innen‘ am Firmensitz des Telekommunikationsunternehmens zu Gast waren. Die Neuauflage zeigt, dass die Visite im November des vergangenen Jahres ein großer Erfolg für alle Seiten war. Für dieses Jahr darf das selbe Fazit gezogen werden.

Das dürfte allen Teilnehmenden gefallen haben: Eine Exkursion war und ist bei Schüler*Innen schon immer beliebt und dementsprechend hoch war auch das Engagement nach der Ankunft in Oberkotzau, dem HFO-Sitz.  Die Begrüßung der jungen Besuchergruppe sowie die Vorstellung der Agenda übernahm am Morgen HFO-Personalreferentin Silke Schmidt.  Sie war es auch, die die Jugendlichen in zwei Gruppen aufteilte. Beide Gruppen besuchten parallel jeweils einen Workshop. Die beiden Workshops wurden von unseren HFO-Auszubildenden selbstverantwortlich gestaltet. Nach gut einer Stunde wurde gewechselt.

Der Leiter der technischen Ausbildung bei der HFO Gruppe, Christian Schrenk, der bei dem Schülerbesuch dabei war, unterstütze die Azubis. Ein Workshop befasste sich mit dem Thema ‚Arduino Programmierung‘. Der andere mit ‚Raspberry Pi / Linux Programmierung‘. Stark verkürzt gesagt geht es in beiden Fällen um Mini-Computer, deren technischen Aufbau, Programmierung, Funktion sowie Verwendung. Die beiden Workshops waren unterteilt in Theorie und Praxis. Die HFO-Auszubildenden trugen die entsprechenden Präsentationen vor. Anschließend durften die Schüler*Innen sich selbst beim Programmieren versuchen und am Ende alle Aufgaben auf einem USB-Stick mit nach Hause nehmen.



Nach den Workshops erfolgte wiederum seitens der Gymnasiast*Innen die Vorstellung des Projekts ‚Initiative junge Forscher*Innen‘, insbesondere der Idee ‚IT2School‘. Ziel dieser Idee ist es, zu verdeutlichen, welche Bedeutung die Informationstechnologie in unserer Gesellschaft hat und zudem eine Schnittstelle zwischen der Technologie, der Wirtschaft und Schule herzustellen.

„Das ist uns mit dem zweiten Besuch hier bei der HFO Gruppe bestens gelungen“, sagt Studienrat Herr Selbmann, der selbst am Hofer Schillergymnasium das Fach Informatik unterrichtet. „Ich hätte mir dies als Schüler selbst gewünscht. Solche oder ähnliche Initiativen gab es aber früher nicht“, fügt er hinzu. Sehr zufrieden zeigte sich auch Silke Schmidt: „Für uns ist es natürlich auch eine Chance, uns möglichen neuen Mitarbeitenden zu präsentieren. Aber vor allem ist es eine hervorragende Möglichkeit, ihnen Wissen praktisch zu vermitteln, das so im regulären Unterricht nicht im Lehrplan steht.“  

Über die HFO Holding AG

Das bayerische Unternehmen mit Sitz in Oberkotzau wurde 1997 gegründet und kontrolliert als Mutterunternehmen u.a. die HFO Telecom GmbH, die Epsilon Telecom. GmbH, die Telego GmbH und die BSO Billingsolutions and Operating GmbH. Die HFO-Gruppe beschäftigt mittlerweile ca. 160 Mitarbeiter. Hinter der HFO stehen mit der Sparkasse Hochfranken, der VR Bank Bayreuth-Hof eG, der Frankenpost Verlag GmbH, der Contract Consulting GmbH, Finanzvorstand Jörg Böckel und Vorstandschef Achim Hager insgesamt sechs Gesellschafter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HFO Holding AG
Ziegeleistraße 2
95145 Oberkotzau
Telefon: +49 (9286) 9404-100
Telefax: +49 (9286) 9404-123
http://www.hfo-holding.de/

Ansprechpartner:
Jörg Jahn
Marketingleiter
Telefon: +49 (9281) 1448150
Fax: +49 (9281) 1448123
E-Mail: joerg.jahn@hfo-holding.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel