LogiMAT 2020: Innovation im Bereich Handstretchfolie

Schnell, ergonomisch und gleichbleibende Sicherungsqualität – mit ENO®ergo präsentiert Knüppel Verpackung auf der kommenden LogiMAT eine echte Innovation im Bereich Handstretchfolie.

Das ENO®ergo-System besteht aus einem innovativen Abroller und einer speziell dafür entwickelten Hochleistungsstretchfolie. Abroller und Folie wiegen zusammen oft nicht mehr als herkömmliche Handstretchfolie. Die Belastung der Anwender wird dadurch deutlich reduziert. Auch die für den Verbund von Packgut und Palette wichtigen Fußwicklungen lassen sich mit ENO®ergo in aufrechter Körperhaltung effektiv herstellen.  Unabhängig vom jeweiligen Anwender ist so eine sehr hohe Sicherungswirkung an der Palette realisierbar. Zusätzlich wird durch die hohe Vordehnung der Folie ihr Verbrauch deutlich reduziert. Das ENO®ergo-System erreicht eine Vordehnung von 30 Prozent, während mit gängigen Handabrollern nur eine effektive Vordehnung von etwa fünf Prozent erreicht wird. Interessierte Besucher können das System direkt vor Ort am Knüppel-Messestand B47 in Halle 4 testen.

Ressourcenschonung durch Produktschutz und Mehrweg



Des Weiteren präsentiert der südniedersächsische Verpackungsspezialist weitere Verpackungslösungen rund um das Thema Intralogistik. Zu den besonderen Stärken von Knüppel zählt die Entwicklung kundenindividueller Lösungen. Hierbei wird auf Ressourcenschonung durch zuverlässigen Produktschutz und mehrwegfähige Verpackungsmaterialien aus dem breiten Produktsortiment gesetzt, wie zum Beispiel individuell entwickelte, faltbare Ladungsträger aus Stahl.

In einem konkreten Anwendungsfall ging es bei einem Ersatzteillieferanten um die Reduzierung der Reklamationsquote, Verbesserung der Packdichte und die Verwendung einer Mehrwegverpackungslösung im Gegensatz zur vorher verwendeten Einwegverpackung aus Pappe. Stahlladungsträger sind aufgrund ihrer Lebenserwartung von sieben bis zehn Jahren ideal für einen langfristigen, kostensparenden Mehrwegeinsatz geeignet. Durch die von Knüppel entwickelte Lösung konnten alle drei Anforderungen des Kunden erfüllt werden. Die Reklamationsquote reduzierte sich durch die neue Verpackungslösung von 40 auf drei Prozent.

Auch aus den Bereichen Korrosions-, Oberflächen- und Transportschutz sowie Polsternde Innenverpackung werden in Stuttgart interessante Lösungen und Anwendungsbeispiele präsentiert.   

Über die Knüppel Verpackung GmbH und Co. KG

Knüppel Verpackung wurde 1919 als Papiergroßhandel von Hermann Christian Knüppel in Hann. Münden gegründet. Heute bietet das Unternehmen die gesamte Bandbreite an Verpackungsprodukten von Papier, Voll- und Wellpappe, Holz und Holzverbundstoffe und Korrosionsschutzverpackungen bis hin zu Maschinen und Packplatzsystemen inklusive der zugehörigen Verbrauchsmaterialien. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Beratung und der Entwicklung kundenindividueller Verpackungslösungen.

Neben sechs Standorten in Deutschland besitzt Knüppel Tochtergesellschaften in Österreich, Ungarn, der Ukraine und Dänemark. Hinzukommen weitere Joint-Venture-Unternehmen. Damit bildet Knüppel einen starken, auf Verpackungslösungen spezialisierten Unternehmensverbund mit rund 400 Mitarbeitern. Das familiengeführte Unternehmen zählt zu den renommiertesten Anbietern der Verpackungsbranche. Die Geschäftsführung teilen sich der Enkel des Unternehmensgründers, Gerhard Hahn, und sein Sohn Ernst Hahn.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Knüppel Verpackung GmbH und Co. KG
Tonlandstraße 2
34346 Hann. Münden
Telefon: +49 (5541) 706-0
Telefax: +49 (5541) 706-111
http://www.knueppel.de

Ansprechpartner:
Björn Kniza
Leiter Marketing
Telefon: +49 (5541) 77871-241
E-Mail: presse@knueppel.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel