Videosprechstunden in der Medizin: Absolut (krisen-)sicher

Eine Gewissheit der Coronakrise ist, dass nichts wirklich sicher ist. Oder besser gesagt: Fast nichts. Denn klar ist, dass die Prozesse in den Praxen nach der Krise andere sein werden. Aktuelle „Krisenhelfer“ wie die Videosprechstunde wird auch in Zukunft niemand mehr missen wollen – weder Patienten noch Ärzte.

Die Corona-Pandemie zeigt uns aktuell, wie wichtig der Einsatz innovativer Technologie wie der Videosprechstunde ist – sowohl für eine hohe Qualität in der medizinischen Versorgung als auch für die wirtschaftliche Stabilität von niedergelassenen Praxen. Denn auch die zeigt sich krisenanfällig – wie leere Wartezimmer und drohende Kurzarbeit belegen.

Die Chance in der Krise sehen – und nutzen



So wird ein Fazit aus der Coronakrise lauten, endlich auch in der Medizin die Möglichkeiten der Digitalisierung voll auszuschöpfen. Die Zeit des Zögerns wird nach der Krise vorbei sein, innovative Technologien und Prozesse werden mit nicht gekannter Geschwindigkeit ihren Weg in die Praxis finden. Dafür wird die Nachfrage bei den Patienten sorgen und auch die aus der Krise erwachsene Entschlossenheit der Politik.

„Unternehmen wie die Deutsche Arzt AG mit ihrem Produkt sprechstunde.online tragen gerade maßgeblich dazu bei, dass die medizinische Versorgung aufrecht erhalten werden kann und dass Arztpraxen den Kontakt zu ihre Patienten nicht verlieren. Damit beweisen wir auch, dass wir kein unrentables Nischenprodukt bieten, sondern eine innovative Lösung, die schon bald nicht mehr aus dem Praxisalltag wegzudenken ist“, erklärt Jochen Roeser, Vorstandvorsitzender der Deutschen Arzt AG.

Re-Zertfizierung: Verlässlicher Partner für die Zukunft

Dass sprechstunde.online nicht nur krisen-, sondern auch zukunftssicher ist, zeigt die Re-Zertifizierung der Videosprechstunde gemäß Anlage 31b zum BMV-Ä. Damit erfüllt die Software auch weiterhin die hohen Ansprüche zur Informationssicherheit und zum Datenschutz wird und von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) weiter als zertifizierter Videodienstanbieter gelistet wird.

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen der Videosprechstunden finden Sie hier: https://www.kbv.de/html/videosprechstunde.php

Weiter Informationen zur Videosprechstunde der Deutschen Arzt AG finden Sie auf www.sprechstunde.online

Über die Deutsche Arzt AG

Mit einem stark wachsenden Versorgungsnetzwerk von derzeit rund 900 eingebundenen niedergelassenen Ärzten, 130 Physiotherapieeinrichtungen, Versorgungsverträgen mit großen gesetzlichen Krankenkassen, einer Allianz mit dem größten orthopädischen Berufsverband und mit bereits etablierten digitalen Assistenzsystemen wie der Videosprechstunde, Online-Therapie und Online-Prävention verfügt die Deutsche Arzt AG über eine der innovativsten Versorgungslösungen im ambulanten orthopädischen Bereich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutsche Arzt AG
Im Teelbruch 122
45219 Essen
Telefon: +49 (2054) 93856-0
Telefax: +49 (2054) 93856-6633
http://www.daag.de

Ansprechpartner:
Meike Lerner
Pressekontakt
E-Mail: lerner@ml-gesundheitskommunikation.de
Andrea Niehaus
Prokuristin, Bereichsleitung Unternehmensentwicklung
Telefon: +49 (2054) 938569122
Fax: +49 (2054) 93856-6633
E-Mail: a.niehaus@daag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel