HMW Fundraising: Finanzvertrieb in Corona-Zeiten

  • Die Digitalisierung im Finanzvertrieb nimmt weiter Fahrt auf
  • Wichtige rechtliche Weichenstellungen ermöglichen das
  • Die HMW Fundraising baut ihre digitalen Kanäle weiter aus

Sozial distanzierende Maßnahme stellen die meisten Unternehmen der Welt zunehmend vor ein gravierendes Problem – denn Kundenkontakt ist durch Ausgansbeschränkungen oder gar -Sperren vielerorts nicht mehr möglich. So stehen viele Unternehmen, wie auch die HMW Fundraising GmbH, vor der Herausforderung, neue Lösungen und Kommunikationswege zu nutzen oder zu schaffen, um die Nähe zum Kunden nicht zu verlieren.

Gerade Finanzanlagenvermittler, die oftmals selbstständig sind, und sich insbesondere über ihre persönlichen Beratungsgespräche mit potenziellen Anlegern oder bereits bestehenden Kunden, verdingen, sind von der aktuellen Situation schwer getroffen. Die HMW Fundraising GmbH, verantwortlich für den Finanzvertrieb der MIG Fonds und starker Finanzpartner für ein weitreichendes europaweites Vermittlernetzwerk, geht dabei neue Wege, um die Situation für ihre Fundraisingpartner bestmöglich abzufedern.



Bereits seit mehreren Wochen arbeitet das Unternehmen aus Pullach mit vielen interessierten Finanzvertriebspartnern zusammen, um für sie virtuelle und digitale Meetingplattformen, Veranstaltungen und Kommunikationsmöglichkeiten bereit zu stellen. Und die Maßnahmen finden regen Anklang. Täglich kommen neue Partner dazu, die über Webinar-Kanäle und Cloud-basierte Telefonkonferenzen ihren direkten und persönlichen Kontakt zu ihren Anlegern fortführen und vertiefen können.

Wichtige Grundlage dafür ist auch, dass alle Zeichnungsunterlagen des aktuell in der Platzierung befindlichen MIG Fonds 16 bereits von Anfang an von den Experten der HMW Unternehmensgruppe so gestaltet wurden, für den Fernabsatz tauglich zu sein.
Als weitergehende Maßnahme soll in Kürze auch ein Online-Zeichnungstool der HMW Fundraising für den MIG Fonds 16 marktfähig sein.

„Neben allen Schwierigkeiten und Herausforderungen, die die Corona-Krise mit sich bringt, können wir dennoch auch positive Trends und Chancen entdecken, die davon angestoßen werden. Die Digitalisierung in Deutschland wird aus der Not an vielen Punkten stark vorangetrieben. Das sehen wir nicht nur bei uns im Fundraising, sondern auch an zahlreichen MIG Fonds Portfoliounternehmen“, so Markus Kimmich, Leiter der HMW Fundraising Vertriebskommunikation.

„Die Corona-Krise beschäftigt auch uns und unsere Portfoliounternehmen derzeit massiv.
Wir versuchen unseren Unternehmen dabei zu helfen, mit dieser besonderen Situation, die niemand vorhergesehen hat, klarzukommen. Dabei ergeben sich aus der aktuellen Situation aber auch neue Chancen.  Zusammen suchen wir nach Lösungen, wie wir die großen Herausforderungen, die die ganze Welt betreffen, meistern können. Die gute Nachricht ist: Einige unserer Beteiligungsunternehmen nutzen die Disruption, sie verfügen über Produkte, Dienstleistungen und Ideen, die jetzt und nach der Corona-Krise, Werte schaffen können und die Wahrnehmung von Notwendigkeiten verändern“, so Kimmich abschließend.

Über die HMW Fundraising GmbH

Die HMW Fundraising GmbH ist Teil der HMW Unternehmensgruppe, die Fondskonzeption und Fundraising für die MIG Fonds erbringt. Zum Zwecke des Fundraisings für die MIG Fonds kooperiert die HMW Fundraising mit selbstständigen Vertriebspartnern, insb. Finanzanlagevermittlern. Zu ihren Aufgaben gehört ferner, Anlageinteressenten zu werben und zu vermitteln. Anlageberatungsleistungen gegenüber Anlegern werden dabei nicht erbracht.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HMW Fundraising GmbH
Münchener Str. 52
82049 Pullach im Isartal
Telefon: +49 (89) 122281200
Telefax: +49 (89) 122281-399
http://www.mig-fonds.de

Ansprechpartner:
Marco Hässler
E-Mail: info@hmw.ag
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel