Was Unternehmen jetzt über ihre IT lernen

Während der Corona-Pandemie rücken die Vorteile einer fortgeschrittenen Digitalisierung in Unternehmen schlagartig in den Fokus. Ob Softwarelösungen für den Vertrieb, digitale Workspaces oder im Home-Office – diese einzigartige Krise zeigt, wie digitale Lösungen und innovative IT-Systeme die Wettbewerbsfähigkeit sichern können. 

Jetzt geht es darum, aus der Krise zu lernen und mit Optimierungen von Digitalisierungsprozessen zu beginnen. Voraussetzung für eine reibungslose, digitale Kommunikation und eine zuverlässige Bearbeitung von Kundenanfragen sind stabile Backoffice-Systeme, die gut integriert sind und den Mitarbeitern im Vertrieb unkompliziert und jederzeit den Zugriff auf relevante Daten erlauben. Darauf aufbauend können Mitarbeiter in flexible, agile Teams für das dezentrale Arbeiten aufgeteilt werden. Viele Unternehmen, gerade in der Finanzbranche, die sich ohnehin in einem Transformationsprozess befindet, setzen hier auf Videokonferenz-Dienste, sodass ein vertiefter Austausch zwischen Kunden, Kundenbetreuern und Anlageberatern gegeben ist.

Ein „New Work nach Corona“ kündigt sich an



„Meist sind Unternehmen eher zentral aufgestellt, sodass Mitarbeiter nicht remote arbeiten können. Es fehlen häufig Systeme, die einen zuverlässigen, digitalen Kundenkontakt ermöglichen. Kundenanliegen können nicht bearbeitet werden. So verliert man Marktanteile, weil man keinen Service bieten kann.“, erklärt Achim Röhe, Geschäftsführer der ReqPOOL Deutschland GmbH. Ein wesentlicher Baustein, um Vertrieb und Kundenmanagement zu sichern, ist beispielsweise ein umfassendes Vertriebsportal. Zentrale Kundeninformationen, Kontaktverwaltung und Reportings sowie Marktanalysen sind Teile des Gesamtpakets von ReqPOOL. Hinzu kommt beispielsweise die Beratung für eine Integration in bestehende Workflows und Vertriebsprozesse.  

Die Digitalisierung wirkt wie eine Impfung

Bei allen Sparzwängen wäre es ein Fehler, gerade jetzt den Innovationsmotor abzuwürgen. Eine gut aufgestellte IT und ein digitales Kundenmanagement werden zum Garant für „Business Continuity“. Konsequent umgesetzt, erreichen Unternehmen eine langfristige Widerstandsfähigkeit, die wie eine „Impfung“ wirkt.

Über die ReqPOOL Deutschland GmbH

Die ReqPOOL GmbH ist branchenübergreifender Ansprechpartner für die Digitalisierung von Unternehmen und navigiert seine Kunden mit dem ReqPOOL Digitalisierungskompass auf dem Weg durch die digitale Transformation. Als unabhängiger Spezialist für Software-Strategie, Software-Beschaffung und Software-Innovation berät ReqPOOL Kunden entlang der wichtigsten Phasen ihrer technologischen Transformation und hat die Vision vom "Selbstautonomen Unternehmen" ausgerufen. >>www.reqpool.com<<

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ReqPOOL Deutschland GmbH
Leipziger Platz 15
10117 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 29 877 628
http://www.reqpool.com

Ansprechpartner:
Carsten Geyer
Kommunikation, Marketing und PR
Telefon: 040/28056143
E-Mail: cg@geyermk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel