Die New Work Future 2020 wird digital

Die New Work Future findet in diesem Jahr zweigeteilt statt: Am  11. und 12. Juni 2020 wird das Programm der ursprünglich als Präsenzveranstaltung konzipierten Konferenz mit jeweils einer Keynote und drei über den Tag verteilten  Vorträgen virtuell gestaltet. Am 1. Oktober 2020 ergänzt ein zusätzlicher dritter Konferenztag die New Work Future als Reality Check vor Ort in den Räumen der Ministry Group in Hamburg. Jeweils eine Online-Live-Veranstaltung im Juli, August und September runden das diesjährige New Work Future Programm ab.

Die New Work Future war schon immer eine Veranstaltung, bei der das Miteinander besonders wichtig ist: Da die Teilnehmerzahl auf 70 Personen begrenzt ist, entsteht tatsächlicher inhaltlicher Austausch. Um dies virtuell zu ermöglichen, wird es zur New Work Future begleitende Chat-Räume geben. Ein Concierge begrüßt die Teilnehmer, erklärt den Ablauf, läutet, wenn die Keynotes starten, überbrückt Pausen bis zum nächsten Vortrag und beantwortet Fragen. Der Concierge wird sämtliche Fragen und Anregungen sammeln und via Post-It für alle sichtbar festhalten, damit darüber gesprochen werden kann.

Das Motto in diesem Jahr lautet “Die lernende Organisation”. Die bisher angekündigten Speaker wie Stephan Grabmeier, Jaana Rasmussen, Anna und Nils Schnell, Anke von Platen, David Cummins und Dr. Sandra Breuer werden ihre Vorträge bei der virtuellen Konferenz am 11. und 12. Juni 2020 halten. Da dieses Thema sehr viele Organisationen von jetzt bis in die zweite Jahreshälfte immens beschäftigen wird, ergänzt ein dritter Konferenztag als Reality Check vor Ort im Zeughausmarkt 33 mitten in Hamburg am 1. Oktober 2029 die New Work Future. Das konkrete Programm für diesen Tag wird zurzeit ausgearbeitet. Die Case Studies sowie der Summary Spin mit Inga Höltmann stehen bereits fest.



Zu den Online-Live-Veranstaltungen im Juli, August und September laden die New-Work-Future-Veranstalter David Cummins und Andreas Ollmann jeweils einen Gast ein, nehmen Fragen und Anmerkungen der Konferenzteilnehmer auf und gestalten einen einstündigen Check-In. Die Learnings aus diesen Terminen fließen mit in die Veranstaltung am 1. Oktober ein.

„Bei unserer zusätzlichen Veranstaltung im Oktober möchten wir gerne gemeinsam mit allen Teilnehmern und Speakern die Case-Studies besprechen und Raum für die gemeinsame Bearbeitung eigener Themen schaffen. Offene Formate wie ein Open Space und ein moderierter Summary Spin bringen die vier Monate des virtuellen Austausches zu einem gemeinsamen Ergebnis,” erklärt Andreas Ollmann, Mitgründer und geschäftsführender Gesellschafter der Ministry Group, die neu organisierte New Work Future.

Das 2020-New Work Future Ticket beinhaltet:

  • Online-Zugang am 11. und 12. Juni 2020, jeweils eine Keynote und drei Online-Seminare inkl. Begleitung durch einen Concierge
  • VIP-Status für die Online-Live-Veranstaltungen im Juli, August und September (die Live-Feeds sind öffentlich, NWF-Teilnehmer können Fragen stellen)
  • Ticket für den 1. Oktober 2020 in Hamburg (1 Tag Konferenz inkl. Catering)
  • Optionale Buchung im Motel One (50 Meter vom Konferenzort)

Weitere Informationen zur New Work Future: https://www.newworkfuture.de

Über die Ministry Group GmbH

Die inhabergeführte Ministry Group schafft Synergien zwischen Technik, Kommunikation und Organisationsentwicklung. An einem Standort arbeitet das interdisziplinäre Team aus Beratung, Werbung, Social Media und PR sowie Digital eng zusammen und bietet so Begleitung bei der digitalen Transformation an. Kunden wie Procter & Gamble, die Berliner Stadtreinigung, Nikon, XING, K+S oder die Bundesagentur für Arbeit vertrauen der Ministry Group seit Jahren. http://www.ministrygroup.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ministry Group GmbH
Zeughausmarkt 33
20459 Hamburg
Telefon: +49 (40) 27151530
Telefax: +49 (40) 27151540
http://www.ministrygroup.de

Ansprechpartner:
Sabine Freundt
E-Mail: sabine.freundt@ministrygroup.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel