Eine Stadt im Umbruch

Mit den Projekten „San Fernando III“ – Ausweisung weiterer Industriegebietsflächen im Sottersbachtal – und der Neugestaltung „Stadtmitte/Alte Hütte“ werden gleichzeitig zwei wesentliche Maßnahmen realisiert die zum einen der Firma Thomas Magnete GmbH als Expansionsbasis dienen und zum anderen das Gesicht der Stadt Herdorf verändern.

Mit Aufstellung bzw. Änderung der Bebauungspläne San Fernando, San Fernando II und
San Fernando III und der damit im Zusammenhang stehenden Straßenneuerstellung


„Innomotion Park“ wurde Planungsrecht für eine geänderte Verkehrserschließung sowie die Erweiterung von Gewerbe- und Industriegebietsflächen im Sottersbachtal geschaffen. Parallel hierzu hat das Unternehmen Thomas Magnete GmbH die zugehörige Standortentwicklung vorgenommen.

Mit Fertigstellung der Erschließungsstraße „Innomotion Park“ im Jahr 2018 erfolgte im unmittelbaren Nachgang die Errichtung und Inbetriebnahme der Produktionshalle „Innomotion Park 2“.

Im Anschluss wurden weitere Planungen für etwaige künftige Produktionsflächen erarbeitet.

Die zugehörige Geländeroherschließung (Geländeumgestaltung/Erstellung Regenrückhaltebecken/ Ver- und Entsorgung) für den Bereich „Innomotion Park1“ wurde im Mai 2019 begonnen und soll im Mai 2020 abgeschlossen sein. Die intensiven Erdbewegungen schaffen eine bebaubare Grundfläche von ca. 56.000 Quadratmeter.

Beauftragt von der Stadt Herdorf hat das Ingenieurbüro BRENDEBACH in enger und guter Abstimmung mit den Projektbeteiligten der Stadt alle erforderlichen Planungsmaßnahmen betreut.

BRENDEBACH INGENIEURE unterstützt somit die Erweiterung der Thomas Magnete GmbH mit ihren ganzheitlichen Planungsleistungen im Tiefbau die von der Bestandsvermessung über die Bauleitplanung mit umwelttechnischen Fachplanungen bis hin zur Planung der Infrastruktur reichen.

Hierzu gehören alle Leistungen zur Ver- und Entsorgung, Verkehrs-und Stellplatzanlagen sowie Ingenieurbauwerke in Form von Bachdurchlässen und Regenrückhaltebecken.

Auch im zweiten Großprojekt der Stadt Herdorf kann BRENDEBACH INGENIEURE mit ihren Kompetenzen aus dem Bereich Tiefbau und ihren Sachverständigen unterstützen. Mehrere Millionen Euro werden in diesem Bereich in Herdorf auf einer Gesamtfläche von 20.000 Quadratmetern investiert. Im Zuge dieser Maßnahmen wird die Landstraße L 284 ab dem bestehenden Kreisel an die Heller verlegt und über einen noch zu bauenden Kreisel zurückgeführt. Von dem Bauvorhaben profitieren ebenso alle beteiligten Anlieger da die Verkehrssicherheit gegenüber dem Altbestand im neu entstehenden Parkplatzbereich durch eine angepasste Verkehrsführung deutlich erhöht wird.

Mit der Verkehrsplanung einhergehend beinhalten die Baumaßnahmen – wie bereits im Innomotion Park – Planung und Umsetzung der zugehörigen Ver- und Entsorgungsanlagen. Die Baumaßnahmen sollen im September 2020 abgeschlossen sein. Das Ingenieurbüro BRENDEBACH konnte hierbei die Stadt Herdorf mit der vollumfänglichen Planung für die Umverlegung der Schneiderstraße unterstützen.

Der Bereich Sachverständigenwesen hat die Prüfstatik für das Fachmarktzentrum mit der aufgesattelten 3-Feld-Sporthalle und den Aldineubau übernommen. Auch an diesem Standort werden somit sinnvoll und nachhaltig mehrere Millionen Euro investiert.

Ebenfalls werden für die Bauherren die erforderlichen Bauleitungskompetenzen zur Betreuung der Maßnahmen in Ihrer Umsetzung seitens BRENDEBACH INGENIEURE gestellt.

Die gesamten Baumaßnahmen sind für die Stadt Herdorf von großer Bedeutung. Weniger wegen der Größenordnung, als vielmehr aufgrund ihrer Auswirkung auf die Infrastruktur und die daraus neu entstehenden Arbeitsplätze.

Über die BRENDEBACH INGENIEURE GmbH

BRENDEBACH INGENIEURE GmbH wurde 1973 aus einem kleinen Ingenieurbüro gegründet und ist heute ein mittelständisches Familienunternehmen. Der Hauptsitz ist in Wissen. Es gibt je eine Niederlassung in Siegen, in Troisdorf und in Montabaur. Mit mehr als 80 Mitarbeitern unterstützt BRENDEBACH INGENIEURE kompetent und flexibel, und schafft intelligente Ingenieurlösungen in seinen Kernkompetenzen Hochbau, Tiefbau und Sachverständigenwesen. Bearbeitet werden regionale und überregionale Projekte aller Größenordnungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BRENDEBACH INGENIEURE GmbH
Frankenthal 16
57537 Wissen
Telefon: +49 (2742) 9307-0
Telefax: +49 (2742) 9307-80
http://www.brendebach.de/

Ansprechpartner:
Carmen Theis
Assistenz Geschäftsführung/Referentin
Telefon: +49 (271) 31395725
E-Mail: c.theis@brendebach.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel