„Hamburg sagt Danke“ – Virtuelle Ersatzaktion statt Franzbrötchen

Aufgrund des Corona-Virus findet das 5-jährige Jubiläum der Aktion „Hamburg sagt Danke“ heute nicht im Freien statt und anstelle von Franzbrötchen werden virtuelle Dankesbotschaften an die Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrer verteilt.

Seit 2016 bereits organisieren die Logistik-Initiative Hamburg (LIHH), die Straßenverkehrsgenossenschaft Hamburg (SVG), der Verband Straßengüterverkehr und Logistik Hamburg (VSH) und der Verein Hamburger Spediteure (VHSp) gemeinsam den Aktionstag „Hamburg sagt Danke“. Das grundsätzliche Ziel der Veranstaltung ist es, mit einer kleinen Geste in Form eines Franzbrötchens den Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrern für ihren täglichen Einsatz zu danken und ein sichtbares Signal der Anerkennung für diesen oftmals gering geschätzten Beruf, zu setzen. In den vergangenen Wochen wurde die gesellschaftliche Systemrelevanz dieser Berufsgruppe mehr als deutlich sichtbar, denn auch in Krisenzeiten stellen Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrer, unter deutlich erschwerten Bedingungen, die Versorgung unserer Gesellschaft mit Waren und Gütern aller Art sicher.

Aufgrund der aktuellen gesundheitlichen Gefahrenlage durch das Corona-Virus kann die Aktion „Hamburg sagt Danke“ nicht wie ursprünglich geplant durchgeführt werden. Statt 10.000 Franzbrötchen persönlich in die Fahrerkabinen zu reichen, werden über den ganzen Tag verteilt virtuelle Danke-Botschaften in den Sozialen Netzwerken auf Instagram (https://www.instagram.com/logistikheld.hamburg/) und bei Facebook (https://www.facebook.com/LogistikHeld/) veröffentlicht und mit dem zugehörigen #logistikheld verknüpft. Neben den zahlreichen Unternehmen, ließen es sich auch die Handelskammer Hamburg, die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI), die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI), sowie die Agentur für Arbeit nicht nehmen, ein Dankeschön auszusprechen. Ergänzt wird diese virtuelle Aktion noch durch eine interaktive Verlosung, bei der die Fahrerinnen und Fahrer dazu aufgerufen werden, ein Selfie zu posten, auf dem sie die Logistikheld-Karte aus den vergangenen Jahren gut sichtbar in die Kamera halten. Der Preis ist ein praktischer Thermo-Kaffeebecher, der sich sehr gut mit den Franzbrötchen ergänzt, die hoffentlich im Spätsommer oder im Herbst dann doch noch verteilt werden können.



Über die Logistik-Initiative Hamburg Management GmbH

Das von der EU mit dem GOLD-Label „Cluster Management Excellence“ ausgezeichnete Netzwerk wird getragen von Unternehmen und Institu-tionen aus der Metropolregion Hamburg, die sich im Logistik-Initiative Hamburg e.V. zusammengeschlossen haben sowie der Freien und Han-sestadt Hamburg. Mit mehr als 500 Mitgliedsunternehmen und -institutionen aus Industrie, Handel, Dienstleistung sowie Forschung & Ent-wicklung und zahlreichen öffentlichen Institutionen ist die Logistik-Initiative Hamburg das größte europäische Standort-Netzwerk ihrer Bran-che. Ziel dieses Public-Private-Partnership ist es, die Rolle der Metropolregion Hamburg als führende Logistikmetropole Nordeuropas weiter auszubauen und logistiknahe Unternehmen und Institutionen zu vernetzen. Die Logistik-Initiative Hamburg ist mit ihren Partnern erster An-sprechpartner zu allen Fragen der logistiknahen Wirtschaft für Unternehmen, Institutionen und Öffentlichkeit in der Metropolregion Hamburg. Weitere Informationen finden Sie unter www.hamburg-logistik.net

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Logistik-Initiative Hamburg Management GmbH
Wexstraße 7
20355 Hamburg
Telefon: +49 (40) 227019-83
Telefax: +49 (40) 227019-29
http://www.hamburg-logistik.net

Ansprechpartner:
Michael Appich
Projektmanager Personal & Qualifizierung
Telefon: +49 (40) 227019-808
E-Mail: ma@hamburg-logistik.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel