Reisebeschränkungen für gut bezahlte Remote-Services nutzen

Im Gegensatz zu 2009/10 hat die Corona-Krise auch auf das Service-Geschäft dramatische Auswirkungen: Kundenbesuche finden nur noch selten statt – nicht zuletzt auch, weil sich kaum mehr Techniker finden, die in diesen Zeiten überhaupt bereit sind, hinaus zu fahren. Oft bleibt als einzige Möglichkeit nur telefonische Unterstützung. Das Personal bleibt gebunden – die bisherigen Umsätze können nicht mehr realisiert werden. Andererseits fordern die Kunden mehr und mehr zeitgemäße Remote- und Digitalservices.

Wenig Neumaschinen bei gleichzeitig ausgelasteter Produktion heißt: Auf Maschinenhersteller rollt eine erhebliche Service-Nachfragewelle zu. Auch bepreiste Lösungen werden derzeit gut akzeptiert. Entsprechend steigt der Druck auf die Hersteller, zeitgemäße Remote- und Digitalservices zu entwickeln und einzuführen.

Allerdings: Die meisten Angebote, welche Unternehmen selbst entwickeln, schöpfen nicht ab, was der Markt bereit ist zu bezahlen und generieren damit viel zu wenig Umsatz. Zudem wird deutlich  zu wenig Aufwand darin investiert, die richtigen Argumente für die Kunden zu finden und den Vertrieb bezüglich Einwandbehandlung zu schulen.



Um dennoch schnell zu tragfähigen Lösungen zu kommen, haben Karl-Heinz Sauter Services und die robologs GmbH ein schlüssiges Konzept entwickelt, um mittels individuell auf die Unternehmen abgestimmten Webinaren sowie vorgefertigter Verkaufs- und Vertragsunterlagen innerhalb weniger Wochen bezahlte Remoteservices als zusätzliche Umsatzquelle zu etablieren und damit zumindest teilweise die Ausfälle im Neumaschinengeschäft zu kompensieren.

In Pilotprojekten wurde das Konzept in sieben Schritten innerhalb von zwei Wochen umgesetzt. Customizing der Unterlagen und Prozesse erfolgt dabei ebenso digital über Webinare, wie die Schulung der Service- und Vertriebsmannschaft.

Auch für Unternehmen mit etablierten Remote-Services lohnt sich das Gespräch mit den Experten. So erfahren Sie schnell – und kostenfrei – ob sie den möglichen Preisrahmen ausschöpfen und ob Unterlagen oder Verträge gegebenenfalls gefährliche Lücken aufweisen.

Über die robologs Planungsgesellschaft mbH

Wir geben unser Bestes, damit Ihr Unternehmen deutlich erfolgreicher wird. Mit neuen Kunden. Auf neuen Märkten. Mit neuen Produkten. Durch innovative Dienstleistungen. Mit schlanken Prozessen.

Gegründet 1982 als Ingenieurbüro für Marketing konzentriert sich die robologs GmbH heute auf drei Geschäftsfelder:
– Business Development
– Interim-Management
– Turnaround-Management
Für kleine und mittelgroße technisch geprägte Unternehmen.

Als Ingenieure kämpfen wir jeden Tag mit Leidenschaft dafür, dass aus technischen Ideen innovative Lösungen und wirtschaftlich erfolgreiche Produkte werden!

Karl-Heinz Sauter hat seit 2002 deutlich über 50 Umsetzungsprojekte im Bereich digitaler Services begleitet und erfolgreich zum Abschluss geführt. Als Spezialist für die Geschäftsentwicklung im Bereich Remote, M2M, IoT und Digitalisierung im Service gründete er 2004 die Karl-Heinz Sauter Services GmbH, welche Beratung und Umsetzung von Connected Services und Digitalisierungsprojekten anbietet und Kunden bei der Modernisierung von Kundendienstangeboten und Strategien in unterschiedlichen Branchen unterstützt.

Der Aufbruch zur Digitalisierung und IoT Services wurde 2016 eingeleitet. Heute hat das Unternehmen umfangreiche Erfahrungen mit der gesamten Breite der neuen Technologien und den darauf abgestimmten Geschäftsmodellen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

robologs Planungsgesellschaft mbH
Tröpplkeller 45
94227 Zwiesel
Telefon: +49 (171) 4237186
Telefax: +49 (8761) 754589
http://www.robologs.com

Ansprechpartner:
Thomas Weber-Reichardt
Geschäftsführer
Telefon: +49 (171) 4237186
E-Mail: tw@robologs.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel