Intelligent gefördert ins Smart Home: Steuerliche Vorteile oder die KfW machen es möglich

Nürnberg, 20. Mai 2020. Das intelligente Heizsystem Wiser von Eberle bietet Nutzern zahlreiche Vorteile: regulierbar via App und Sprachsteuerung, stets die optimale Temperatur in allen Räumen sowie Heizkosten sparen und die Umwelt schonen. Bringt man heute das altehrwürdige Zuhause auf den neusten smarten Stand der Technik geht in Sachen Kostenoptimierung noch mehr. Denn: Energetische Sanierung wird subventioniert. Für User und Sanierer stehen vielfältige Förderungsmöglichkeiten für energetische Baumaßnahmen und die Modernisierung des Smart Homes zur Verfügung. Dazu gehören unter anderem Kredite und Zuschüsse über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) oder das Steuergesetz „§ 35c Steuerermäßigung für energetische Maßnahmen bei zu eigenen Wohnzwecken genutzten Gebäuden“.

„Betrachtet man die vielfältigen Formen der finanziellen Unterstützung bei der Sanierung des eigenen Zuhauses, wird der Einsatz smarter Systeme wie Wiser für Jedermann doppelt und dreifach interessant“, meint Andreas Bindner, Produktmanager für Wiser beim Nürnberger Heizungsspezialisten Eberle. Wiser umfasst Komponenten sowohl für klassische Radiator- als auch für Fußbodenheizungen und kommt damit für alle Anwender in Frage, die besonders günstig und komfortabel auf Wohlfühltemperaturen setzen wollen.

Förderung durch die KfW



Die KfW unterstützt Häuslebauer wie Sanierer bei ihrem Vorhaben, das eigene Zuhause intelligent zu modernisieren. Die geförderten smarten Anwendungen reichen von Fenster- und Türsensoren, der Lichtsteuerung und Ladestationen für E-Autos über intelligente Rollladensteuerungen und Überwachungssysteme bis hin zu Smart Heating. Die KfW bietet für die Sanierung zins­günstige Kredite oder einen Zuschuss, den User nicht zurück­zahlen müssen – je nach der individuellen Situation des Kunden: Rüstet man sein Heim nachträglich mit Smart­ Home-Systemen aus, kann man zur Finanzierung die KfW-Förderung „Alters­gerecht Umbauen“ heranziehen. Baut der User die Systeme im Rahmen einer ener­getischen Sanierung ein, greift „Energie­effizient Sanieren“.

Auch der Staat unterstützt Smart Living

Neben der KfW fördert auch die Bundesregierung, das Zuhause mit smarten Thermostaten energieeffizienter auszubauen. Voraussetzungen sind, dass die Immobilie selbst bewohnt wird, die Umbaumaßnahmen von einem Fachmann vorgenommen werden und das begünstigte Objekt bei der Durchführung der energetischen Maßnahme älter als zehn Jahre alt ist. Im Einkommensteuergesetz (§ 35c Steuerermäßigung für energetische Maßnahmen bei zu eigenen Wohnzwecken genutzten Gebäuden) fallen vernetzte Thermostate in die Kategorie “digitale Systeme(n) zur energetischen Betriebs- und Verbrauchsoptimierung”. Der Fiskus interpretiert damit smarte Thermostate als kosteneffektive Form des Energiesparens. Im Gegensatz zu üblichen Maßnahmen der energetischen Sanierung, wie zum Beispiel der Fassadendämmung, benötigt das Smart Heating System Wiser allerdings keine hohen Startinvestitionen, spart spürbar Energiekosten im Jahr und amortisiert sich geschätzt nach zwei bis drei Jahren.

Weitere Informationen zu „Altersgerecht Umbauen“ finden sie auf der Website der KfW: Kredit oder Zuschuss. Zu „Energieeffizient Sanieren“ auf Kredit oder Zuschuss.

Weitere Informationen zu Wiser und Eberle finden Sie unter
www.wiser.eberle.de und https://www.eberle.de/presseinformationen

Ein kurzes Erklärvideo zu Wiser finden Sie unter
https://wiser.eberle.de/so-funktionierts

Über die EBERLE Controls GmbH

Eberle bietet intelligente Lösungen zur Temperaturregelung, Klimatisierung und Steuerung für Privathaushalte sowie für öffentliche und gewerbliche Bauten. Das 1932 gegründete Unternehmen beschäftigt am Firmensitz in Nürnberg über 150 Mitarbeiter. Seit 2014 ist Eberle Teil des international agierenden Konzerns Schneider Electric. 2018 brachte das Unternehmen das Smart Heating System Wiser auf den deutschen Markt. Das flexbel skalierbare Mehrzonen-Regelsystem lässt sich sehr einfach durch den Anwender installieren, spart Energie und Heizkosten und bringt durch die bequeme Steuerung per App mehr Komfort sowie ein mit dem Red Dot Award 2018 ausgezeichnetes Design in die eigenen vier Wände.
Weitere Informationen finden Sie unter www.eberle.de und www.wiser.eberle.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EBERLE Controls GmbH
Klingenhofstraße 71
90411 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 5693-0
Telefax: +49 (911) 5693-536
https://www.eberle.de

Ansprechpartner:
Ann-Charlott Stegbauer
E-Mail: eberle@kaltwasser.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel