Anpfiff für Fußball-App mit Sicherheits-Tipps für Spieler, Funktionäre & Schiedsrichter

Nach der SAFE SERVICE Initiative für den Tiroler Tourismus liegt der Fokus jetzt auf dem Freizeitsport: In Tirol sind 151 Fußballvereine aktiv, insgesamt haben über 30.000 Tiroler*innen mit Fußball in Vereinen zu tun – in Funktionen wie Spieler, Trainer, Funktionär oder Schiedsrichter. Tirol präsentiert jetzt die neue TFV-Fußball-App:  Diese hilft Vereinen, sicher, kontaktlos und verantwortungsvoll zu handeln. Die App ist gratis downloadbar und ist eine gemeinsame Initiative des Landes Tirol, des Tiroler Fußballverbands (TFV) und des Digitalisierungs-unternehmens duftner.digital.

Teamgeist ist aktuell besonders gefragt, was die Organisation und den Umgang im Breitensport betrifft. Viele sind unsicher, was erlaubt bzw. sinnvoll ist und was nicht. Die neue Fußball-App, die die 151 Tiroler Fußballvereine über den Tiroler Fußballverband (TFV) ausgespielt bekommen, bietet Tipps und relevante Handlungsempfehlungen. Diese reichen von notwendigen Hygiene-Vorbereitungen fürs Spiel über richtiges Verhalten bei Torjubel bis hin zur maximal zugelassenen Zuschaueranzahl. Die Inhalte sind auf die Rahmenbedingungen in Tirol angepasst – falls sich kurzfristig wichtige Änderungen ergeben, werden diese via Push-Mitteilung an die App-User aufs Smartphone kommuniziert.

LH-Stv. Josef Geisler: „Stolz, dass wir in Tirol Vorreiter sind“



Tirols Sportvereine blicken auf ein ungewöhnliches Jahr 2020 zurück und sind sich den Herausforderungen für die kalte Jahreszeit sehr bewusst. „Sport ist und hält gesund. Deshalb wollen wir auch, dass trainiert und Fußball gespielt wird. Die Sicherheitsvorgaben und Präventionsmaßnahmen müssen natürlich eingehalten werden“, betont Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler. Die Fußball-App betrachtet er als Unterstützung für die Vereine. „Ich bin stolz, dass wir in Tirol hier Vorreiter sind. Die App erreicht und betrifft über 30.000 Tiroler*innen, die in Fußballvereinen aktiv sind.“

TFV-Präs. Sepp Geisler: „Viele Vorgaben – digitale App erleichtert Übersicht“

Die kostenlose Fußball-App mit Schwerpunkt auf verantwortungsvolles Handeln in Coronazeiten ist aus einer ursprünglich anderen Idee entstanden. „Für Fußballvereine gibt es eine Menge Vorgaben – von der Spieleranzahl bei verschiedenen Altersgruppen über Spezialregelungen für Schiedsrichter“, erzählt Sepp Geisler, Präsident des Tiroler Fußballverbands (TFV). „Wir wollten eine digitale Lern-App entwickeln, damit dieses Wissen gut aufbereitet in Häppchen konsumiert werden kann.“ Dass in der Fußball-App aktuell Sicherheitsthemen und Verhaltensempfehlungen im Fokus stehen, begrüßt Präs. Sepp Geisler doppelt: Einerseits erhalten die Vereine kostenlose Unterstützung, andererseits bekommt auch der TFV einen Überblick, wie intensiv die Lern-Inhalte genutzt werden.

Duftner: „Digitales Lernen boomt auch im Freizeitverhalten“

Die Lern-Inhalte auf Basis der ÖFB-Leitlinien hat duftner.digital aus Innsbruck aufbereitet. Die quizartigen Lernkarten sind mit Bildern, Texten und Videos gestaltet. Für die Zielgruppen Spieler*innen, Schiedsrichter, Offizielle, Kantineure und auch für Zuschauer*innen gibt es eine maßgeschneiderte App, die bequem am Smartphone geöffnet wird. „Digitales Lernen darf Spaß machen und muss intuitiv funktionieren“, weiß Dieter Duftner, Gründer und CEO von duftner.digital. „SAFE SERVICE ist ein großer Megatrend, der uns auch 2021 begleiten wird. Das gilt nicht nur für Unternehmen und Bildungsinstitute, sondern wird speziell im Freizeitverhalten stärker.“

Links zur App:

Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.m_pulso.microtraining_tfvacademy&gl=AT

Apple: https://apps.apple.com/at/app/tfv-academy/id1534544716

Interessiert an Freischaltung der TFV-App? Anmeldung für Tiroler Fußballvereine:

per E-Mail an tfv-academy@micro-training.com

Über die duftner.digital group GmbH

Unter dem Motto "Digitalisierung braucht Expertise" bündelt duftner.digital die Unternehmen der Gruppe unter einem Dach. duftner.digital bietet Unternehmen ein digitales Mindset mit Komplett-Lösungen für Geschäftspartner, für Mitarbeiter und für Kunden. Herzstück sind inhouse entwickelte Technologien, zum Beispiel eine Wissens-App. duftner.digital ist für Unternehmen in ganz Europa aktiv, vom KMU bis hin zum internationalen Konzern. Die Expert*innen bei duftner.digital entwickeln Lösungen aus einem Guss und begleiten Veränderungsprozesse von den ersten strategischen Überlegungen bis hin zur Umsetzung inklusive Nachbereitung. Zu duftner.digital zählen das Personalberatungs- und Personalmanagementunternehmen Duftner & Partner (gegründet 1997), die Software-Fullservice-Agentur M-Pulso (gegründet 2009) und das auf Lern- und Wissensmanagement spezialisierte Institute of Microtraining (gegründet 2010). Die duftner.digital Gruppe hat ihren Europasitz im Zentrum von Innsbruck/Österreich und beschäftigt über 40 Mitarbeiter*innen. Alle Infos: www.duftner.digital

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

duftner.digital group GmbH
Maria-Theresien-Straße 16
A6020 Innsbruck
Telefon: +43 660 314 8252
https://www.duftner.digital/

Ansprechpartner:
Mag. Verena Wegscheider
Head of Public Relations
E-Mail: verena.wegscheider@duftner.digital
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel