>> Lesestoff, interessante Berichte & Top-News

Augenoptiker sind auch im Lockdown für ihre Kundinnen und Kunden da

Auch wenn der Lockdown erneut verlängert wurde und ein Ende der Pandemie noch nicht in Sicht ist: Die Augenoptikerbetriebe in den Städten und Gemeinden haben weiterhin für ihre Kunden geöffnet. Darauf macht der Deutsche Industrieverband SPECTARIS aufmerksam.

„Die Augenoptiker sind und bleiben systemrelevant und für die Gesundheit der Menschen extrem wichtig. Daher raten wir, den Gang zum Optiker in Zeiten von Corona nicht auf die lange Bank zu schieben", betont Josef May, der Vorsitzende des Branchenverbandes SPECTARIS. Die Augenoptiker haben vor Ort umfassende Hygiene-Schutzmaßnahmen für die Kunden ergriffen, auch für die Kontaktlinsen-Anpassung. Zudem lassen sich zumeist vorab online oder telefonisch feste Termine vereinbaren. Dieser Service spart Zeit und reduziert weitere Kontakte. Darüber hinaus hat eine aktuelle Untersuchung der Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW) und der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) ergeben, dass es bei der Arbeit im Einzelhandel ohnehin nicht zu einer erhöhten Infektionsgefährdung durch Corona komme.


Gerade in der jetzigen Situation ist eine Kontrolle beim Augenoptiker ratsam. May: „Die Menschen verbringen jetzt noch viel mehr Zeit am Bildschirm, was die Augen in besonderer Weise herausfordert und stark belasten kann. Fehlsichtigkeiten können aufgrund von mehr Homeoffice-Arbeit mittelfristig weiter ansteigen.“

Im Jahr 2019 trugen 68 Prozent der Menschen in Deutschland ab 16 Jahren Brillen oder Kontaktlinsen. Die Zahl der Brillenträger hatte sich damit gegenüber der letzten Erhebung fünf Jahre zuvor um eine Million auf 41,1 Millionen Menschen erhöht.

Über den SPECTARIS – Deutscher Industrieverband für optische,medizinische und mechatronische Technologien e.V.

SPECTARIS ist der Deutsche Industrieverband für Optik, Photonik, Analysen- und Medizintechnik mit Sitz in Berlin. Der Verband vertritt 400 überwiegend mittelständisch geprägte deutsche Unternehmen. Die Branchen Consumer Optics (Augenoptik), Photonik, Medizintechnik sowie Analysen-, Bio- und Labortechnik erzielten im Jahr 2019 einen Gesamtumsatz von über 73 Milliarden Euro und beschäftigten rund 328.0000 Menschen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SPECTARIS – Deutscher Industrieverband für optische,medizinische und mechatronische Technologien e.V.
Werderscher Markt 15
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 414021-0
Telefax: +49 (30) 414021-33
http://www.spectaris.de

Ansprechpartner:
Benedikt Wolbeck
Leiter Verbandskommunikation
Telefon: +49 (30) 414021-66
Fax: +49 (30) 414021-33
E-Mail: wolbeck@spectaris.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel