>> Lesestoff, interessante Berichte & Top-News

Sichere Transporte von Corona-Impfstoffen auf EPAL Europaletten

Der Transport und die Lagerung der Covid 19-Impfstoffe sind eine echte Herausforderung für jedes Logistikunternehmen. Je nach Impfstoff müssen sie bei minus 20 bis minus 70 Grad Celsius transportiert werden. Aufwendig entwickelte und produzierte Transportboxen sowie spezielle Kühl- und Gefrierschränke müssen zur Verfügung gestellt werden, um die Stabilität der Impfstoffe während der gesamten Transportkette zu gewährleisten.

Einzig der Transport der Boxen findet auf Ladungsträgern statt, die im größten offenen Tauschpool bereits in millionenfacher Menge und in geprüfter Qualität zur Verfügung stehen: Auf EPAL Europaletten. Standardisiert, nach dem Technischen Regelwerk der EPAL produziert und aus dem natürlichen und nachhaltigen Rohstoff Holz gefertigt, eignen sich EPAL Europaletten hervorragend für temperaturgeführte Medikamente, insbesondere für den in der Pandemie höchst wichtigen Covid 19-Impfstoff.


Tiefe Temperaturen von minus 70 Grad Celsius oder mehr beeinträchtigen nicht die Stabilität und die Tragfähigkeit von EPAL Europaletten. Während Kunststoffpaletten bei zu tiefen Temperaturen ihre Elastizität verlieren können und hierdurch Bruchgefahren größer werden könnten, sind EPAL Europaletten auch bei tiefsten Minus-Temperaturen für den Transport und die Lagerung von Waren geeignet.

Darüber hinaus sind alle EPAL Paletten ISPM 15 behandelt, so dass Waren auch außerhalb der EU-Grenzen sicher transportiert werden können. Sie sind reparierbar, wiederverwendbar, tauschfähig und recyclebar und sorgen somit für eine nachhaltige und sichere Transportlogistik.

Über den European Pallet Association e.V.

Die European Pallet Association e.V. (EPAL) sichert mit über 600 Mio. EPAL Europaletten und 20 Mio. Gitterboxen im weltweit größten offenen Tauschpool den Warenfluss in der Logistikwelt. 1991 als Dachverband der lizenzierten Hersteller und Reparateure von EPAL Ladungsträgern gegründet, ist die EPAL weltweit verantwortlich für deren gleichbleibende Qualität. EPAL Paletten werden aus nachhaltig angebautem, CO2 neutralem Holz hergestellt, sind reparabel, recyclingfähig und reduzieren durch ihre hohe Verfügbarkeit die Transportwege. Als eingetragener Verein verfolgt die EPAL keine wirtschaftlichen Interessen und trifft alle Entscheidungen im Interesse ihrer Industrie-, Handels- und Logistikpartner. Die EPAL wird in über 30 Ländern durch 14 Nationalkomitees vertreten, die sich der nationalen Umsetzung der EPAL-Ziele verpflichtet haben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

European Pallet Association e.V.
Wahlerstraße 28
40472 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 98480480
Telefax: +49 (211) 984804848
http://www.epal.eu

Ansprechpartner:
Andrea Engels
Telefon: +49 (211) 9848048-90
Fax: +49 (211) 984804848
E-Mail: andrea.engels@epal-pallets.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel