>> Lesestoff, interessante Berichte & Top-News

TÜV Rheinland als Zertifizierungsstelle für Lebensmittelimporte nach Ägypten benannt

TÜV Rheinland ist von der National Food Safety Authority (NFSA) in Ägypten als Inspektions- und Zertifizierungsstelle für Lebensmittelimporte benannt worden. Damit kann TÜV Rheinland „Certificates of Inspection“ für Lebensmittel und auch für Materialien mit Lebensmittelkontakt ausstellen, die in Ägypten eingeführt werden sollen. Dies soll sicherstellen, dass die importierten Produkte die strengen ägyptischen Vorschriften und Standards einhalten.

Die Vertragsunterzeichnung fand am Hauptsitz der NFSA in Kairo statt und wurde von Dr. Hussein Mansour, dem Vorsitzenden der NFSA, und Moemen Nour El Dien, Geschäftsführer bei TÜV Rheinland Ägypten, zusammen mit Mitgliedern des Managements beider Parteien vorgenommen. "Wir freuen uns sehr über diese Partnerschaft und Zusammenarbeit mit der NFSA. Alles in allem können wir so die intensiven Bemühungen der ägyptischen Behörden unterstützen, die Lieferkette von Lebensmitteln zu sichern, um die Gesundheit und Sicherheit aller in Ägypten lebenden Bürger und Besucher zu gewährleisten“, erklärt Moemen Nour El Dien.


Im Rahmen des NFSA-Zertifizierungsprogramms wird TÜV Rheinland verschiedene Inspektionskontrollen durchführen, die von der Prüfung, Probenahme, Verladeüberwachung bis hin zur Überprüfung der Containerversiegelung im Herkunftsland der regulierten Lebensmittel reichen.

Neben der Verbesserung des Lebensmittelkontrollsystems beschleunigt das NFSA-Zertifizierungsprogramm auch den gesamten Zollabfertigungsprozess für importierte Lebensmittel. „Da die Sendungen im Herkunftsland, das heißt beim Export, auf der Grundlage einer soliden Risikobewertung verifiziert und zertifiziert werden, läuft der Genehmigungsprozess schneller, sofern die Anforderungen des Certificate of Conformity erfüllt werden", erklärt Fares Naouri, Global Field Manager bei TÜV Rheinland.

Das Zertifizierungsprogramm umfasst unter anderem Milch und Molkereiprodukte, Reis, Weizen, verschiedene Süßwaren, Getränke sowie Schokolade und Kakaoprodukte.

Über TÜV Rheinland

Sicherheit und Qualität in fast allen Wirtschafts- und Lebensbereichen: Dafür steht TÜV Rheinland. Mit mehr als 21.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 2,1 Milliarden Euro zählt das vor rund 150 Jahren gegründete Unternehmen zu den weltweit führenden Prüfdienstleistern. Die hoch qualifizierten Expertinnen und Experten von TÜV Rheinland prüfen rund um den Globus technische Anlagen und Produkte, begleiten Innnovationen in Technik und Wirtschaft, trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und zertifizieren Managementsysteme nach internationalen Standards. Damit sorgen die unabhängigen Fachleute für Vertrauen entlang globaler Warenströme und Wertschöpfungsketten. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. Website: www.tuv.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV Rheinland
Am Grauen Stein
51105 Köln
Telefon: +49 (221) 806-2148
Telefax: +49 (221) 806-1567
http://www.tuv.com

Ansprechpartner:
Antje Golbach
Pressesprecherin Systeme
Telefon: +49 (221) 806-4465
E-Mail: Antje.Golbach@de.tuv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel