>> Lesestoff, interessante Berichte & Top-News

Neues Logistikzentrum: Dönges automatisiert auch außerhalb des AutoStore

Gemeinsam mit der Schwesterfirma Wetec bezog der Systemlieferant Dönges zum Jahreswechsel 20/21 die neu gebaute Firmenzentrale in Wermelskirchen. Dort bieten das nach neuesten Energiestandards gebaute Logistikzentrum Platz für über 11.000 Paletten und 50.000 Behälter im hochmodernen vollautomatischen und robotergesteuerten Kleinteilelager AutoStore. Für die Anbindung des AutoStore an den Versandbereich und die Konsolidierung setzt Dönges auf Behälterfördertechnik von FÖRSTER & KRAUSE. Eine 24-Volt-Leichtfördertechnik und zwei Lifte verbinden das AutoStore mit den anderen Bereichen des Logistikzentrums.

Dönges und Wetec beliefern unter anderem die Feuerwehr, Bundeswehr, Polizei und die Industrie mit Werkzeugen, Maschinen und Verbrauchsmaterial. Dabei ist die Produktpalette sehr vielfältig, von Handdesinfektion und FFP2-Maske über Feuerwehrbeil oder Transportkoffer für Kriminaltechnikzubehör bis zur Festzeltgarnitur. Insgesamt haben die Schwesterfirmen rund 100.000 Produkte im Angebot. Ein großer Teil davon liegt zur schnellen Verfügbarkeit auf Lager und kann tagesaktuell verschickt werden. Die beiden Unternehmen liefern aber nicht nur einzelne Artikel, sie haben sich vor allem darauf spezialisiert, individuell auf Kundenanforderungen abgestimmte Sortimente innerhalb kürzester Zeit zu konfektionieren und zur Verfügung zu stellen.

Eine große Menge der kleinteiligen Artikel lagert Dönges in seinem hochmodernen AutoStore. Hier bewegen 14 Roboter die Behälter mit hoher Geschwindigkeit von den Lagerplätzen, an denen sie platzsparend übereinandergestapelt werden, zu einem von derzeit fünf Karussell-Ports. An diesen Arbeitsplätzen für Wareneingang und Kommissionierung befüllen die Mitarbeiter entweder den Behälter aus dem Autostore oder entnehmen Artikel, die für einen Versandauftrag angefordert werden. Der Behälter selbst verlässt den geschlossenen Kreislauf des AutoStore nicht.

Automatisierung auch außerhalb des AutoStore

In der Vorzone des AutoStore-Lagers setzt sich der automatische Warentransport mit der Fördertechnik von FÖRSTER & KRAUSE fort. Nahtlos greifen die beiden Systeme ineinander über. Die Mitarbeiter an den Karussell-Ports picken die Waren aus dem AutoStore je nach Auftrag entweder direkt in einen Versandkarton, der ohne weiteren Zwischenstopp über die Fördertechnik in den Packbereich und den Warenausgang gefördert wird, oder sie legen die Ware in einen Behälter, welcher dann über die Fördertechnik direkt in den Konsolidierungsbereich transportiert wird. Dort werden die Artikel aus dem Autostore mit großformatigen Artikeln aus dem Palettenlager zu einem Auftrag vervollständigt zu werdenzusammengeführt

Angesichts der großen Heterogenität der von Dönges gehandelten Artikel ergeben sich für die Abarbeitung der Versandaufträge besondere Herausforderungen. Zunächst werden Behälter, die Artikel für kleinvolumige Aufträge enthalten, zu zwei Arbeitsplätzen geschleust, an denen die Artikel für den Versand in handliche Kartons gepackt werden. Alle anderen Behälter werden über die Förderstrecke auf eine Pufferstrecke gefördert, von der die Mitarbeiter die Behälter abnehmen können. Aufträge mit einem Volumen von mittlerer Größe werden an einem von fünf Packtischen in der Mitte der Halle in Versandkartons mit Maßen bis zu 800x600x400mm verpackt. Die Versandkartons werden von allen Arbeitsplätzen auf die Förderstrecke abgeschoben und automatisch zum Warenausgang gefördert. Großvolumige Aufträge setzen sich aus Kleinteilen aus den Behältern und großen Teilen aus dem benachbarten Palettenlager zusammen. Solche Großaufträge werden auf Paletten konsolidiert und diese anschließend dem Warenausgang zugeführt.

In die Zukunft gedacht

In der Hallenmitte führt eine Förderstrecke über ein Mezzanin in ca. vier Metern Höhe in Richtung Warenausgang. Auf beiden Seiten des Mezzanins überbrücken Senkrechtförderer die verschiedenen Höhen der Förderstrecke. Das Zwischengeschoss bietet zwei Vorteile: Zum einen werden auf diese Weise im Erdgeschoss notwendige Wege für Flurförderzeuge und Fußgänger freigehalten, zum anderen bietet das Mezzanin den Platz und die Möglichkeit für weitere Abnahmepunkte von der Förderstrecke. Bei Bedarf können hier weitere Arbeitsplätze eingerichtet werden.

Im Warenausgang werden die Kartons je nach Versanddienstleister, an den sie übergeben werden sollen, auf eine von derzeit vier Schwerkraftrollenbahnen ausgeschleust, die als Staustrecken für den Versand dienen. Die Abnahme erfolgt manuell. Auch dieser Bereich wurde so geplant, dass Erweiterungen möglich sind. Mindestens zwei weitere Staustrecken können problemlos eingebaut werden.

Das Familienunternehmen Dönges hat sich bei der Wahl des Lieferanten für Fördertechnik für das benachbarte Unternehmen FÖRSTER & KRAUSE entschieden. Nicht nur die kurzen Wege überzeugten den erfahrenen Systemlieferanten, ebenso wie Dönges selbst arbeitet FÖRSTER & KRAUSE individuell nach Kundenwunsch und -bedürfnissen. So konnte die gesamte Förderanlage perfekt an Prozesse und räumliche Gegebenheiten angepasst werden. Ken Schmidt, Geschäftsführer von Dönges, lobt die intensive Zusammenarbeit mit FÖRSTER & KRAUSE: „Häufige und tiefgehende Gespräche in der Planungsphase haben viele Anregungen geliefert, wie die Warenflüsse zwischen AutoStore und Warenausgang optimal gestaltet werden können.“ Zudem haben die Ingenieure von FÖRSTER & KRAUSE gemeinsam mit den Projektverantwortlichen bei Dönges in die Zukunft gedacht und zahlreiche Möglichkeiten geschaffen, die Kapazität der Anlage bei dem zu erwartenden weiteren Wachstum des Unternehmens entsprechend zu erhöhen.

Über die FÖRSTER & KRAUSE GmbH

Als Generalunternehmen verantwortet FÖRSTER & KRAUSE seit über 30 Jahren die Planung und den Bau von kompletten Materialfluss-Systemen. Zu den Produkten zählen Paletten- und Behälterfördertechnik, automatische Lager, Kommissionierlösungen und die gesamte Peripherie.
Von der Analyse des Warenflusses, der Planung der Fördertechnik, den Aufbau und die Programmierung der Anlage bis hin zur Inbetriebnahme sowie Service und Wartung übernimmt FÖRSTER & KRAUSE alle Leistungen, die gewünscht und benötigt werden. FÖRSTER & KRAUSE bietet die neueste Technik genauso wie bewährte Lösungen. In Zusammenarbeit mit dem Kunden finden die Logistikexperten die perfekte Kombination aus beidem.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FÖRSTER & KRAUSE GmbH
Clarenbachstr. 2c
42499 Hückeswagen
Telefon: +49 (2192) 93730-0
Telefax: +49 (2192) 93730-66
http://www.foerster-krause.de/

Ansprechpartner:
Christine Förster
Telefon: 02192-93730-60
E-Mail: cf@foerster-krause.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel