Gleichbleibend beste Leistung, mehr Verantwortung: Findling Wälzlager startet erneut als „Preferred Supplier“ von Knorr-Bremse in das neue Jahr

Auch im Jahr 2017 ist die Findling Wälzlager GmbH wieder Preferred Supplier der Knorr-Bremse AG. Der weltweit führende Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge will die Zusammenarbeit mit dem Karlsruher Wälzlagerexperten in diesem Jahr weiter ausbauen und strategisch weiterentwickeln. Unter anderem soll Findling Wälzlager vermehrt eigenständige Entwicklungsarbeit leisten.

In einem wettbewerbsintensiven Umfeld möchte Knorr Bremse die Leistung seiner Lieferanten im Jahr 2017 weiter verbessern und die Zusammenarbeit mit den bevorzugten Lieferanten auf eine neue Ebene heben. Das hat auch positive Auswirkungen auf die Partnerschaft mit Findling Wälzlager: „Wir werden Knorr Bremse in Zukunft noch tiefgreifender unterstützen“, freut sich Klaus Findling, Geschäftsführer der Findling Wälzlager GmbH. „Das bedeutet zum Beispiel, dass wir noch früher und intensiver in Projekte eingebunden werden und uns auch im Bereich Entwicklung verstärkt engagieren.“

Knorr-Bremse setzt in einer Reihe von Anwendungen im Bereich der Schienenverkehrssysteme Wälzlager von Findling ein. Zudem haben die Wälzlagerexperten aus Karlsruhe in den vergangenen Jahren die Konstruktion von Sonderteilen, Belieferungen von Entwicklungsmustern und den technischen Support für die Konstruktionsabteilungen übernommen. Im Rahmen eines neuen Kooperationsmodells soll die bestehende gute Zusammenarbeit im Jahr 2017 weiter ausgebaut werden.



Die Vergabe des Zertifikats „Preferred Supplier“ erfolgt im Rahmen der alljährlichen Lieferantenbewertung von Knorr-Bremse. Dabei spielen unter anderem die Faktoren Qualität, Flexibilität, Zuverlässigkeit und vermehrt auch Innovationskraft eine Rolle. „Wir werden die Technologieführerschaft von Knorr Bremse mit neuen Entwicklungen und individuell zugeschnittenen Produkten unterstützen“, betont Klaus Findling. „Wir freuen uns darauf, im Rahmen dieser erfolgreichen Partnerschaft noch mehr Verantwortung zu übernehmen.“

Über die Findling Wälzlager GmbH

Die Findling Wälzlager GmbH Karlsruhe ist Spezialist für die Produktion, Beschaffung sowie den Vertrieb von Wälzlagern. Als mittelständisches Familienunternehmen in dritter Generation fühlt man sich den traditionellen Werten verpflichtet, hat aber die Fortschritte der technischen Entwicklung stets als Chance gesehen. So hat sich aus der ursprünglichen Produktionsstätte für Wälzlager, die 1918 in Berlin gegründet wurde, ein international tätiges, modernes Unternehmen entwickelt. 2003 ist mit der umfassenden, anwenderorientierten Dienstleistungsmethode ABEG® der Durchbruch in der Auswahl und Beschaffung von Wälzlagern und allen damit in Zusammenhang stehenden Komponenten geglückt. Der Weltmarkt wird nicht nur nach technischen, sondern auch nach wirtschaftlichen Kriterien transparent und bietet neue Perspektiven für Unternehmer, Konstrukteure und Einkäufer. Im Jahre 2013 wurde die Findling Wälzlager GmbH vom Schienen- und Nutzfahrzeughersteller Knorr-Bremse AG für seine Prozesssicherheit, Liefertreue, Produktqualität, Preisführerschaft, Bonität und Flexibilität als „Preferred Supplier“ ausgezeichnet.

www.findling.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Findling Wälzlager GmbH
Schoemperlenstr. 12
76185 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 55999-0
Telefax: +49 (721) 55999-140
http://www.findling.com

Ansprechpartner:
Silke Irina Nellen
Public Relations
Telefon: +49 (4181) 92892-25
Fax: +49 (4188) 8013
E-Mail: sin@koehler-partner.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.