Shaian – zweimal ernannt zum musikalischen Botschafter

Das multikulturelle Bandprojekt Shaian (kurdisch: die Würdige) integriert junge Flüchtlinge, Migranten, internationale Studierende des Studienkollegs an der Hochschule Kaiserslautern und Deutsche in einem künstlerischen und kreativen Musikprojekt, das vorbildhaft die musikalische Vielfalt und den kulturellen Austausch aus drei Kontinenten (Asien, Afrika und Europa) repräsentiert und als Botschafter für ein gelungenes rheinlandpfälzisches Integrationsprojekt die Zuhörer auf eine Weltreise entführt.

Im Rahmen dieses ehrenamtlichen Engagements wurde Shaian nun sowohl vom Kultusministerium zum „Musikalischen Botschafter Rheinlandpfalz 2017“ als auch vom Integrationsbeirat der Stadt Kaiserslautern zum „Musikalischen Botschafter von Kaiserslautern“ ernannt. Im Rahmen der Initiative der Landesregierung zur Förderung von Kulturprojekten für junge Flüchtlinge wird das Integrations- und multikulturelle Bandprojekt als „Musikalische Botschafter Rheinlandpfalz 2017“ eine Veranstaltungsreihe in Großstädten Deutschlands durchführen.

Die zweite Förderung erhält Shaian für verschiedene Integrationsprojekte in Kaiserslautern selbst wie zum Beispiel Workshops und Konzerte. Die Band hat Modellcharakter und möchte für kreative Integration und kulturübergreifende Kunst werben und dabei als kleiner Leuchtturm-unter-vielen die erfolgreichen Integrationsmaßnahmen von Rheinland-Pfalz repräsentieren. Dazu wird sie am 3. Okt. 2017 in der Landesvertretung Rheinlandpfalz in Berlin ein Konzert vor etwa 10 000 geladenen Gästen geben. Weitere Konzerte werden z.B. in Kaiserslautern, Speyer, Homburg, Zweibrücken und Düsseldorf stattfinden.



Durch die Implementierung zusätzlicher multimedialer Veröffentlichungen kommen die verschiedenen Couleurs und individuellen Lebenshintergründe und -wege der jungen Flüchtlinge zur Geltung. Das Projekt bietet so drei Integrationsebenen: Es ermöglicht geflüchteten Musikern direkte gesellschaftliche und kulturelle Teilhabe, es ermutigt geflüchtete Menschen sich durch kreative Initiativen gesellschaftlich und künstlerisch einzubringen und es erleichtert allen Menschen ungeachtet der Kultur- und Religionszugehörigkeit den Zugang zu Kunst und Kultur. Die Landesregierung lobt dabei insbesondere die überregionale Bedeutung des Projektes – ihre Modelleigenschaft und dem erfolgreichen soziokulturellen Integrationsansatz mit Musik unterschiedlichste Kulturen zu verbinden und so zum interkulturellen Austausch beizutragen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Kaiserslautern
Schoenstraße 11
67659 Kaiserslautern
Telefon: +49 (631) 3724-0
Telefax: +49 (631) 3724-2105
https://www.hs-kl.de

Ansprechpartner:
Elvira Grub
Pressearbeit
Telefon: +49 (631) 3724-2163
E-Mail: presse@hs-kl.de
Dr. Michael Lakatos
Telefon: +49 (631) 3724-7032
E-Mail: michael.lakatos@hs-kl.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.