MyVitatel präsentiert sich bei „Technik schafft Sicherheit“

Technik schafft Sicherheit – so lautete der Titel eines Vortragsabends der Gesundheitsregion Plus, einer Gemeinschaftsinitiative der Stadt und des Landkreises Hof. Gastgeber war die HFO Telecom, die an ihrem Firmensitz gleichzeitig die Gelegenheit hatte, den etwa 50 Besuchern das Konzept der HFO-Tochter „MyVitatel“ zu präsentieren. „MyVitatel“ ist ein komplettes Notrufsystem für zu Hause und unterwegs und leistet Senioren im Notfall wertvolle Hilfe.

Ziel der Veranstaltung war es, interessierte Bürgerinnen und Bürger, die auf Einladung der Gemeinschaftsinitiative gekommen waren, über aktuelle und hochwertige Produkte zu informieren, die Seniorinnen, Senioren sowie Behinderten in bedrohlichen Situationen durch technische Innovationen helfen. Zudem erläuterte die AOK Bayern Möglichkeiten der Unterstützung durch die Krankenkasse.

Im Beisein des Hofer Landrates Oliver Bär präsentierte zunächst Anton Zahneisen von der SOPHIA Franken GmbH & Co KG das Konzept des „Smarthouse Sophia“: Ein Haus, das mit modernsten Assistenztechnologien ausgestattet ist. Eine automatische Herdabschaltung, Bewegungsmelder mit Nachtlicht oder auch eine Heizungssteuerung etwa stellen dabei eine Sicherheit im Haus her, die Angehörige entlastet. Und die im Extremfall eine Notrufkette initiiert, durch die Angehörige, Notarzt oder Feuerwehr verständigt werden.



Eine ähnliche Idee steckt auch hinter „MyVitatel“. HFO Telecom-CEO Achim Hager stellte selbst das Konzept der Unternehmenstochter vor, das im Gegensatz zum Smarthouse ein mobiles Notrufsystem für zu Hause und unterwegs ist. Durch einen Telefonanschluss, der bundesweit nutzbar und mit einem Notfallsensor versehen ist, kann rund um die Uhr eine Alarmkette ausgelöst werden, die schnelle Hilfeleistung bietet. Ob in den eigenen vier Wänden oder außerhalb. „Das bedeutet mehr Sicherheit und Mobilität im Alltag für ältere Menschen. Die sind so immer und überall erreichbar“, so Hager.

Abgerundet wurde der Themenabend „Technik schafft Sicherheit“ durch einen Vortrag der AOK Bayern-Pflegeberaterin Birgit Seiler. Sie schilderte die konkreten Finanzierungsmöglichkeiten der erwähnten Notrufsysteme über die Kranken- und Pflegekassen. Auch über die „Gesundheitsregion Plus Stadt und Landkreis Hof“ gäbe es Möglichkeiten der Bezuschussung, so Ute Hopperdietzel, die diese Initiative an diesem Abend repräsentierte. Hofs Landrat Oliver Bär lobte die vorgestellten Innovationen: „Technik kann hier für mehr Lebensqualität sorgen. Mit Informationsangeboten wie diesem möchten wir zur Aufklärung beitragen.“

Die Vitatel GmbH wurde 2016 gegründet und bietet ein innovatives Notruf-Konzept, dass die Anforderungen eines klassischen Hausnotruf-Systems erfüllt und gleichzeitig die Mobilität im Alter fördert. Die Vitatel GmbH ist ein Tochterunternehmen der HFO Telecom AG, die seit 1997 im Telekommunikationsbereich tätig ist.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HFO Holding AG
Ziegeleistraße 2
95145 Oberkotzau
Telefon: +49 (9286) 9404-100
Telefax: +49 (9286) 9404-123
http://www.hfo-holding.de/

Ansprechpartner:
Alexander Deimunt
Projektmanagement
Telefon: +49 (800) 0800-807
Fax: +49 (9286) 9404-359
E-Mail: alexander.deimunt@my-vitatel.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.