Automatische Türen: Kinder zur Sicherheit an die Hand nehmen

An Flughäfen, in Supermärkten oder Krankenhäusern: Automatische Türsysteme sind vielerorts im Einsatz. Sie sind bequem, müssen jedoch achtsam genutzt werden. Sonst kann es bei automatischen Schiebe- und Drehtüren zu Unfällen kommen. Auch die Technik muss regelmäßig kontrolliert werden. Grundsätzlich ist der Betreiber für die Sicherheit der automatischen Türen verantwortlich. „Eine Prüfung muss mindestens jährlich stattfinden. Befindet sich die Tür jedoch in einem stark beanspruchten Bereich, sollte der Betreiber häufigere Prüfungen veranlassen“, sagt Ralf Korsten, Sachverständiger für Förder- und Maschinentechnik bei TÜV Rheinland. Dabei werden alle sicherheitsrelevanten Aspekte, die korrekte Montage sowie die Einbindung in die Gebäudesituation untersucht.

Besonderes Augenmerk wird auf die Kennzeichnung der Gefahrenstellen gelegt. Durch Prüfungen der technischen Sicherheitseinrichtungen wie Radar- oder Infrarot-Bewegungsmelder unterstützt TÜV Rheinland den Betreiber dabei, die Sicherheit auf einem hohen Niveau zu halten.

Kinder werden nicht immer von Sensoren erfasst
Technische Sicherheitsvorkehrungen wie Lichtschranken, Anwesenheitssensoren oder Abweiser sichern die Gefahrenstellen. Jedoch können Sensoren nicht den gesamten Bereich bis zum Boden vollständig überwachen. Kleinkinder oder Kinder, die gestürzt sind, werden so nicht zuverlässig erfasst. Kinder können sich außerdem an der Schließkante von Schiebetüren quetschen oder von den Türflügeln umgestoßen werden. „Eltern sollten ihre Kinder beim Durchqueren von automatischen Türen im Auge behalten und zur Sicherheit an die Hand nehmen“, betont Ralf Korsten.

Ältere Türsysteme nachrüsten

Der Betreiber ist gesetzlich verpflichtet, automatische Türsysteme abzusichern. Dabei müssen der ordnungsmäßige Zustand und der aktuelle Stand der Technik gewährleistet sein. Kommt es dennoch zu einem Unfall, haftet in der Regel der Betreiber. Viele ältere Türsysteme können nachträglich mit verschiedenen Sicherheitseinrichtungen nachgerüstet werden.



Über TÜV Rheinland

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit 145 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten 19.700 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von über 1,9 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Wirtschafts- und Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte, Prozesse und Informationssicherheit für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüfstellen und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. www.tuv.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV Rheinland
Am Grauen Stein
51105 Köln
Telefon: +49 (221) 806-2148
Telefax: +49 (221) 806-1567
http://www.tuv.com

Ansprechpartner:
Nicole Krzemien
Telefon: +49 (221) 806-4099
E-Mail: nicole.krzemien@de.tuv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.