Gehring und copperING schließen sich zusammen – die perfekte Symbiose für den Antriebsstrang

Die Gehring und die copperING Gruppe vereinen ihr globales Leistungsportfolio und etablieren sich damit zu einem Anbieter für Produktionssysteme im konventionellen und elektrifizierten Antriebsstrang. Der vereinbarte, in Umsetzung befindliche Zusammenschluss ist ein entscheidender Baustein in der globalen Strategie beider Unternehmen, um den sich verändernden Marktbedürfnissen gerecht zu werden.

Gehring als weltweiter Automobilzulieferer mit über 90 Jahren Erfahrung ist führend in der Honbearbeitung von Zylinderlaufbahnen in Verbrennungsmotoren. Mit innovativen Technologien wie dem Formhonen und dem Beschichten trägt Gehring zur Reduzierung von CO2-Emissionen moderner Motoren bei. Um zukünftige CO2-Ziele zu erreichen, ist jedoch für die Automobilindustrie die Elektromobilität unverzichtbar.

copperING mit Standorten in Wernigerode (Deutschland) und Nuvolera (Italien) verfügt über umfangreiche Erfahrungen als Hersteller von Produktionstechnik im Bereich des elektrischen Antriebsstrangs. Den Schwerpunkt legt das Unternehmen auf die Hauptprozesse zur Herstellung von Rotoren und Statoren, so wie sie in Traktionsantrieben elektrifizierter Fahrzeuge Anwendung finden.



Durch die Integration von copperING in die Gehring Gruppe erhalten Kunden zukünftig ein breites Angebot an innovativen Produktionstechnologien für ihre verschiedenen Antriebskonzepte aus einer Hand. Ergänzt um die System- und Automationskompetenz von Gehring bildet die Produktpalette von copperING eine ideale Basis für Linien zur E-Motorenproduktion.

Die jahrelange Projekterfahrung von Gehring in der Automobilindustrie garantiert eine zuverlässige Auftragsabwicklung im neuen Geschäftsbereich. Das umfassende Service-Netzwerk stellt die weltweite Betreuung von Kunden sicher.

„Der Zusammenschluss mit copperING ermöglicht es uns, unser Leistungsportfolio optimal zu ergänzen und gezielt auf die sich verändernden Kundenbedürfnisse einzugehen – ein weiterer Baustein in der zukunftsfähigen Ausrichtung des Unternehmens. Wir freuen uns sehr auf den gemeinsamen Weg“, so Dr. Sebastian Schöning, CEO der Gehring Gruppe, über den Zusammenschluss der beiden Firmen.

„Mit dem Zusammenschluss stärken wir unsere Marktposition und haben die Möglichkeit, unsere Technologien weltweit auszurollen. Dies bedeutet für uns einen großen Schritt in eine gemeinsame Zukunft“, äußerte sich Richard Rasp, Geschäftsführer der copperING Gruppe zu der gemeinsamen Ausrichtung der beiden Unternehmen.

PENTA, bisheriger Gesellschafter der Gehring Gruppe, und Ceterum als neuer Minderheitsgesellschafter ermöglichen durch den Zusammenschluss den strategischen Ausbau des Geschäftsfeldes E-Mobilität und unterstützen das Management bei der Weiterentwicklung sowie dem beschleunigten Wachstum der Gruppe.

Über copperING
copperING projektiert, konstruiert und baut individuelle Anlagen und Maschinen für die Elektromotorenproduktion und steht mit 30 Jahren Erfahrung für Innovation und Zuverlässigkeit.
Das technologische Spektrum reicht von der Hairpin-Verfahrenskette über das Flyerwickeln, Kollektorschweißen, Drehen, Imprägnieren bis hin zum induktiven Erwärmen. Der Kundenstamm umfasst namhafte Weltkonzerne aus den Bereichen Automotive, Consumer-Produkte und elektrische Antriebe für die Industrie.
copperING operiert an den Standorten Wernigerode, Sachsen-Anhalt, und Nuvolera, Italien.

Über Penta
PENTA ist eine 1994 gegründete zentraleuropäische Investmentgruppe. Sie ist hauptsächlich in den Bereichen Gesundheitswesen, Finanzdienstleistungen, Produktion, Einzelhandel und Immobilienentwicklung tätig. Die Gruppe verwaltet einen Evergreen-Fonds, der von ihren Partnern, den einzigen Aktionären des Unternehmens, getragen wird. Die Portfoliounternehmen bieten mehr als 32.000 Menschen einen Arbeitsplatz und verwaltete 2016 Vermögenswerte von 8,5 Milliarden Euro. PENTA ist in mehr als 10 europäischen Ländern tätig und hat Niederlassungen in Prag, Bratislava, Warschau und München.

Über Ceterum
Ceterum Holding mit Sitz in Wernigerode investiert in Unternehmen mit zukunftsweisenden Ideen. Die Unternehmen profitieren von organisatorischer, infrastruktureller und strategischer Unterstützung durch Ceterum. Gründer und kreative Köpfe können sich so auf die Weiterentwicklung von Produkten und Technologien konzentrieren. Die Innovationskraft der Unternehmen wird gefördert und durch die Stärke der Gruppe weiterentwickelt. Ceterum investiert vorrangig in kleine und mittlere Unternehmen der Branchen Elektromotorik, Automotive und Medizintechnik.

Über die Gehring Technologies GmbH

Seit über 90 Jahren ist Gehring führend auf dem Gebiet der Hontechnik und liefert Spitzentechnologie für Verbrennungsmotoren, Getrieberäder und zahlreiche weitere Applikationen. Als weltweiter Technologieführer ist das Unter-nehmen in Schlüsselmärkten der Automobil- und Zulieferindustrie, Hydraulik und Pneumatik sowie der Luft- und Raumfahrttechnik global vertreten.

Das Portfolio reicht von der einzelnen Honleiste über Honwerkzeuge sowie Mess- und Automationssysteme bis hin zu verketteten Honanlagen. Digitale Anwendungen, Serviceleistungen und innovative Technologien in den Bereichen Honen, Laserstrukturieren, Aufrauen und Beschichten runden das Leistungsportfolio ab.

Die Gehring Gruppe mit 750 Mitarbeitern hat ihren Hauptsitz in Ostfildern, Baden-Württemberg, einen Standort in Naumburg sowie internationale Standorte in USA, China, Indien, UK, Frankreich, Brasilien und Mexiko.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Gehring Technologies GmbH
Gehringstraße 28, Gewerbegebiet Nellingen-Zinsholz
73760 Ostfildern
Telefon: +49 (711) 3405-0
Telefax: +49 (711) 3405-295
http://www.gehring.de

Ansprechpartner:
Manuel Sens
PR-Marketing
Telefon: +49 (711) 3405-311
E-Mail: manuel.sens@gehring.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.