3D Druckmesse AM Expo: Grosses internationales Interesse kurz vor Messestart

Die Premiere der AM Expo im September 2016 hatte alle Erwartungen übertroffen: Über 1700 Besuchende informierten sich während zwei Tagen bei rund 70 Ausstellern über die zukunftsweisende Technologie der additiven Fertigung.

Für die AM Expo vom 6. bis 7. März 2018 ist man auf dem besten Weg, dieses Resultat zu übertreffen. «Wir dürfen über 100 nationale sowie namhafte internationale Aussteller bei uns begrüssen», freut sich Messeleiter René Ziswiler. Und auch bei den Besuchenden konnte die AM Expo bereits zulegen: «Es haben sich zahlreiche Besuchende für die AM Expo registriert. Wir erwarten einen deutlichen Besucherzuwachs.»

AM Expo bietet Orientierung. Für René Ziswiler kommt das Interesse an der A M Expo nicht von ungefähr: «Der Markt der additiven Fertigung wächst rapide. Unternehmen sind jetzt bereit, in die additive Fertigung zu investieren. Jedoch ist es für Entwickler, Konstrukteure und Einkäufer aus den verschiedenen Anwendungsindustrien schwierig, sich im grossen Angebot von Anbietern und Technologien zu orientieren.



Genau da setzt die AM Expo an.» Die Besuchenden erfahren, welche Themen für die erfolgreiche Realisierung ihrer AM-Projekte von zentraler Bedeutung sind und lernen Auftragsfertiger und führende Technologieanbieter persönlich kennen. Noch praxisnaher geben Showcase-Präsentationen – konkret umgesetzte innovative Kundenprojekte – dem Fachpublikum Inspiration für eigene Projekte. «Wir wollen unseren Besuchenden aufzeigen, wo die additive Fertigung einen Nutzen stiftet und wo sie ihre Projektpartner finden», erklärt René Ziswiler.

Additively – der digitale Treffpunkt
Die AM Expo wird während zwei Tagen zum Treffpunkt des professionellen 3-D-Drucks. Dieser Treffpunkt wird nach der AM Expo erweitert – in die digitale Welt. An der AMX-Night am Dienstag, 6. März 2018 wird die neu lancierte Plattform Additively vorgestellt. Hier trifft sich in Zukunft die AM-Community, um Ideen, Technologien und Lösungen für die Produktion zu
finden, damit Projekte schneller und erfolgreicher umgesetzt werden können.

Über die GBN Systems GmbH

"Turning your visions into products" mit der GBN Systems – Performing Mechatronics – Made in Bavaria.

Die GBN Systems GmbH schafft branchenübergreifende Mechtroniklösungen in der Entwicklung und Fertigung von Komponenten, Baugruppen und Geräten für anspruchsvolle Auftraggeber.

Das Team um die seit Gründung vor 25 Jahren aktiven Geschäftsführer Siegfried Förg und Konstruktionsleiter Max Bichlmaier setzt Ideen von Startups, Forschungseinrichtungen und Industriekunden in die Praxis um.

Die internationalen Anforderungsprofile der Kunden und Kooperationspartner drücken sich in dem marktbekannten Leitspruch der GBN Systems aus:

"Turning your visions into products"

Fachspezifisch ausgebildete Mitarbeiter bringen ihre umfangreiche Expertise in Engineering, Feinmechanik, Feinwerktechnik, elektrotechnischer Montage, Qualitätsüberwachung und Lieferung ein. GBN Systems wendet seine Erfahrungen in den Bereichen Gesundheitswesen, Medizintechnik, Biotechnologie, Labortechnik, Nuklearmedizin, Bildgebung, Strahlenschutzausrüstung, Halbleiterindustrie, Automatisierung, Hydraulik und im 3D Druck erfolgreich an.

Das Unternehmen liegt im Landkreis Erding nahe Flughafen und Stadtzentrum der Landeshauptstadt München im Herzen Bayerns. GBN Systems hat sich mit "Performing Mechatronics – Made in Bavaria" einen Namen gemacht.

Weiterführende Infos:
Website deutsch: http://www.gbn.de
Website englisch: http://www.gbn-systems.com
YouTube Kanal: http://www.youtube.com/user/gbnsystems

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GBN Systems GmbH
Fellnerstrasse 2
85656 Buch am Buchrain
Telefon: +49 (8124) 5310-0
Telefax: +49 (8124) 5310-20
http://www.gbn.de

Ansprechpartner:
Harry Flint
Pressesprecher
Telefon: +49 (8124) 5310-35
Fax: +49 (8124) 5310-20
E-Mail: harry.flint@gbn.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.