P3 Telenotarzt jetzt auch im Kreis Heinsberg

Regelbetrieb etabliert. Im Landkreis Vorpommern-Greifswald läuft es zudem als Innovationsfondprojekt. Jetzt setzt auch der Kreis Heinsberg offiziell auf das telemedizinische System der P3 telehealthcare GmbH (P3). Anfang März wurde die digitale Telemedizin-Lösung hier erfolgreich in den Regelrettungsdienstbereich integriert. Der P3 Telenotarzt sorgt als weitere Säule im Rettungsdienst – neben fahrendem und fliegendem Rettungsmittel – für die deutliche Entlastung des Rettungsdienstes bei gleichzeitiger Sicherung des Qualitätsstandards. So trägt der P3 Telenotarzt zum effizienteren Einsatz der Ressource Notarzt bei.

Zum Start wurden zwei Rettungswagen im Kreis Heinsberg mit der Telemedizintechnik von P3 ausgestattet. Dies ermöglicht 24/7 die Kontaktaufnahme mit einem qualifizierten Notfallmediziner in der Aachener Telenotarzt-Zentrale. Zuvor wurden etwa 100 Mitarbeiter aus Rettungsdienst und Leitstelle durch erfahrene P3 Telenotärzte geschult – sowohl im Umgang mit den technischen Systemkomponenten als auch in den kommunikativen Besonderheiten einer Telekonsultation.

„Die Mitarbeiter im Heinsberger Rettungsdienst sind dem Telenotarzt gegenüber sehr positiv eingestellt und sind hoch motiviert, damit zu arbeiten. Einer Etablierung des Telenotarzt-Dienstes als gelebtes und funktionierendes Regelrettungsmittel im Rettungsdienstalltag steht hier nichts entgegen“, so Dr. med. Frederik Hirsch, Leiter Qualitätsmanagement sowie Ausbilder Telenotärzte und Rettungsdienstmitarbeiter, P3 telehealthcare GmbH.



Ralf Rademacher, Geschäftsführer Rettungsdienst im Kreis Heinsberg (RD HS) GmbH, erklärt: „Wir sind überzeugt davon, dass der Telenotarzt auch unseren Rettungsdienst entlasten und die notfallmedizinische Betreuung der Patienten weiter verbessern wird. Das System kennen wir dank unserer Mitwirkung in der Forschungs- und Erprobungsphase sowie aus dem Einsatz in Nachbarregionen gut.“

Es findet ein zunehmender Austausch zwischen den Rettungsdienstbereichen Aachen, Heinsberg und Euskirchen über Erfahrungen mit dem P3 Telenotarzt statt, der von P3 aktiv unterstützt wird – getreu dem Motto: „Telemedizin nah am Prozess des Anwenders“.

Über die P3 group GmbH

P3 ist ein führender, international tätiger Anbieter von Beratungs-, Ingenieur- und Testing-Dienstleistungen. Mehr als 3.500 P3 Mitarbeiter weltweit arbeiten daran, neue innovative Lösungen für die komplexen technischen Herausforderungen der heutigen Zeit zu entwickeln und zu implementieren. Das Unternehmen erwirtschaftet Umsatzerlöse von mehr als 350 Millionen Euro. P3 bietet seinen Kunden aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Automobil, Energie und Telekommunikation ein breites Portfolio an Dienstleistungen und proprietären Anwendungen – so unterstützt P3 den Erfolg aller Kunden von der Innovation bis zur Implementation. Im Bereich Telemedizin bietet P3 telehealthcare Beratung, Systementwicklung- und Integration sowie den Betrieb von telemedizinischen Lösungen für die Notfallmedizin und den Katastrophenschutz. Der P3 Telenotarzt-Dienst unterstützt seit 2014 Rettungsdienstmitarbeiter in Notfalleinsätzen – er stellt die zuverlässige mobile Kommunikation sicher sowie die Echtzeitübertragung von Vitaldaten, Fotos und Videos aus dem Einsatz.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

P3 group GmbH
Am Kraftversorgungsturm 3
52070 Aachen
Telefon: +49 (241) 9437-450
Telefax: +49 (241) 9437-430
http://www.p3-group.com

Ansprechpartner:
Nora Schallenberg
CREAM COMMUNICATION | Pressestelle P3
Telefon: +49 (40) 401131010
E-Mail: p3@cream-communication.com
Sophie Sossong
E-Mail: Sophie.Sossong@p3-group.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.