Bereit für die Netztechnologie der Deutschen Telekom

Die Deutsche Telekom stellt seit längerem große Bereiche ihres Zugangsnetzes auf die neue, IP-basierte Netztechnologie. Die Umstellung erfolgt sukzessive und hat für Kunden der Deutschen Telekom keine negative Auswirkung.

Um sicherzustellen, dass IP-basierte Endgeräte – wie z.B. die DECT Schnurlostelefone von Gigaset – auch weiterhin störungsfrei funktionieren, haben Hersteller die Möglichkeit ihre Produkte im IP-Testcenter der Deutschen Telekom auf Herz und Nieren prüfen zu lassen.

Gigaset hat bereits 2015 auf die Netzumstellung in Richtung All-IP reagiert und seinem großen Portfolio an Telefonen mit der HX-Modellreihe Universal-Mobilteile für den Einsatz an DECT und CAT-iq 2.0 Routern hinzugefügt. Diese wurden nun mit dem aktuellen Speedport Router der Deut-schen Telekom erfolgreich am neuen IP-Netz getestet.



„Käufer, die sich auf Grund der hohen Qualität oder der breiten Produktpalette von Gigaset Universal-Mobilteilen für ein HX-Modell interessieren, können darauf vertrauen, dass ihr Gerät auch nach der netzseitigen Umstellung bestens im IP-Netz funktioniert“, so Anne Dickau, Leiterin Voice Products bei Gigaset. „Unsere HX-Serie ist nicht nur DECT sondern auch CAT-iq 2.0 zertifiziert und deshalb auch für den Betrieb an Speedport-Routern der Deutschen Telekom bestens geeignet.“

Großes Portfolio an HX-Modellen
Aktuell gibt es neun HX-Modelle von Gigaset. Diese bedienen die komplette Produktpalette von Gigaset, über sämtliche Preispunkte und unterschiedliche Kundenanforderungen mit Blick auf Design, Komfort und Funktionalität.

In der Komfortklasse stehen dem Kunden die Modelle CL660HX, C570HX und C430HX zur Verfügung. Ergonomische Modelle für ältere Menschen oder raue Anwendungsfelder sind mit dem E370HX, E560HX und dem E630HX vorhanden. Die Premium- und Designsparte wird mit den Modellen SL450HX, S850HX und CL750HX bedient.

Damit wird Gigaset, als Europas Marktführer für DECT-Schnurlostelefone, seinem Anspruch gerecht auch mit Blick auf die neue IP-Telefonie dem Kunden das passende Festnetztelefon für seine Bedürfnisse zur Verfügung zu stellen.

Weiterführende Informationen
Welche Funktionen im Zusammenspiel zwischen HX-Modellen und DECT, bzw. CAT-iq 2.0 Routern möglich sind, zeigt der Gigaset-Kompatibilitätscheck.

Auch die Deutsche Telekom möchte Ihre Kunden über Hersteller informieren, deren Geräte an den IP-basierten Anschlüssen erfolgreich getestet wurden und einen entsprechenden Mehrwert beziehungsweise Migrationssicherheit bieten. Die entsprechende Liste kann hier eingesehen werden.

Über die Gigaset Communications GmbH

Gigaset ist ein international agierendes Unternehmen im Bereich der premium Kommunikationstechnologie. Die Gesellschaft ist Europas Marktführer bei DECT-Telefonen und rangiert entsprechender Weise auch international mit etwa 900 Mitarbeitern und Vertriebsaktivitäten in circa 70 Ländern an führender Stelle. Die Geschäftsaktivitäten beinhalten neben DECT-Telefonen auch ein umfangreiches Smartphone Portfolio, Cloud-basierte Smart Home Sicherheitslösungen sowie Geschäftstelefonie-Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Gigaset Communications GmbH
Bernhard-Wicki-Str. 5
80636 München
Telefon: +49 (89) 444456866
Telefax: +49 (89) 444456933
http://gigaset.com

Ansprechpartner:
Raphael Dörr
Senior Vice President Corporate Communications & Investor Relations
Telefon: +49 (89) 444-456602
E-Mail: raphael.doerr@gigaset.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.