RFID-Schreib-/Leseköpfe mit IO-Link

Mit RFID-Technologie lassen sich Transponderdaten auch ohne Sichtverbindung lesen und schreiben. Die Programmierung der Schreib- und Leseköpfe hat Anwender bisher allerdings relativ viel Zeit gekostet. Mit der Funktionsbausteinbibliothek von Contrinex reduziert sich dieser Engineering-Aufwand jetzt deutlich.

RFID-Technologie hat sich in den vergangenen Jahren in der Automation und Logistik bewährt. Im Vergleich zu klassischen Kennzeichnungssystemen wie Barcode oder Lasermarkierung können bei RFID Transponderdaten auch ohne Sichtverbindung gelesen und geschrieben werden. Zudem lassen sich Daten ergänzen, verändern oder ersetzen. Dabei ist jedoch der Programmieraufwand für RFID-Schreib- und Leseköpfe nicht zu unterschätzen. Hier schafft Contrinex Abhilfe mit einer entsprechenden Funktionsbausteinbibliothek für IO-Link, die hilft den Engineering-Aufwand und damit Kosten zu reduzieren. Die IO-Link-Bibliothek deckt alle notwendigen Funktionen für die Kommunikation mit einer Simatic S7-1200/S7-1500 oder einer gleichwertigen SPS ab. Per Drag & Drop kann der Benutzer den erforderlichen IO-Link-Funktionsblock in das entsprechende Netzwerk ziehen und ihn dort ablegen. Alle IO-Link-Funktionsbausteine für Hochfrequenz-Schreib-/Leseköpfe können kostenlos von der Website der Sensorik-Spezialisten heruntergeladen werden.

Verbindung von zwei Standards in der Industrie 4.0



Im Bereich RFID bietet Contrinex ein breites Produktspektrum an Schreib-/Leseköpfen. Für 13.56 MHz mit IO-Link sind beispielsweise zwei Geräte in zylindrischer Bauform im Produktportfolio: RLS-1181-320 (M18) und RLS-1301-320 (M30). Die Geräte vereinen zwei für die Industrie 4.0 wichtige Kommunikationsstandards: ISO 15693 an der Luftschnittstelle und IEC 61131-9 an der M12-Steckverbindung. Zur Signalübertagung bieten sie einen Standard IO- (SIO) und einen IO-Link-Modus. Im SIO-Modus werden bedingte binäre Ausgänge an der Geräteschnittstelle gesetzt, wie z.B. Tag-Erkennung oder Datenblock-Vergleich. Im IO-Link-Modus stehen die Befehle „UID scannen“, „Benutzerdaten scannen“ und „Lese-/Schreibbefehl scannen“ als Prozessdaten zur Verfügung. Die smarten Sensoren haben eine Reichweite von 42 bzw. 60 mm und funktionieren auch bei Verschmutzung zuverlässig. Dank Metallgehäuse sind sie sehr robust, entsprechen IP67 und arbeiten in einem weiten Temperaturbereich von -25 bis +80 °C.

Über die CONTRINEX Sensor GmbH

Contrinex ist ein international tätiger Sensorhersteller mit Stammsitz in der Schweiz. Als Visionär in Sachen Innovation und technischem Fortschritt setzt Contrinex permanent neue Maßstäbe in der Sensorwelt, wie die smarte Integration der Positionssensorik in die Industrie 4.0-Applikationswelt. Mit über 40-jähriger Erfahrung und modernsten Fertigungsmethoden bietet Contrinex seinen Kunden eine breite Produktpalette. Die Premiumprodukte überzeugen bei Applikationen in extremen Umweltbedingungen oder beengten Platzverhältnissen. Gleichzeitig findet sich das Können auch in Standardprodukten, die dadurch weit über den Marktstandards liegen sowie zuverlässig und einfach zu handhaben sind. Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter www.contrinex.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CONTRINEX Sensor GmbH
Gutenbergstraße 18
70771 Leinfelden-Echterdingen
Telefon: +49 (711) 220988-0
Telefax: +49 (711) 220988-11
http://www.contrinex.de

Ansprechpartner:
Susan Gabriel
Köhler + Partner GmbH
Telefon: +49 (4181) 92892-16
Fax: +49 (4181) 92892-55
E-Mail: sg@koehler-partner.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.