Kollisionsschutz in der Intralogistik geht neue Wege

Fahrer-Assistenz-Systeme (FAS) für Stapler werden von Unternehmen immer stärker nachgefragt. Dafür müssen jedoch sämtliche Fahrzeuge ausgestattet werden. Darüber hinaus kommt es nicht selten vor, dass die Fahrzeugsteuerung die gewünschten Funktionen nicht ausführen kann. Abhilfe schaffen hier sehr wirksame und effektive Einrichtungen, die einzelne Gefahrenstellen oder -situationen sichern und dadurch Unfälle verhindern können.

tbm mit eigener Produktfamilie zur Absicherung von Gefahrenstellen

tbm hightech control GmbH, der innovative Marktführer für herstellerunabhängige FAS, hat dazu eine neue Produktfamilie in sein Produktportfolio genommen. Bei diesen handelt es sich um rein stationäre Absicherungen von Gefahrenstellen, ohne dafür jedes Fahrzeug ausrüsten zu müssen.



Diese Produktfamilie heißt GefahrSituationsAnzeige GSA-107 und bedient sich intelligenter Sensortechnik, um Gefahren zu erkennen und Verkehrsteilnehmer situationsbezogen an der jeweiligen Gefahrenstelle aktiv und wirkungsvoll zu warnen. Aufwendige und kostenintensive Fahrzeugausstattungen werden damit vermieden.

Eine unabhängige Jury zeichnete die Lösung bereits kurz nach Markteinführung als BEST OF beim INNOVATIONSPREIS-IT aus. Das ausgezeichnete Produkt begeisterte aber nicht nur die Fachjury, sondern auch die wachsende Anzahl von Anwendern, die die Lösung als „genial“ oder „genial einfach“ bezeichnen.

So funktioniert die GefahrSituationsAnzeige

Intelligente Sensortechnik erkennt und unterscheidet Fußgänger und Fahrzeuge. Über die Steuerelektronik kann so zwischen potenziellen Gefahrensituationen differenziert werden. Dies hat den Vorteil, dass ein Warnsignal nur dann ausgelöst wird, wenn eine wirkliche Gefahrensituation besteht.

Diese markante und deutlich wahrnehmbare Aktivwarnung erfolgt durch einen speziellen High Power LED-Spot, der aus der Krantechnik stammt und dadurch eine gewaltige Leuchtkraft hat. Aus einer für die GSA empfohlenen Höhe von 4,5 m ist das Lichtsignal rund ein bis zwei Quadratmeter groß und leuchtet die Gefahrenstelle damit deutlich aus.

Vielfältige Anwendungsbereiche und deutliche Vorteile

Mit der GefahrSituationsAnzeige GSA-107 werden nicht nur typische Kreuzungsbereiche gesichert. Sie sorgt auch an Fußgänger-Überwegen, Kurven, Regalausfahrten sowie Durch- und Toreinfahrten für hervorragende Sicherheit.

Die Vorteile der stationären Sicherung einzelner Gefahrstellen sind für viele Unternehmen dabei offensichtlich:

  • Es sind keine Fahrzeugausstattungen erforderlich.
  • Die aktive Warnung erfolgt situationsabhängig und ist nicht monoton und mit der Zeit wirkungslos.
  • Einfache Montage durch den hauseigenen Elektriker.

Intelligentes Warnsystem für Lager und Logistik

Die GSA ist damit nicht nur eine simple, optische Gefahrenanzeige, die eine Gefahr lediglich monoton anzeigt, sondern ein intelligentes Warnsystem. Die Aktivwarnung erfolgt dabei situationsspezifisch und wird in unterschiedlichen Gefahrenstufen offensichtlich angezeigt.

Weitere Informationen zur GSA finden Sie unter www.tbm.biz.

Über die tbm hightech control GmbH

Seit über 20 Jahren entwickelt und produziert die tbm hightech control GmbH als führendes Unternehmen mit eigenen Patentrechten technische Systemlösungen im Arbeits- und Objektschutz. In enger Zusammenarbeit mit Industrie und Berufsgenossenschaften werden in den Betriebs- und Lagerstätten die Gefahren und Gefahrenbereiche an Arbeitsplätzen und Betriebsstätten mit Einsatz von Flurförderzeugen analysiert. Zielgerichtet konzeptioniert sorgen Personenschutzsysteme und Fahrerassistenzsystemen als individuelle Lösungen rund um den Gefahrerzeuger (Stapler, Schlepper, Kommissionierer) für mehr Sicherheit und wesentlich effizienteren Materialfluss.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

tbm hightech control GmbH
Karl-Hammerschmidt-Str. 32
85609 Aschheim b. München
Telefon: +49 (89) 6700360
Telefax: +49 (89) 6379172
http://www.tbm.biz

Ansprechpartner:
Edgar Nassal
Geschäftsführer
Telefon: +49 (89) 670036-20
E-Mail: edgar.nassal@tbm.biz
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.