Unternehmensstrategie

Es ist kein Geheimnis, dass der Strategie-Workshop sowie ein anschließender Aufgaben-Transfer durch die Begleitung eines erfahrenem Business-Moderators besser gelingen wird. Der Berliner Business Moderator Ralf Hasford berichtet über sein Vorgehen und zeigt die Hintergründe auf, warum dem so ist.

Strategie-Workshop zur Unternehmensstrategie:

Wir leben in einer Zeit schneller Veränderungen. Die Innovation bei Technologien und die Verschiebungen der Märkte sind so rasant wie nie zu vor. Viele Unternehmer und Unternehmerinnen fragen sich daher: „Bedeutet unsere Unternehmensstrategie, dass wir eine Gemeinschaft sind, die ihre Zukunft planvoll und nachhaltig positiv gestaltet?“. Der Berliner Business-Moderator Ralf Hasford kennt diese Fragestellung von seinen Kundenaufträgen. Er hat sich als externer Moderator auf die Planung und Durchführung von Startegie-Workshops und Strategie-Meetings spezialisiert. Dabei stehen Zukunftssischerung bei Produkt und Leistung genauso wie digitaler Wandel, Shareholderwechsel, Unternehmens-Fussionen oder Änderungen im Geschäftsmodell im Fokus seines Portfolios.



Unternehmensstrategie = Mitdenken, Querdenken und Vorausdenken

Um erfolgreich an der Unternehmensstrategie zu arbeiten, gibt es in vielen Unternehmen drei unverzichtbare Aussagen: Vision, Mission, Leitbild. Sicherlich haben sie diese formuliert, vielleicht sogar aufgeschrieben und an relevante Stakeholder verteilt. Hasford fragt seine Auftraggeber zunächst, ob die Aussagen konkret formuliert und vor allem auch noch aktuell sind. Im Vorgespräch zur Erarbeitung der Unternehmensstrategie thematisiert er daher kurz diese richtungsweisenden Aussagen.

  • Vision … Wofür stehen wir als Gemeinschaft?
  • Mission … Was wollen wir gemeinsam erreichen?
  • Leitbild … Welche Werte und Prinzipien sollen unser Handeln leiten? … Wer wollen wir sein und welche Geschäfte betreiben wir?

Welches Geschäftsmodell liegt der Unternehmensstrategie zu Grunde?

Wenn sie nicht selbst Gründer*in oder Eigentümer*in sind, so gibt es Shareholder, die kapitalgeben auch heute noch auf Wachstum und zumindest einen moderaten Gewinn achten. Wie ihre Produkte, so wurden einst auch ihre Geschäftsmodelle von den Shareholdern als zukunftsträchtig erachtet. Hasford weiß, das aktuell und zukünftig diese Aufgabe alle ihre Entscheidungen zumindest mit bestimmen wird. Da eine Unternehmensstrategie sich aber nur an dem Geschäftsmodell orientieren kann, gilt auch hier zunächst seine Frage, ob ihr Geschäftsmodell noch aktuell ist. Oder haben sich Markt und Marktzugang bereits so verändert, dass es erneuert werden sollte? Er arbeite dabei mit den bewährten und sehr gut visualisierenden Methoden „Value Proposition Canvas (VPC“) und „Business Model Canvas (BMC)“. Doch zurück zum eigentlichen Thema, der Erneuerung der Unternehmensstrategie.

Warum, wie und was … ist zu tun?

Wenn es um die Unternehmensstrategie geht, so haben  Unternehmer bzw. Unternehmerin einen klar formulierten Auftrag der Shareholder erhalten und diesen umzusetzen. Diesen Auftrag werden sie nicht allein lösen. Sie setzen dabei auf das erweiterte Führungsgremium. Wie bereits auch bei anderen Aufgaben, vertrauen sie meist auf die gemeinsame Kraft und Anstrengung aller Führungskräfte und Fachkräfte.Vielleicht aber planen sie den Weg eines gemeinsamen Workshops auch erst jetzt das erste Mal. Auf beiden Wegen begleitet Hasford die Planung, Durchführung und den Ergebnis-Transfer ins Unternehmen. Dabei achtet er darauf, dass alle relevanten Stakeholder in das strategische Denken und Planen mit einbezogen werden. Das umfasst neben den Führungskräften auch Vertreter von Fachbereichen sowie Personal- und Betriebsrat oder weiteren die Prozesse bestimmenden Gruppen. Wenn es der fragestellung zu gute kommt, können auch  Wissen von Kunden oder Lieferanten mit einfließen.

Bereits im Vorgespräch stellt hasford dann „ihre Fragen“ zur Unternehmensstrategie in den Mittelpunkt und designt den passenden Weg, um Aufgaben, Ziele und Umsetzungen erarbeiten zu können. 

  • Warum ist ein Strategie-Workshop notwendig? 
  • Wie heißt ihre Aufgabe für den Workshop? 
  • Was ist zu klären bevor wir damit starten können?

Schritt Eins) „Klarheit finden“ 

Wie erreichen wir unsere Ziele? Es ist ein wenig so, wie bei einer Reise. Zunächst definiert man die zu erreichenden Ziele. Es gilt Bschreibungen zu finden, die erahnen lassen, was sich alles ändern muss, wenn das Ziel erreicht worden ist. Man könnte sagen, die Attraktionen des Reiseziels und damit verbunden Freuden bilden die Grudlage der Strategiearbeit. Danach kann dann die Wegbeschreibung beginnen.

Heißt die Aufgabe, den digitalen Wandel einzuleiten / fortzusetzen, das Alltagsgeschäft flott zu machen oder die Strategie für die nächsten Jahre zu planen? ‚Klarheit in der Aufgabe‘ ermöglicht ein konsequentes Handeln im Workshop. In der Workshop-Moderation setze Hasford auf die Kommunikations-Methode des Golden Circle (Link zu YouTube: Simon Sinek – „The Golden Circle“). Wenn zunächst über das „Warum“ gesprochen wird, so werden alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen involviert, das „Wie“ bindet alle beim Denken ein und das „Was“ hilft später dabei, die Aufgaben als die eigenen zu erkennen. 

  • Was bedeutet „erfolgreich die Zukunft des Unternehmens gestalten“?
  • Welche Ziele verfolgen wir in den nächsten Jahren? 
  • Welcher Weg dahin ist „der Richtige“? 
  • Worauf fokussieren wir „Aktivitäten und Ressourcen“? 
  • Stimmen „Unternehmensziel, Produkt und Kundenwunsch“ noch überein?

Schritt Zwei) „Konsequente Umsetzung starten“

Bei der Unternehmensstrategie geht es um nachhaltige richtungsweisende Entscheidungen. Daher starten sie gemeinsam in die Diskussion über das Thema und dessen Kontext. Sie werden den Kontext vertiefen müssen und die Wirkungen und Einflüsse bewerten. Das heißt, gemeinsam Themen, Sichtweisen, Reaktionen, Bedrohungen und Chancen sammeln, visualisieren, diskutieren und bewerten. 

  • Wie bleiben wir im Markt? 
  • Wie erfahren wir mehr über die Kundenwünsche?
  • Wie steht es um unsere Produkte?
  • Wie verdienen wir zukünftig Geld? 
  • Wie priorisieren wir einzelne Geschäftsbereiche? 
  • Haben wir alle Kompetenzen, die wir dazu benötigen?

Das sind strategische Fragestellungen, die im Tagesgeschäft häufig zu kurz kommen. Im Strategie-Workshops bekommen alle Teilnehmern und Teilnehmerinnen Zeit und Raum, sich diesen Fragen zu stellen, strategische Handlungsoptionen zu durchdenken, die Zielerreichung zu skizzieren um entsprechende Maßnahmen zu entwickeln. Der nächste Schritt heißt dann Umsetzung planen.

Schritt Drei) „Verantwortung übernehmen“

Führungs- wie Fachkräfte benötigen tragfähige und nachhaltige Aufgaben. Als Strategie-Moderator nutze Hasford dafür bewährte systemische Methoden. Aus den vereinbarten Zielen leiten die Teilnehmenden nun die richtigen Aufgaben ab. Damit alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen jedoch auch Verantwortung für die Erfüllung der Aufgaben übernehmen, werden gemeinsam die Aufgaben erarbeitet und ihre Wichtigkeit für das Unternehmen gewichtet.

Danach werden Zeitrahmen und Verantwortlichkeiten definiert. „Auch sehe ich es für meine Moderationsarbeit als notwendige Aufgabe an, dass der Transfer der Informationen, die Übergabe der Aufgaben und die Modalitäten der Auswertung klar definiert werden.“, führt der Moderator aus.  Denn, so ist nicht nur seine Meinung, ohne einen genauen Plan zum Transfer der Information und Analyse der Umsetzung bis hin zur Zielerreichung, wäre die Arbeit an der Unternehmensstrategie umsonst gewesen.

Ralf Hasford meint abschließend: „Unternehmensziel sollte es sein, dass sie voller Stolz und Freude über ihre Produkte, Leistungen und die damit verbundenen Erfolge ihrer Kunden sprechen können. Dann zumindest wissen alle (und nicht nur die Sharholder und Mitarbeiter*innen), dass sie als Unternehmensleitung vorausschauend und nachhaltig managen sowie alle Veränderungen für das Unternehmen vorteilhaft gestalten.“

Der Moderator Hasford hat ein modulares zwei – fünf Tage umfassendes Angebot zum Strategie-Workshop „Unternehmensstrategie“ entwickelt. Wenn sie mit ihm Kontakt aufnehmen, so erfahren sie:

  • Warum die unterschiedlichen Erfahrungen und Wissensstände ihrer Stakeholder im Strategieprozesse eingebunden werden
  • Wie bewährte Workshop-Methoden und -Techniken garantieren, dass Zeit und Ressourcen optimal und nachhaltig genutzt werden 
  • Was die Agenda-Planung beinhaltet, um die Zielerreichung des Workshops und den ufgaben-Transfer im Anschluss zu realisieren

Berlin im Juli 2019

 

Über Business Experten-Team | Fels oder Brandung

„Gemeinsam auf den Punkt kommen!“

Warum ich moderiere? Damit alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen sich zielführend austauschen, Klarheit über Strategie, Weg und Ziel finden und beim konsequenten Handeln entsprechend Verantwortung übernehmen.

Wann ich zufrieden bin? Wenn nach der Diskussion und dem Zusammentragen von unterschiedlichen Ideen, dann endlich zu allen Themen das Ziel formuliert wurde und die dazu notwendigen Aufgaben terminiert und Verantwortlichen zugewiesen sind.

Wie sie mit mir zusammenarbeiten? Indem sie mich als Moderator für einen Tag … eine Woche buchen, bzw. stundenweise für Coachingaufträge einladen. Oder Sie vereinbaren mit mir eine langfristige Begleitung ihres Unternehmens bzw. ihrer Organisation.

Kostenloses Vorgespräch vereinbaren | +49 30 2363 9390 (Festnetz Telekom)
Präzisiertes ANGEBOT anfordern | moderation@hasford.de
Telefonische BERATUNG vereinbaren
Ralf Hasford · Business Moderator

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Business Experten-Team | Fels oder Brandung
Goßlerstraße 22
12161 Berlin
Telefon: +49 (30) 23639390
Telefax: +49 (30) 23639391
http://fels-oder-brandung.de

Ansprechpartner:
Claudia Blume
Sales
E-Mail: verkauf@claudia-blume.de
Ralf Hasford
Business Moderator
Telefon: +49 (151) 11509766
E-Mail: moderation@hasford.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel