BHKW-Markt in Deutschland ist exportorientiert

Seit vielen Jahren führen das Öko-Institut und die Fachzeitschrift Energie&Management eine Umfrage unter den in Deutschland agierenden Anbietern von Blockheizkraftwerken (BHKW) durch. Mit den Angaben der Anbieter hinsichtlich ihres BHKW-Absatzes für das Jahr 2017 und den Prognosen für das Jahr 2018 kann eine Marktentwicklung für die im Inland verkauften und die exportierten Blockheizkraftwerke aufgezeigt werden.Vorrangig motorische BHKW-Module und Brennstoffzellen

Erfasst wurden vorrangig motorische BHKW-Anlagen und im kleineren Leistungsbereich auch Brennstoffzellen. Gasturbinen und Mikrogasturbinen wurden im Rahmen der Umfrage ebenfalls erfasst.

 

Sinkender Absatz in Deutschland nach Rekordwert 2016



Nach dem Rekordwert im Jahre 2016 sank im Jahr 2017 der Absatz fossiler BHKW-Anlagen um rund 18 %. Lediglich 561 MW an fossiler BHKW-Leistung wurde im Jahre 2017 auf Basis dieser Umfrage erfasst. Dies sind 124 MW weniger als im Jahre 2016.
Dagegen stieg der Absatz an biogen betriebenen BHKW-Anlagen von 399 MW im Jahre 2016 auf 447 MW im Jahre 2017 an. Ein deutlicher Zuwachs konnte wieder der Export der Blockheizkraftwerke aufweisen. Hier stieg im Jahre 2017 die exportierte BHKW-Leistung von 1.376 MW (2016) auf 1.676 MW an.

 

Ausführlicher Bericht auf dem BHKW-Infozentrum

Genauso wie das BHKW-Infozentrum (20 Jahre) feiert auch die Fachzeitschrift Energie&Management in diesem Jahr ein Jubiläum. Seit 25 Jahren wird diese Fachzeitschrift herausgegeben.

Seit mehr als einem Jahrzehnt existieren nun bereits Kooperationen zwischen BHKW-Infozentrum und Energie&Management. Im Rahmen dieser Kooperation werden die Ergebnisse des BHKW-Rankings als auch die Projektberichte zu den „BHKW des Monats“ vom BHKW-Infozentrum aufbereitet und in digitaler Form präsentiert.

Das BHKW-Ranking 2018 wurde in der neuen Rubrik „BHKW- und Energie-Statistiken“ veröffentlicht.

Über die BHKW-Infozentrum GbR

Seit 20 Jahren informiert die BHKW-Infozentrum GbR auf zahlreichen Webseiten sowie in Fachzeitschriften über neue Technologien im Bereich alternativer und regenerativer Energieerzeugung mittels Blockheizkraftwerken (BHKW). Außerdem werden die Veränderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen für BHKW-Anlagen und Anlagen der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) erläutert.

Bereits heute können Interessierte in dem BHKW-Kenndaten-Tool 2015 aus einer Datenbank von mehr als 1.300 KWK-Modulen die technischen Daten sowie die Investitionskosten der jeweils interessanten Leistungsgröße heraus suchen.
Mitte/Ende Oktober 2019 wird dann die neu erstellte Version der "BHKW-Kenndaten 2019/2020" zur Verfügung stehen.

Nahezu wöchentlich werden über den derzeit größten internetbasierten BHKW-Newsletter mehr als 10.000 Abonnenten kostenlos informiert.
Im Socialmedia-Bereich posten die Fachleute des BHKW-Infozentrums aktuelle Meldungen auf Facebook, auf Twitter sowie in der XING-Gruppe "Blockheizkraftwerke – Energieversorgung der Zukunft".

Drei redaktionell aus mehr als 100.000 Quellen zusammengetragene Pressespiegel ermöglichen einen einfachen Überblick über neue Trends in Technik, Markt und Politik.

Das umfangreiche Weiterbildungsangebot (https://www.bhkw-konferenz.de) über BHKW- und Energie-Themen mit rund 25 unterschiedlichen Veranstaltungsreihen wird von mehr als 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wahrgenommen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BHKW-Infozentrum GbR
Rauentaler Straße 22/1
76437 Rastatt
Telefon: +49 (7222) 96867310
Telefax: +49 (7222) 96867319
https://www.bhkw-infozentrum.de

Ansprechpartner:
Markus Gailfuß
Geschäftsführer
Telefon: +49 (7222) 9686730
Fax: +49 (7222) 96867319
E-Mail: markus.gailfuss@bhkw-infozentrum.de
Annekatrin Rolle
Internetseiten, Marketing, Grafiken
Telefon: +49 (7222) 988-267
Fax: +49 (7222) 158-913
E-Mail: annekatrin.rolle@bhkw-infozentrum.de
Maribel Roth
Telefon: +49 (7222) 96867316
Fax: +49 (7222) 96867319
E-Mail: maribel.roth@bhkw-infozentrum.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel