FOBA auf der Medica in Düsseldorf

Auf der Medica, einer der wichtigsten internationalen Medizintechnik-Messen (Messe Düsseldorf, 18. – 21. November 2019), ist FOBA mit seinen kamerabasierten Markierarbeitsplätzen der M-Serie vertreten, die sich für die UDI-Markierung besonders bewährt haben. FOBA bietet, basierend auf jahrzehntelanger Expertise mit Schwerpunkt Medizinindustrie, einen ganzheitlichen Markierprozess, der nicht nur innovative technische Lösungen, sondern auch die Validierung der Zeichen, die Qualifizierung von Prozess und Maschinen sowie Beratung und Service umfasst.

FOBAs Markierstation M2000 mit einer auf die Erfordernisse der Direktmarkierung von Medizinprodukten abgestimmten Konfiguration wird auf der Medica vorgestellt. Aufgrund der intensiven Zusammenarbeit mit führenden Herstellern kennt FOBA die Erfordernisse des Marktes und ist Ausrüster für die meisten der führenden Medizintechnikfirmen weltweit. Auch die Entwicklung leistungsstarker Markierfunktionen wie „Mosaic“, die Produkthalterungen überflüssig macht, basiert auf FOBAs fundierter Expertise in der UDI-Markierung von Medizinprodukten.

„Mit großen Erwartungen sind wir auch in diesem Jahr auf der Medica“, freut sich Christian Söhner, FOBAs Global Medical Market Manager, auf die Messe. „Wir werden unseren Standbesuchern einmal mehr die Möglichkeiten unserer ganzheitlichen kamerabasierten Markierlösungen demonstrieren, so auch „Mosaic“. Diese Funktion spart Kosten, da Produktaufnahmen überflüssig werden. Auch bei zufällig eingelegten Teilen erfolgt die passgenaue Markierausrichtung automatisch.“



Um den Herstellern bei der Umsetzung der aktuellen FDA- und MDR-Regularien entgegenzukommen, bietet FOBA nicht nur ausgereifte Lasertechnologie, sondern ergänzend auch die entsprechende IQ-OQ-PQ Maschinen- und Prozessqualifikation. Darüber hinaus profitieren die Medizintechnikunternehmen von der hohen Effizienz und Benutzerfreundlichkeit in der operativen Anwendung.

FOBAs alleinstehende Markierarbeitsplätze, ebenso wie die für die Linienintegration vorgesehenen Lasersysteme, können mit IMP, der Intelligenten Markierpositionierung, ausgerüstet werden. Auf Basis einer in den Markierkopf integrierten Kamera ermöglicht diese Technologie einen sicheren und fehlerfreien Markierprozess mit vor und nachgelagerter Teile-Identifikation und Zeichenvalidierung.

FOBA Laser Marking + Engraving feiert 2019 sein 50-jähriges Firmenjubiläum. Ausgehend von der mechanischen Gravur hat FOBA seit 1969 das Kerngeschäft, die Kennzeichnung industrieller Bauteile und Produkte, kontinuierlich weiterentwickelt. Die alleinige Ausrichtung auf Lasertechnologie erfolgt seit 2001, heute gehört FOBA zu den führenden Anbietern von Markierlasern mit aktuell fast 250 Mitarbeitern weltweit. Die internationale Ausrichtung und das Wachstum des Unternehmens wird zusätzlich unterstützt durch FOBAs Zugehörigkeit zum US-amerikanischen Danaher-Konzern.

FOBA auf der Medica:
Halle 15, Stand 15L23 (Gemeinschaftsstand des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern)
Messe Düsseldorf, 18. – 21. November 2019

FOBA Laser Marking + Engraving
www.fobalaser.com/de/

Bildmaterial zur redaktionellen Verwendung steht zum Download zur Verfügung: https://www.fobalaser.com/de/news-presse/artikel/foba-auf-der-medica-in-duesseldorf-udi-lasermarkierung-im-gesamtpaket/

Über FOBA Laser Marking + Engraving (Alltec GmbH)

Alltec GmbH with its FOBA Laser Marking + Engraving brand is among the leaders in manu-facturing and supplying innovative solutions for laser marking. FOBA’s marking lasers, laser marking workstations and vision assisted laser marking workflows mark a variety of materials and parts not least in the key markets of Automotive and Medical but also in Electronics, Plastics and Tool, Metal and Mold Making. Worldwide sales and service branches serve the most important markets. Since 2004, Alltec/FOBA – headquartered in Lübeck near Hamburg – is part of the US-based Danaher Corporation.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FOBA Laser Marking + Engraving (Alltec GmbH)
An der Trave 27-31
23923 Selmsdorf
Telefon: +49 (38823) 55-0
Telefax: +49 (38823) 55-222
https://www.fobalaser.com

Ansprechpartner:
Susanne Glinz
Marketing Communications
Telefon: +49 (38823) 55-547
E-Mail: sglinz@alltec-laser.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel